DSA Fans: Sind Magieregeln ein zu heisses Thema?

Für unseren Workshop auf der RPC 2011 überlegen wir uns, den noch austehenden Magieteil des Rakshazar Projekts anzugehen. Denn der Workshop soll nicht nur Vortrag sein, sondern, wie der Name schon so schön sagt, man soll dort auch “arbeiten”, etwas kreiren. Ich persönlich habe riesiges Vertrauen in Gemeinschaftsprojekte und Kreativrunden, nur weis ich auch, dass gerade das Thema Magie ziemlich heiss ist und warscheinlich einen wohl definierten Fokus braucht, um produktiv damit zu arbeiten.

Sieht man sich allerdings die Treads um DSA, Regeln etc. in verschiedenen Foren zu dem Thema an (inklusive unserem eigenen), mag einem diese Haltung etwas zu optimistisch vorkommen.

Wie zieht man einen solchen Workshop auf, ohne Grundsatzdiskussionen zu DSA und zur Magie anzustossen? Kann man eine eng gefasste Aufgabenstellung zum Thema Magie  in einer halben/ dreiviertelstunde sinnvoll bearbeiten? Welche Themen wählt man aus – die, bei denen man weniger klare Vorstellung hat, oder jene, die schon eine gewisse (hinterfragbare) Grundlage haben? Fragen über Fragen.

Ich wende mich mal damit an die Blog & Forengemeinde: wie würdet ihr einen Workshop zum Thema DSA-Magie in Riesland aufziehen, wenn die jeweiligen Traditionen konzeptionell stehen, allerdings grösstenteils noch keine Regeln vorhanden sind?

Eine Antwort zu “DSA Fans: Sind Magieregeln ein zu heisses Thema?”

  1. Sphaerenwanderer sagt:

    Anscheinend hat die DSA_Gemeinde momentan andere Sorgen. ;)

Antworte hier