Archive der Kategorie ‘Events’

RPC: Buch der Klingen erschienen!

Sonntag, 11. Mai 2014

Die Roleplay- Convention 2014 ist zuende, und mit ihr 2 spannende Tage voller interessanter Gespräche, Workshops und neuen Eindrücken und Anregungen für die weitere Entwicklung Rakshazars. Wir sagen Danke an alle Interessenten und Standstöberer, die sich zu uns verirrt haben – und vielleicht konnten wir ja sogar den ein oder anderen dafür gewinnen, das Riesland gemeinsam mit uns weiter mit Leben zu füllen.

Doch halt – da war doch noch was: Das Buch der Klingen, das rakshazarische Waffenarsenal, Bestienreitführer und Belagerungswaffenkatalog hat auf der RPC das Licht der Welt erblickt! Ab sofort solltet ihr es euch im F-Shop bestellen können und schon bald sollten die vorbestellten Exemplare in den Versand gehen. Wie immer wird es auch diese Spielhilfe zum kostenlosen Download auf unserer Seite geben. Damit sie aber nicht völlig im Trubel der DSA5-Beta untergeht, warten wir mit dem Hochladen noch ein bisschen. ;)

Kuros mit euch! wünscht euch wie immer der Sphärenwanderer

 

Fun fact am Rande: Es war eine ganz schöne Überraschung und auch eine Ehre, das Buch der Helden im DSA-Museum vorzufinden. ^^

 

BdK-Cover

Ein erster Blick auf das Buch der Klingen

Dienstag, 06. Mai 2014

Bald ist es soweit! Pünktlich zur RPC erscheint das Buch der Klingen (BdK). Grund genug, einen genauen Blick auf das neueste Werk des Rakshazar-Projekts zu werfen.

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen: Waffen, Rüstungen und Kriegsgerät! Allein über 100 Seiten sind gefüllt mit der ganzen Bandbreite von Waffen, Rüstungen, Streitwagen und Kriegsmaschinen. Natürlich ist das Arsenal durchgängig illustriert, so wie auch der Rest der insgesamt über 200 Seiten.
Vom Faustkeil bis zu überschweren Belagerungswaffen auf dem Rücken gepanzerter Kriegsbestien finden sich alle Waffen- und Rüstungsarten des Verfluchten Kontinents. Das Arsenal besteht aus zwei Teilen: auf der einen Seite die drei historischen Entwicklungsstufen Steinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit. Dieser Teil des Buches wurde so allgemein gehalten, dass eine Verwendung auch außerhalb Rakshazars möglich ist, beispielsweise für aventurische Stammeskulturen.

Auf der anderen Seite steht der rein rakshazarische Arsenalteil, der die spezifischen Waffen und Rüstungen der verschiedenen riesländischen Kulturen vorstellt.

Das BdK beinhaltet außerdem einen stattlichen Kampfregelteil, u.a. für den Kampf mit und auf Bestien, sowie Regelergänzungen für die Herstellung von Waffen und Rüstungen.

Doch auch abseits der Auflistung von Waffen und Rüstungen finden sich wertvolle Informationen für alle Rakshazar-Fans: Welche Zahlungsmittel gibt es im Riesland und wie gelangt man an Ausrüstung? Wie verbreitet sind bestimmte Gegenstände? Was zeichnet das Leben in der Stein- oder Bronzezeit aus? Und, nicht zuletzt: Wie nutzlos oder sinnvoll sind die berüchtigten Kettenbikinis und Lendenschurze? Auf all diese Fragen finden sich Antworten im Buch der Klingen. Und natürlich kommen auch die Abenteuer- und Szenarioideen nicht zu kurz: Auf 24 Seiten werden besondere Waffen, magische Rüstungen und Kriegerlegenden vorgestellt; sagenumwobene Gegenstände und einzigartige Charaktere, die als Abenteueraufhänger oder Antagonisten Verwendung finden können.

Mit dem Buch der Klingen liefert das Rakshazar-Projekt ein Schmiedewerk aus Herzblut und Stahl ab, das als exklusiver Hardcoverband über den F-Shop vertrieben wird und bereits jetzt vorbestellt werden kann.

Wie immer wird das Werk kurz nach Veröffentlichung auch als kostenloser Download beim Projekt zur Verfügung stehen.

Beitrag zum Orkenspalter Kurzgeschichten-Wettbewerb

Sonntag, 04. Mai 2014

Mit dem heutigen Tage endete der Kurzgeschichten-Wettbewerb von Orkenspalter.de.

Während die fleißige Jury in den nächsten Tagen die Beiträge sichtet, möchte ich euch meinen Beitrag natürlich nicht vorenthalten.

In “Die Mirhamionette” stehen zwei Persönlichkeiten im Vordergrund, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir begleiten einen alten Bekannten auf seiner Suche nach der Heimat: Asaosh, einer der beiden Parnhai, die Christoph “Circuit” Vogelsang im letztjährigen Promoabenteuer “Der vielleibige Tod”  in Aventurien stranden ließ. Außerdem erhaschen wir einen Blick auf die Lebensgeschichte des wohl berühmtesten Exil-Riesländers…

Viel Spaß wünscht

Raphael


Nachtrag: Die Geschichte wird nun doch erst mit der Bekanntgabe der GewinnerInnen veröffentlicht. Möchte nicht vorweg greifen, daher habe ich es noch einmal rausgenommen. Lassen wir die Jury erstmal ihre Arbeit machen. Laut Orkenspalter sind 23 (!) Einsendungen eingegangen. Nun heißt es: Daumen drücken für das Riesland! ;)

Abenteuer: Der Vielleibige Tod

Dienstag, 03. September 2013

Damit auch Nichtbesucher der Ratcon einen Blick in das dort verteilte Promoabenteuer “Der Vielleibige Tod” aus der Feder von Christoph “Circuit” Vogelsang werfen können, haben wir es jetzt hier zum Download bereit gestellt.

Der vielleibige Tod web_Seite_1
Viel Spaß damit!

Euer Team von Rakshazar – das Riesland

Ein Blick auf die blutigen Pfade

Freitag, 30. August 2013

Zur Ratcon erscheint die Abenteueranthologie „Auf blutigen Pfaden“ mit 254 Seiten voller Blut, Schweiß und Barbaren. Insgesamt vier Abenteuer und acht Szenarien warten auf eure Helden und ermöglichen es ihnen, den barbarischen Kontinent hautnah zu entdecken und erleben.

Tore im Eis von Roland Hofmeister
Die Aufzeichnungen einer alten Kapitänin sprechen vom „Weltentor“, einer bisher verborgenen Nordpassage, die über das Eherne Schwert ins Riesland führen soll. unermessliche Schätze und sagenhafte Entdeckungen versprechen Ruhm und Reichtum. Zusammen mit einer Nachfahrin der Seefahrerin machen sich die Helden auf die Suche und müssen sich zahlreichen Herausforderungen stellen. Neben den Gefahren des höchsten Gebirges Aventuriens, lauern weitere Fährnisse, denn nicht jeder sieht es gerne, wenn die Barriere der Götter überwunden werden soll… „Tore im Eis“ bildet den ersten Teil einer Kampagne, die eine aventurische Heldengruppe ins Riesland führt.

Ingerimms Rache von Roland Hofmeister
Nach einer langen und entbehrungsreichen Reise endlich im Riesland angekommen, stellen die Helden fest, dass das Eherne Schwert mehr ist als eine kaum überwindbare Bergkette. Sie haben sich einen göttlichen Fluch zugezogen. Ein blinder, orkischer Seher in Sumutul, der Stadt der Riesen, weiß Rat. Die Helden erwartet eine Reise, die sie tief hinein ins fremdartige Riesland führen wird; über öde Steppen, durch die nebelverhangene Vaestfogg und bis an den Feuersee von Ronthar. Auf dieser werden sie sich Riesen, Bestien und falschen Propheten entgegen stellen müssen. „Ingerimms Rache“ bildet den zweiten Teil der Kampagne für aventurische Helden und enthält neben Beschreibungen von Sumutul und Ronthar, viele Informationen, um eine Reise durch das rakshazarische Ödtland zu gestalten.

Die Augen der Lath von Roland Hofmeister
Arkamin von Shahana, Herrscher des Dreistromlandes. plant ein größenwahnsinniges Projekt: den Bau einer gigantischen Monumantalstatue. Reichen Lohn verspricht er denjenigen, die ihm die „Augen er Lath“ beschaffen, zwei riesige, legendäre Edelsteine, die er für die Augen seiner Statue verwenden möchte. Der Auftrag führt die Helden von Kurotan aus durch die Steppe und die lebendfeindliche Wüste Lath bis nach Xhoulajambo ins Kernland der Xhul. Zahlreiche Wunder und Bedrohungen erwarten die Helden auf ihrer Reise. Das Abenteuer richtet sich sowohl an rakshazarische, als auch aventurische Helden.

Die Tochter des Kriegsherrn von Raphael Brack
Um ein Volk aus der Sklaverei der Trolle zu befreien, reisen die Helden in die Schwefelklippen. Als Belohnung winkt nichts weniger, als das Geheimnis des Stahls. Zuvor gilt es jedoch, sich den Herausforderungen der Geistersteppe zu stellen, während es gleichzeitig eine unerwartete Begleiterin „im Auge zu behalten“ gilt. Auch dieses Abenteuer lässt sich sowohl mit rakshazarischen, als auch mit aventurischen Helden spielen.

Szenarien in Kurotan von Nils Marheinecke
In Kurotan, der Stadt der 1000 Herrscher (beschrieben in unserer Einsteigerspielhilfe, Link), gilt es zahlreiche Herausforderungen zu bestehen. Gladiatorenkämpfe müssen geschlagen, Jungfrauen gerettet, gefährliche Bestien erlegt, finstere Katakomben erforscht und grausame Kannibalen zur Strecke gebracht werden. Die Szenarien lassen sich sowohl für sich allein, als auch als fortlaufende Kampagne spielen.

Zusätzlich zu den Abenteuern enthält die Anthologie einige generelle Informationen zum Spiel in Rakshazar, sowie zahlreiche Illustrationen und Karten. Nach der Ratcon ist sie exklusiv über den F-Shop erhältlich (Preis: 35 Euro, Link).

Für Fragen, Kritik oder falls du dich selbst kreativ im Riesland einbringen möchtest, melde dich einfach bei uns. Entweder bei unserem Stand oder im Workshop auf der Ratcon oder in unserem Forum unter www.rakshazar.de.

Wir wünschen viel Spaß in Rakshazar,

das Team des Rieslandprojekts

Auf-blutigen-Pfaden-Cover

Rakshazar auf dem Vormarsch – Riesen-Stand auf der RPC 2013 in Köln

Sonntag, 26. Mai 2013

Das Riesland wächst! Und du kannst dabei sein…

Nach der positiven Resonanz auf das Buch der Helden widmen wir uns mit Riesenschritten der weiteren Ausgestaltung des verfluchten Ostkontinents. Dabei stellen wir uns auch dieses Jahr wieder auf der RPC deinen Fragen und Anmerkungen in Köln. Am 1. und 2. Juni ist das Rakshazar-Team für dich vor Ort, um über die neuesten Entwicklungen des Projekts zu informieren, konstruktive Kritik zu diskutieren und Ideen aufzunehmen.

Wenn du Interesse hast, dich an unserem Fanprojekt zur Ausgestaltung des Rieslandes zu beteiligen oder einfach mal reinschnuppern möchtest findest du uns auf der RPC in Halle 5 an Stand A-077 oder jederzeit auf unserer Webseite

Wir freuen uns auf Dich!

Dein Rashazar-Team

Nordcon 2012 – ein Rückblick

Mittwoch, 06. Juni 2012

Die Nordcon ist vorbei und wir widmen uns wieder der Arbeit am Projekt. Doch bevor der Alltag erneut Einzug hält, wird es Zeit, das Geschehen noch einmal Revue passieren zu lassen.

Leider hat die Organisation nicht funktioniert, weshalb wir keinen festen Platz hatten, an dem uns Interessenten hätten aufsuchen können. Im nächsten Jahr wird sich das jedoch ändern. Versprochen. ;) Hoffentlich haben uns trotzdem alle gefunden, die einen kurzen Schnack über Rakshazar halten wollten, oder haben sogar einen Platz in unseren Spielrunden gefunden.

Die Runden haben uns wirklich Spaß gemacht. Zweimal DSA4.1, zweimal Savage Worlds, und alle Runden waren schnell besetzt. Gut die Hälfte der Teilnehmer an unseren Abenteuern kannten Rakshazar bereits und eigentlich alle waren auch mit dem jeweiligen Regelsystem bestens vertraut, sodass wir uns bei der Einführung auf die Details der Spielwelt konzentrieren konnten. Vor, während und nach dem Spiel haben wir nützliches Feedback für Teile des Systems, der Welt und die bisherigen Publikationen erhalten – danke dafür! :)

Die Abenteuer fielen sehr unterschiedlich aus – manch einer spielte seinen aventurischen Charakter, um einen schrittweisen Entzug von der alten Spielwelt durchführen zu können, andere bedienten sich an den Archetypen, die wir zur Verfügung gestellt haben. So verschieden wie die Charaktere liefen dann auch die Runden ab: Während sich z.B. die Gruppe, die ich geleitet habe (Tharai Gladiator, Brokthar Stammeskrieger, Amhasische Soldatin und Sirdak Schwertmagier) eine blutige Schneise durch alles geschlagen hat, was ihnen das Weiterkommen verhindern wollte, war eine der Runden von Nemenoth ausschließlich von gesellschaftlichen Charakteren besetzt, die ihre Wege durch Infiltration, Geschick und Überzeugung beschritten. Vielleicht dürfen wir ja sogar einen Spielbericht von einem unserer Spieler sehen, freuen würde uns das auf jeden Fall. :)

Auch abseits der Spielrunden war die Nordcon wie immer ein schönes Ereignis. Trotz Nazi-Aufmarsch, schlechtem Wetter und demenstsprechend geringer Anwesenheit hatten wir eine gute Zeit und freuen uns auf das nächste Mal – dann aber auch wirklich mit eigenem kleinen Stand.

Barbarische Grüße vom Sphärenwanderer.

Wildes Rakshazar Beta 2 – Vorschau auf der Nordcon

Donnerstag, 31. Mai 2012

Die Arbeiten an der Beta 2 des Wilden Rakshazar, der Conversion des Rieslands auf das Regelsystem von Savage Worlds, nähern sich dem Ende. Es fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, aber grundsätzlich steht das neue Dokument mit bisher 170 Seiten Umfang. Vieles ist dazugekommen, anderes fehlt noch und wieder anderes wurde überarbeitet oder geändert. Auf der Nordcon könnt ihr bereits einen Überblick über das neue Dokument verschaffen, denn eine Vorschau mit dem bisherigen Stand der Arbeit wird als PDF für interessierte Congänger einsichtig sein. Sprecht mich einfach an, und ich weise euch dann hoffentlich den richtigen Weg. ;)

Bis morgen, Sphärenwanderer.

 

Rakshazar erstmalig auf der Nordcon!

Dienstag, 15. Mai 2012

Erstmalig werden die Barbaren Rakshazars auch den Norden der Republik unsicher machen, und die Nordcon besuchen, die vom 1. bis 3. Juni in Hamburg stattfindet. Da jedoch kaum jemand von uns aus der Gegend kommt, wird es ein kleiner (aber persönlicher) Auftritt werden. Von Freitag bis Sonntag bieten wir euch Spielrunden mit den Regeln von DSA 4.1 und Savage Worlds an, stehen euch gerne zur Verfügung, um mit euch über das Riesland, unser Projekt und unsere kürzlich bei Ulisses erschienene Spielhilfe zu diskutieren, und vielleicht die ein oder andere Einsteigerspielhilfe an den Neubarbaren zu bringen. Vier Spielrunden sind bereits bestätigt, weitere könnten spontan bei Interesse aufgemacht werden.

Freitag 22-23:00 – DSA4.1 – Blutiger Tribut – Nemenoth
Samstag 11:00 – Savage Worlds – Die graue Meute – Nemenoth
Samstag 16:00 – Savage Worlds – Blut und Spiele – Sphärenwanderer
Sonntag 10:00 – Savage Worlds – Blut und Spiele – Nemenoth

Wir freuen uns auf euch!

Die Namenlosen Tage – ein barbarischer Rückblick

Dienstag, 03. April 2012

Die zwölften Namenlosen Tage sind vorbei und waren ein voller Erfolg für das Rieslandprojekt. Manch einer mag sich noch immer fragen: DSA und Sword & Sorcery – kann das funktionieren? Die Antwort lautet: Es kann! Von Freitag an hat Nemenoth, furchtloser Verfechter des barbarischen Lebensstils, durchgehend eine Runde nach der anderen geleitet und zahlreichen Spielern den Ostkontinent Deres in einem Spielleitermarathon nähergebracht. Waren einige Reaktionen am Anfang auch eher skeptisch, so gab uns die DSA-Gemeinde doch eine Chance, zu zeigen, dass ein Held zu sein nicht unbedingt die klassischen Tugenden des edlen Ritters erfordert. Manch ein Spieler mutierte gar selbst im Verlaufe der Tage zum wilden Barbaren, der seine aventurischen Sitten kurzerhand über Bord warf und sich ganz dem kompromisslosen Dasein eines waschechten Rakshazarers hingab.

Die meisten Teilnehmer waren jedoch von Anfang an begierig, das Riesland kennenzulernen, sodass bereits nach wenigen Minuten die erste Spielrunde voll besetzt war; und auch im späteren Verlauf der Convention ebbte das Interesse daran, DSA im neuen (Fell)Gewand zu erleben, nicht ab. Wir freuen uns unglaublich, auf so ein Interesse zu stoßen – umso mehr, als wir in den Frühtagen des Projekts doch oft noch mit einem schiefen Grinsen im Gesicht konfrontiert wurden, wenn wir von Barbaren, Bestien und Banditen erzählten.

Einen herzlichen Dank auch an die Orga der Tage, die ohne zu zögern einen Raum zum Rakshazar-Raum erklärten, in dem nach Belieben geschaltet und gewaltet, getrunken und gebrüllt werden durfte. Und natürlich an Nemenoth, dessen Engagement und Begeisterung es zu verdanken ist, dass einige Spieler einen Ausflug in den wilden Osten wagen durften.

Vielleicht sehen wir uns auf der RPC in Köln, der Hamburger Nordcon oder (wer weiß?) den nächsten Namenlosen Tagen in Syke wieder, wenn es erneut heißt, Schnupftuch und Rapier in die Ecke zu werfen, sich einen Lendenschurz überzustreifen und mit Axt und Keule ins Abenteuer zu stürzen.