Auswertung der RatCon-Umfrage

Auf der diesjährigen RatCon haben wir eine kleine Umfrage gestartet, um mehr über die Wünsche und Vorlieben der Rakshazarinteressierten zu erfahren und ggf. unseren Fokus neu auszurichten. 32 Fragebögen wurden ausgefüllt – vielen Dank dafür!

Hier findet ihr nun die von Maeglin durchgeführte Auswertung (aus seiner Perspektive):

Bekanntheit und Beliebtheit
Die gute Nachricht zuerst: Ein Großteil der Befragten (fast 80%) kannten uns (zumindest vom höheren Sagen). Lediglich 23% der befragten DSA Spieler wussten überhaupt nichts mit uns anzufangen. Der Großteil der Befragten (40%) hatte allerdings bisher nur kurz mal reingeguckt. Diejenigen, die sich bereits gründlich mit unserem Setting beschäftigt haben bzw. es bereits einmal angezockt haben, sind hingegen noch verschwindend gering (jeweils rund 7%)…

Niemand fand unsere Arbeit wirklich schlecht, im Gegenteil. Rund 63% fanden unsere bisherigen Publikationen interessant und überlegten sich zumindest Rakshazar vielleicht irgendwann mal anzutesten. Rund 23% waren sogar der Meinung wir sind genau das, was DSA noch gefehlt hat!

Meistgewünschte Produkte (RatCon-Umfrage)

Meistgewünschte Produkte (RatCon-Umfrage)

Was wollen die Leute?
Ein wie ich finde recht interessantes Ergebnis.
Die meisten Leute wollen nach dem Generierungsband nun vor allem Abenteuer, dicht gefolgt von der Zoo-Botanica. An dritter Stelle rangieren weitere Konfliktspielhilfen.
Die Magie- und Götterspielhilfe kommt auf der Wunschliste erst an vierter Stelle, gefolgt vom Buch des Meisters, dem Epic-Band und der Neuauflage des Arsenals.
Das deckt sich eigentlich auch ziemlich mit den Aussagen der Leute mit denen ich so auf der RatCon gesprochen habe.

Keiner schien Lust zu haben eine 200 Seiten dicke Geografica durchzublättern. Allgemeiner Grundtenor war: Lieber den Kontinent Stück für Stück mit Abenteuern/Konfliktspielhilfen erforschen. Magie- Und Götterband gerne… aber Zoo-Botanica ist akut wichtiger… und ja, vor allem eins: Abenteuer, Abenteuer und nochmal Abenteuer!

Magie
Die meisten Befragten schienen sich ihre Zauber gerne selber zusammenzubasteln (76%), wobei rund 40% gerne die normalen DSA Magieregeln verwenden wollen.
Nahezu 60% würden ein eigenständiges Magiesystem für Rakshazar bevorzugen – unter der Voraussetzung, dass es einfacher, als die bisherigen DSA4 Magieregeln (Aventurien und Myranor) ist!

Zur Zoo-Botanica
Rund 40% möchten Ingame- und Outgame-Texte getrennt wie im Codex Monstrorum.
Die Mehrheit jedoch bevorzugt nach wie vor die “klassische” Präsentationsform…

Geografica – Detailliertheit der Ortsbeschreibungen
Die Wenigstens möchten ein Rakshazar, dass so dicht beschrieben ist wie Aventurien (lediglich 6%). Die Meisten (64%) möchten ein gutes Mittelmaß, ein paar Sachen Detaillierter – trotzdem viel Freiraum/weiße Flecken. Fast 30% der Befragten würden sogar rudimentäre Beschreibungen ausreichen.

Zu den Konfliktspielhilfen und Abenteuern
Hier gab’s wieder einige interessante Antworten wie ich finde…
Fast drei Viertel der Befragten würde es begrüßen, wenn unsere Konfliktspielhilfen so angelegt sind, dass der Meister sie nicht nur einzeln leiten kann, sondern sie auf Wunsch auch möglichst einfach zu einer zusammenhängenden Storyline/größeren Kampagne verknüpfen kann.

80% der Befragten würden sich wünschen, dass möglichst immer beide Konfliktparteien spielbar sind… die Abenteuer also auf zwei verschiedene Weisen zockbar sind.

Jetzt der für mich persönlich wichtigste Punkt: Es möchten nahezu genauso viele Spieler mit aventurischen Helden das Riesland bespielen, wie mit rakshazarischen (48,5%-51,5%). Wir sollten also möglichst nicht nur ein, sondern mehrere Abenteuer anbieten, die es ermöglichen von Aventurien aus das Riesland zu erreichen.

Des weiteren sollten wir für einmal in Rakshazar gestrandete Aventurier auch weitere Abenteuer im Riesland anbieten (um nicht den Fehler zu wiederholen den FanPro damals mit Myranor und “Reise zum Horizont” gemacht hat), bzw. bei unseren reinen Rakshazarabenteuern darauf achten zumindest dem Meister auch immer Tipps mit an die Hand zu geben, wie sich das Abenteuer mit Aventuriern leiten/für aventurische Charaktere anpassen lässt.

Es werden sowohl epische (53%), als auch bodenständige (47%) Abenteuer gewünscht… ein guter Mix also.

Für mich nicht wirklich überraschend: Sandbox Abenteuer sind wohleindeutig beliebter (68%), als reines Railroading (32%).

Tags: ,

Antworte hier