Rakshazar - Forum

Community => Das Gästebuch! => Thema gestartet von: Thorus84 am November 24, 2014, 17:42:18



Titel: Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am November 24, 2014, 17:42:18
Liebe Leute, aus gegebenem Anlass mal eine zeitlich unbegrenzte Umfrage.
Solltet ihr zwischendurch eure Meinung ändern, könnt ihr das jederzeit tun.


Frage: Sollen wir nach "Hinter dem Schwert", das ja ohne Regeln auskommen soll, auf DSA5 umsteigen oder nicht?


Ein paar Fakten: (Stand: 24.11.14)


- Wir sind angehalten, unsere zukünftigen Werke unter DSA5 erscheinen zu lassen, damit die Aussicht auf Druck seitens Ulisses besteht.

- Wir haben nun mehrere Bände unter DSA4.1 draußen; ein Wechsel des Regelwerks würde zu einem Bruch führen.

- Wir haben weder genug Leute noch genug Motivation, um unsere alten, bereits veröffentlichten Texte auf DSA5 umzuschreiben.

- Wie auf der Dreieichcon 2014 bekannt gegeben wurde, werden DSA-Regeln (inkl. Ausrüstung, Waffen und Rüstungen) zukünftig auch in "Nicht-Regelbänden", also Regionalspielhilfen und Co. erscheinen. Wer das gesamte DSA5-Regelwerk haben möchte, muss so ziemlich alles kaufen, was neu erscheint. Es ist von mehreren Ausrüstungsbänden und 20 (!) Regionalspielhilfen die Rede.

- Allein das Basisregelwerk in seiner normalen Hardcoverform wird 50 Euro kosten.
20 Euro mehr als das Grundregelwerk für DSA4.1. (Es gibt ne abgespeckte, kürzere 20-Euro-Version, sowie eine PDF für nen 10er.)

- Es steht zu erwarten, dass DSA5 beim Veteranenpublikum (unsere Zielgruppe) nicht sehr gut ankommen wird, so dass wir darüber nachdenken sollten, ob und wie wir diese Leute nicht auch noch von Rakshazar vergraulen

- Der Uhrwerkverlag veröffentlicht Tharun und Myranor - soweit bislang bekannt - weiterhin unter DSA4.1 und wechselt (zunächst?) nicht auf DSA5.



Meine persönliche Meinung im Folgepost.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am November 24, 2014, 17:46:35
Für mich persönlich ist DSA5 mit den jüngsten Informationen gestorben.
DSA wird zum Sammelspiel; Informationen (darunter Regeln) werden auf mehrere Dutzend Werke verteilt. Auch die Tatsache, dass man mit dem Grundregelwerk nur ein paar Professionen, sowie Elf, Mensch und Zwerg spielen kann, stößt mir für den stolzen Preis von 50 € sehr auf.

Man spricht außerdem davon, dass man versuchen werde, die Zusatzbände nicht teurer als 50 € zu gestalten. Heißt wohl: Die werden genau diesen Betrag kosten.

Das ist mir persönlich zu teuer, vor allem da ich sowohl Aventurien als auch Rakshazar mit Savage Worlds Regeln bespiele.
Ich möchte DSA5 nicht kaufen und kann demnach auch zukünftige Rakshazar-Werke nicht mit DSA5-Regel verfassen.

Daher würde ich gern die restlichen Bände mit 4.1 rausbringen, auch auf die Gefahr hin, dass wir die nicht mehr als Hardcover bei Ulisses unterbringen können.

Womöglich kann man sich an den Uhrwerk-Verlag wenden und die Bände dort rausbringen.

Es würde mich freuen, wenn sich in den nächsten Tagen und Wochen hier ein Meinungsbild ergäbe, damit wir geschlossen und einig argumentieren können und vielleicht auch nen Blogeintrag dazu verfassen.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Mæglin am November 24, 2014, 20:14:58
Muss sagen mir gehts da ähnlich wie dir Thorus...
Ich kann DSA 5 nach allem was ich bisher gehört habe wenig abgewinnen und den anderen Mitgliedern meiner DSA Runde gehts da genauso...
Die Richtung in die sich die neuen Regeln entwickeln schmecken mir überhaupt nicht: übertriebene Simplifizierung, Gleichmachere um jeden Preis, Abwendung vom simulationistischen Ansatz, Entwertung des "fantastischen Realismus", weg von dem was in meinen Augen DSA ausgemacht hat, hin zu ner Art AD&D Abklatsch...
Die von dir angeführten Punkte des hohen Preises und des Sammelspielcharakters kommen noch hinzu...
DSA ist nicht mein einziges Hobby. Ich habe noch mehrere andere Hobbys, die auch viel Geld verschlingen, wenn DSA jetzt so anzieht, steige ich da aus...
Hinzu kommt, dass ich noch mehr als genug DSA 4.1 Material/Abenteuer habe, um Aventurien noch etliche Jahre zu spielen...und danach kommt in unserer Runde erstmal Uthuria, Myranor und Tharun, die ja auch bei 4.1 bleiben...
genug Zeug um bis DSA6 beschäftigt zu sein...vielleicht wird das ja besser...


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Jarn am November 24, 2014, 21:42:03
Habe mich mit DSA 5 noch gar nicht beschäftigt. Ich kann also wenig zur Diskussion beitragen.

Es wäre natürlich schon irgendwie Schade, keine "(halb?)kanonischen" Hardcoverbände mehr herausbringen zu können.

DSA 5 hört sich schon sehr nach Geldmacherei an. Sowas schmeckt mir auch überhaupt nicht. Schätze mal, irgendwie muss der Verlag eben seine Kohle ranscheffeln.... ::)

Die Sache ist nur die, irgendwann "knicken" die Leute dann doch ein. Ich weiß noch gut, wie mir als DSA 4(.1) rauskam, jeder erzählt hat, er würde diesen "neuen Mist" auf keinen Fall akzeptieren und weiter DSA 3 spielen...... ::)

Wenn es nach mir ginge, könnte man DSA aber auch genauso gut nach Shadowrunregeln spielen.... ;) Ich mag es einfach und mit größtmöglicher Entscheidungsfreiheit....



Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Loehni am November 24, 2014, 22:56:46
Allgemein denke ich, man sollte bei den DSA4.1er Regeln bleiben. Ich glaub, viele, die unzufrieden mit DSA5 sind, sehen sich nach Alternativen um. Und wir hier sind definitiv eine Alternative, sprich mehr Spieler, die sich durch Rakshazar prügeln.
Inwieweit Ulisses dann mitmacht, weiß wohl niemand. Zur Not bei Uhrwerk anzufragen, klingt gut.
Allerdings find ich, dass man noch abwarten sollte, bis das Grundregelwerk erschienen ist. Vorher kann und will ich mir kein Bild über die neuen Regeln machen.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Teferi am November 27, 2014, 06:41:13
Dann bin ich mal Konträr! :D

Ich habe DSA5 von Anfang an begleitet, auch als Betaspielleiter, und hab' über ein dutzend Runden auf der Drachenzwinge erzählt, sowie eine fest Runde donnerstags Abends nach DSA5 geleitet.

Klar fehlen verschiedene Dinge, allerdings:

- die einfachere Charaktergenerierung,
- größere und einfachere Modularität des Systems
- simpleren Regeln

kommen natürlich sehr stark zu gute. Das geht soweit, dass ich zu einer Samstagsrunde ( Die Gunst des Fuchses hatte ich erzählt ) 3 (drei!) Charaktere von Null auf erstellt habe mit drei verschiedenen Mitspielern.

Mindestens was die Charaktererschaffung angeht, ist DSA5 Meilenweit überlegen.

Was den Rest angeht ist es nicht schlechter oder besser als die bisherigen DSAs, jedenfalls aber die Zukunft.

.

re: Cashgrab kann ich prinzipiell zustimmen, sehe das allerdings nicht ganz so kritisch. Mehr Bücher und mehr Material sind Pros in meinem Buch, und eine Firma muss nunmal wirtschaftlich agieren.

.

Schließlich: Ich bezweifle stark, dass Ulisses irgendetwas für Rakshazar drucken wird, wenn wir nicht DSA5 mitmachen. Weil das Regelsystem recht einfach ist, und sehr einfach modular, ist das eigentlich garkein großes Problem.

.

Letztlich: Irgendjemand sprach, dass Uhrwerk sowohl Uthuria als auch Tharun macht. Das ist aber falsch, Uthuria wird von Ulisses verlegt. :)

.

Ich bin FÜR ein Rakshazar nach DSA5 :)


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Jens_85 am November 27, 2014, 20:27:52
Also meine bescheidene Meinung zu DSA5 mal ganz abseits der wirtschaftlichen Denkweise dieses Verlags, rein auf der Regelebene: sehr gute Ansätze, dilettantisch umgesetzt. In der Beta waren etliche handwerkliche und konzeptionelle Fehler, die sie in ihren "Zwischenstandsberichten" aber kein Stück angegangen sind. Gegen Ende schmeißen sie nochmal alles um und fangen mit experimentellen Regeln an , deren Auswirkungen sie evtl. noch gar nicht absehen können. Das ist keine gute Beta.

Einfach alles, wo Zahlen eine Rolle spielten, wurde ziemlich in den Sand gesetzt und ich bin mir nicht sicher, ob wir dieser Tradition folgen sollten. Kann man so etwas "gut" machen? Können wir mit "wenig Aufwand" ein "besseres" DSA5 schaffen? Ich denke das ist eine Menge Arbeit und die Frage ist, ob wir das machen wollen, nur damit es nachher ein halboffizielles DSA5R (R for Rakshazar) gibt...

Ich muss ehrlich sagen, dass ein Design von Rass... Spezies, Kulturen und Professionen nach dem 5er Modell eine gewisse Herausforderung ist, aber rein an den Grundlagen von DSA5 ist ein schnelles und einfaches Design auch für uns sicherlich möglich. Es muss nur jemand machen (wollen)...


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Teferi am November 27, 2014, 21:03:52
Ich will, definitiv! :) :D


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am November 28, 2014, 12:18:17
Uthuria ist natürlich Quatsch. Meinte Myranor. Habs mal geändert. ;)
Danke für eure Statements, Teferi und Jens.
Eilt ja alles nicht; Meinungen können sich noch ändern.
Und ich persönlich möchte auch erstmal das fertige Produkt abwarten.
Skeptisch bin ich aber vor allem dahingehend, dass ich nicht glaube, dass wir das hier umsetzen können, mit so wenig Leuten. ^^


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Dnalor the Troll am November 28, 2014, 12:44:10
Einfach alles, wo Zahlen eine Rolle spielten, wurde ziemlich in den Sand gesetzt und ich bin mir nicht sicher, ob wir dieser Tradition folgen sollten. Kann man so etwas "gut" machen? Können wir mit "wenig Aufwand" ein "besseres" DSA5 schaffen? Ich denke das ist eine Menge Arbeit und die Frage ist, ob wir das machen wollen, nur damit es nachher ein halboffizielles DSA5R (R for Rakshazar) gibt...

Ich muss ehrlich sagen, dass ein Design von Rass... Spezies, Kulturen und Professionen nach dem 5er Modell eine gewisse Herausforderung ist, aber rein an den Grundlagen von DSA5 ist ein schnelles und einfaches Design auch für uns sicherlich möglich. Es muss nur jemand machen (wollen)...

Ich will, definitiv! :) :D

Also wenn es möglich ist, eine Task-Force DSA5 (Max 5 Barbaren) zu gründen, die sich ab Mitte nächsten Jahres um die Regelupdates kümmert, an den Texten nichts geändert wird (hat das Moosäffchen die Orginaltexte noch?) und wir nur eine neue PDF-Version rausbringen, dann wäre ich dafür.

Wir sollten auf jeden Fall die Task-Force Mitglieder auf unsere Kosten mit einem Exemplar der DSA5 ausstatten


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am November 28, 2014, 13:10:48
Ich denke, wir würden mit Sicherheit von Ulisses mit den PDFs ausgestattet, wenn wir nett bitten. Die dürften für die "Barbarian Task Force" wohl drin sein.
Wäre kein gutes Zeichen, wenn sie es nicht tun würden. ^^



Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Jens_85 am November 28, 2014, 18:33:03
Es wäre zumindest ein klares Statement... gegen uns. Glaube aber nicht, dass sie das machen. Würde mich zumindest stark überraschen.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am November 28, 2014, 18:55:02
Ich meine, dass sie es sogar schon angeboten hatten. Uns die Regeln zur Verfügung zu stellen. Soll ich einfach mal nachfragen?


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Teferi am November 28, 2014, 19:47:14
Ich meine, dass sie es sogar schon angeboten hatten. Uns die Regeln zur Verfügung zu stellen. Soll ich einfach mal nachfragen?

Do it, Baby! <3


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Moosäffchen am November 30, 2014, 11:17:02
Kurze Stimme aus dem Off, da ich bei dem Gespräch mit Herrn Plötz anwesend war.

Ich habe Thorus84 eine PM mit der konkreten Aussage geschickt.

Finde, das gehört nicht in den öffentlichen Bereich...

Grüße  :rakshazar:


EDIT: Götz (Uhrwerk-Verlag) zu Plötz (Ulisses) geändert.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am November 30, 2014, 14:17:12
Bekommen, Moosäffchen.
Ich kümmere mich beizeiten mal drum. Aber nicht mehr vor Weihnachten, da haben die Leute andere Sorgen.
Werde mich im Januar mit der Sache befassen.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Arantan am Dezember 04, 2014, 13:44:51
Wäre für die Angabe beider Werte in künftigen Publikationen.


Titel: Re:
Beitrag von: Barbarengentleman am Februar 03, 2015, 15:27:34
Also...
Für mich hat es keinen Wert an DSA4.1 festzuhalten. Sie Mehrheit der Spieler wird Wechseln, davon bin ich überzeugt. Außerdem senden wir die falsche Botschaft, wenn wir als Nostalgie-Grantler rüberkommen. Zur Verlagspolitik will ich mich nicht äußern, weil es nichts zur Sache tut und wir Verbündete von Ulisses sind, was die Verbreitung von DSA und dessen Erfolg angeht. Persönliche Meinungen zu Ulisses haben im öffentlichen (!) Forum von Rakshazar nichts zu suchen.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Famondir am Februar 10, 2015, 18:13:29
Meine ganz bescheidene Meinung zu der Frage nach dem Regelsystem ist derzeit die folgende:
  • Ich war lange Zeit überzeugter Regelfanatiker und habe meine Spielrunde, die immer noch teilweise in DSA 4.0 verharrt (Wundschwelle z.B.), mit Optionalregeln behelligt.
  • Die DSA5 Betaregeln hatten auch einige Neuerungen, die ich begrüßte (das Talent Willenskraft z.B.). Ich habe aber auch einiges an Tickets geschrieben.
  • Die in dem Teaser gezeigten Änderungsänderungen schienen mir auch recht einfach.
  • Und mit einer Numenera-Runde habe ich gelernt, wie schön es sein kann, ein einfaches System zu spielen.

Von daher sehe ich der Vereinfachung momentan recht freudig entgegen. Ob es aber alles stimmig ist mit den Zahlen an sich, wage ich nicht zu beurteilen. Und solange die PDFs günstig bleiben/es schwarz-weiß Bücher gibt, ist das auch alles noch recht bezahlbar. Die Verteilung der optionalen Regeln in anderen Werken ist mir neu, aber auch das nicht so tragisch, da alles recht Modular zu werden scheint.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am Mai 30, 2016, 11:07:10
Hab belustigt meinen empörten Post zum Thema DSA5 gelesen und nutze mal die Macht der Threadnekromantie zur Selbstkorrektur. Mittlerweile bin ich durch und durch von DSA5 überzeugt und finde die Herangehensweise mit Fokusregeln und kleinteiligen Produkten hervorragend. Jeder kauft und nutzt das, was er denkt zu benötigen und lässt alle anderen am Spieltisch damit in Ruhe. ;)

Für Rakshazar bin ich aber ebenfalls für editionsneutrale Wertangaben. Soviele Unterschiede gibt es nämlich nicht; ein Schwert hat immer noch 1W6+4 und auch die Eigenschaftswerte und Lebenspunkt/Astralpunktanzahl ist quasi unverändert.
Da war der Unterschied zwischen DSA3 und 4 deutlich größer.

Wenn man auf detaillierte Angaben und Zusatzregeln verzichtet, dürfte vermutlich gar nicht auffallen, dass wir 4.1 oder 5 Regeln verwenden.

Ein Beispiel:

Sanskitarische Einbrecherin
MU 14 KL 11 IN 13 CH 12 FF 13 GE 14 KO 10 KK 9
Dolch (Bronze): AT/PA 13/8, (1W+1)
Wurfdolch (Bronze): FK 14 (1W+1)
LeP: 28 RS: 2 (Stoffrüstung) BE: 1


Das ist jetzt eine Wertemaske für DSA5, die man als Gelegenheitsspieler gar nicht von der 4.1-Maske unterscheiden kann.
Es gibt nur zwei Abweichungen: Die AT/PA-Differenz ist größer als in DSA4.1. Außerdem fehlt die Angabe für Ausdauer (AU).
Und das, was in 4.1 als Behinderung galt (BE), ist hier halt Belastung, ebenfalls (BE).

Ich finde, dass insbesondere bei Wertangaben für NSCs ohne Probleme diese Maske genommen werden kann und diese mit 4.1-Regelwerk ohne Schwierigkeiten spielbar ist.

Bei Magiern würden ja irgendwann sowieso noch unsere eigenen Fokusregeln zum Tragen kommen; da weichen wir ja von 4.1 genauso ab, wie DSA5 von 4.1.
Also auch kein Problem.
 





Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: MossadAltair am Mai 30, 2016, 14:53:52
Alternativ könnte man ja bei verschiedenen Werten beide Angeben:

Sanskitarische Einbrecherin
MU 14 KL 11 IN 13 CH 12 FF 13 GE 14 KO 10 KK 9
Dolch (Bronze): AT/PA 13/8 {xx/xx}, (1W+1)
Wurfdolch (Bronze): FK 14 (1W+1)
LeP: 28 {AuP:xx} RS: 2 (Stoffrüstung) BE: 1


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: GrogT am Mai 30, 2016, 15:41:03
Das wäre mein Favorit für die Fokusspielhilfe. So war das in den ersten Shadowrunabenteuern nach der Umstellung auch :)

Zudem denke ich, dass wenn wir langfristig DSA 5 denken evtl. eine Regionalspielhilfe HdS (also nur die Regionen hinter dem Schwert) auch Chancen auf einen Ulisses Druck haben könnten ...


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am Mai 30, 2016, 18:50:45
Altairs Kompromiss geht für mich ebenfalls in Ordnung. Wir können ja in jede FSH einen Disclaimer schreiben und entsprechend darauf aufmerksam machen.
Sollte es jemals eine gedruckte Version geben, entfernen wir einfach die DSA4.1-Werte und fertig.

Wollen wir das dann einfach mal so festhalten, wenn sich kein Einspruch regt? Ich finde, gegen diese editionsneutrale Maske kann eigentlich keiner was haben...


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: GrogT am Mai 30, 2016, 19:09:08
 :d


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Bosper am Mai 30, 2016, 21:54:34
MR  und SK+ZK müssen da noch dabei, aber dann isses relativ universell machbar und bei Manövern kann man entweder allgemein WUCHTSTIL  oder eben Wuchtschlag (I+II), Hammerschlag machen. Wobei unterschiedliche Vorraussetzungen zu problemen führen könnten wenn einem da Regeltreue für Gegner wichtig ist (mir zB wärs wurst ob der jetzt für XY KK17 braucht aber nur 16 hat)


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Thorus84 am Mai 30, 2016, 22:05:59
MR müsste erstmal durchgesprochen werden. Magie funktioniert in Rakshazar ja bekanntlich anders. Daher müssten wir zunächst entsprechende Fokusregeln verfassen, um festzulegen, ob wir überhaupt mit MR arbeiten.
Lasst uns solche Sachen bitte erstmal raushalten, um die Sache nicht zu verkomplizieren.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Mæglin am Mai 31, 2016, 08:04:44
Doch...MR funktioniert bei uns prinzipiell erstmal genau so wie in Aventurien (oder Myranor...order Uthuria) und ist speziell für die Donari sogar ein absolut grundlegendes Konzept, da die Donari nach dem bisherigen Stand der Regeln quasi mittels Ihrer MR Antimagische Effekte wirken...
Die MR kann dabei je nach Stärke und Häufigkeit des Einsatzes der Antimagischen Fähigkeiten auch zeitweise absinken. Wenn sie auf zu niedrige Werte oder gar auf Null sinkt, kann der Donari nicht nur bis zu ihrer Regeneration keine weiteren Effekte wirken, sondern ist auch der starken, magischen "Hintergrundstrahlung" von Rakshazar schutzlos ausgeliefert....was negative Effekte auf Körper und Geist nach sich zieht, die bis zu dauerhaften Schädigungen reichen können...


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Yanken am Mai 31, 2016, 09:04:44
Ich persönlich würde voll und ganz auf DSA5 setzen, denn egal wie gut oder schlecht man es findet, es wird eindeutig die Zukunft sein und gerade jetzt zum Editionswechsel sind einige neue (DSA5-)Spieler dazu gekommen die vielleicht jetzt auch zum ersten mal von Rakshazar hören und vielleicht mal einen unkomplizieren One-Shot wagen wollen.

Als Kompromiss, könnte ich mir vorstellen einen seperaten 2- oder 3-seitigen Download anzubieten. mit Spielwerten zu DSA4.1 und Savage Worlds.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Barbarengentleman am Juni 04, 2016, 14:14:08
Ich bin auch für DSA5 und habe schon mal die Völkern umgearbeitet. Dabei bin ich natürlich etwas im Blindflug gewesen, schließlich weiß ich nicht genau, wie z.B. die Orks in Aventurien von den Werten her ausssehen werden.


Titel: Re:Projekt mit DSA4.1 zu Ende bringen oder Umstieg auf DSA5?
Beitrag von: Firnmar am August 22, 2016, 08:22:07
Ich persönlich würde Yanken    zustimmen, in dem Punkt, das wir zumindest die Grundsachen wie Charaerstellung, Waffen, Tiere und Pflanzen, Magie und Religion (Liturgien und Schamanismus) auch weiterhin für DSA4.1 anbieten, da viele den Wechsel auf DSA5 nicht mitmachen wollen.