Wildes Rakshazar – editierbare Statblock-Karten

Erst durch die benutzerfreundliche Art von Savage Worlds habe ich damit begonnen, Initiativereihenfolgen zu beachten, anstatt diese aufgrund ihrer Komplexität  per Handwedeln durchzuwinken. Das hat zwar nun den Vorteil, dass eine neue taktische Ebene hinzugekommen ist - aber der Berg an Spielkarten, der  sich vor dem Spielleiter ausbreitet, tendiert ebenfalls dazu, leicht unübersichtlich zu werden.

Doch die Lösung lag auf der Hand: Weshalb nicht den einzelnen Gegnergruppen ebenfalls Karten geben, an die man die Initiativekarten einfach anlegt? Und wenn man schonmal dabei ist, können diese Karten auch ruhig auf möglichst übersichtliche Weise die relevanten Werte darstellen.

Gesagt, getan. An dieser Stelle präsentiere ich die WildesRakshazar Statblock-Karten in Form eines editierbaren PDFs, dessen Benutzung ich kurz erläutern möchte.

In die oberste Zeile wird der Name der Spielfigur eingetragen, darunter befidnen sich Symbole für die bedeutendsten Kampfwerte: (v.l.n.r.) 1. Bewegungsweite (brauner Schuh), 2. Kämpfen (rote Schwerter), 3. Schießen/Werfen (Bogen – die Werte wurden der Einfachheit halber zusammengefasst, in der Regel benötigt man nur einen), 4. Verteidigung (blauer Schild), 5. Robustheit (rotes Herz), 6. Panzerung (graue Rüstung).

Alle Werte werden ohne “W” eingetragen, was Platz spart.

Darunter befinden sich die Eigenschafts- und die Waffenspalte. Rüstung wird unten in der Waffenspalte vermerkt.

Darunter wiederum folgen zwei Fertigkeitsspalten: In der linken stehen die i.d.R. sehr oft gebrauchten Fertigkeiten, während die rechte Spalte bei Bedarf eingetragen werden muss.

Das Feld “Merkmale” gilt sowohl für Monstermerkmale als auch Talente. Aufgrund ihres identischen Gebrauchs im Spiel verliert man dadurch nichts. Zauber können ebenfalls hier vermerkt werden.

Und zuletzt: In der linken und rechten unteren Ecke befinden sich die Abkürzungen für Machtpunkte und Wildcard. Ein Klick darauf blendet entweder eine Machtpunktleiste oder die Wildcard- und Wundenmarkierung ein. Durch Klicken auf die neu erschienenen Felder, verschwinden diese wieder.

Statblock-Karten

Statblock-Karten Kurotan - alle Werte für Monster und Personen aus der Einsteigerspielhilfe im praktischen Kartenformat.

Viel Spaß damit, Sphärenwanderer.

Tags: , , , , , , , , , , ,

5 Antworten zu “Wildes Rakshazar – editierbare Statblock-Karten”

  1. Scorpio sagt:

    Wie, noch keine Kommentare? Die Dinger sind toll! :)
    ABER… den Font für die Zahlen würde ich weniger verspielt wählen. Im Titel sieht das toll aus, aber die 7 sieht mir einfach zu krum aus. Außerdem reicht der Platz in den Kästen nicht für mächtigere Wesen, die z.B. Boni auf den W12 erhalten. Ein Troll mit Stärke 12+2 bekommt z.B. nur 12+ zu sehen. Noch extremer wird das dann beim Schaden, da fehlen mir beim Troll dan W4+2. Wenn ich einmal auf Magiepunkte oder WildCard geklickt habe, kann ich es nicht mehr entfernen, kein riesiges Problem, aber vielleicht noch zu verändern. Für Schusswaffen muss man eine zweite Reihe für die Reichweiten anlegen.
    Ansonsten würde ich die Karten auf jeden Fall auch für andere Settings verwenden und dann immer direkt die Ini-Karte danebenlegen. Sowas ähnliches hatte ich schon, aber eure Lösung ist hübscher und besser. :)

  2. Sphaerenwanderer sagt:

    Danke für das Lob und das Feedback. :)

    Zu den Fonts: Ich habe den Font danach ausgewäht, dass er möglichst gut lesbar und pseudohandschriftlich sein sollte. Außer der etwas krummen Sieben sieht er genau so aus, wie ich ihn haben wollte. Ich kann gerne aber noch eine Version mit unserem Standardfont TrebuchetMS zusammenstellen.

    Hohe Werte, also ab W12+1 sind in der Tat ein Problem. Um dieses zu umschiffen, habe ich bisher den Bous in die Waffenspalte eingetragen, wie beispielhaft beim Knochenwüter in der Datei geschehen. Das funktioniert ziemlich gut, ist aber wirklich unelegant.

    Reichweiten habe ich wirklich nicht bedacht. Die müsste man unter die Waffenwerte schreiben (so halte ich es üblicherweise mit Zusatzinformationen wie PB oder RW). Eine neue Spalte/ eigene Zeile würde den Platz für meinen geschmack etwas zu unflexibel werden lassen. Aber dass durch das Format ein paar Abstriche gemacht werden mussten, ist denke ich, mittlerweile klar. Schöner wäre es anders, aber eine gute Lösung ist mir noch nicht eingefallen.

    WC & MP- Markierungen: Diese verschwinden mit einem Klick auf die neu erschienenen Felder – also die Machtpunktleisten (jeweils einzeln, damit eine Varianz möglich ist) und die Wildcadsymbole bzw. die Wundenleiste.

  3. Ollie sagt:

    Fantastisch! Toll! Kann man ausgezeichnet gebrauchen. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag.
    LG, Ollie

  4. zas sagt:

    Wunderbar, vielen Dank!

    Allerdings nutze ich die Karten nicht für Rakshazar, und nicht jedes SW-Szenario kennt “Mumm”. Wäre schön, wenn es noch eine Version ganz ohne vorgegebene Fertigkeiten gäbe!

  5. [...] die editierbaren Statblockkarten des Wilden Rakshazar so eine gute Resonanz bekommen haben, es jedoch einige [...]

Antworte hier