Rakshazar - Forum

Rakshazar => Riesen,Bestien, Aschekraut - Arbeitsbereich => Thema gestartet von: Mæglin am Juni 20, 2016, 10:52:28



Titel: Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 20, 2016, 10:52:28
So, nur um mal einen Überblick über den aktuellen Stand zu geben.
Momentan bin ich immer noch dabei mri einen Überblick zu verschaffen und alles vorhandene Material zu sichten und zusammen zu stellen.
Anbei mal das Dokument
Bei den Tieren bin ich fast durch...die Pflanzen habe ich noch nicht mal angefangen... :-\



Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 20, 2016, 16:59:09
Für Blutlurche, Flugvipern, Wüter, Trollgar, Nifelvind, Amhas-Bullen, Gravaech und Schreckensklauen solltest du vielleicht nochmal ins Abenteuer Ingerimms Fluch gucken. In den Bestiarien zum Ödland und zur Vaestfogg sind Infos, die dir deiner Liste nach zu folgen noch fehlen  (ich hab jetzt auch nur auf die kleine geguckt).
Außerdem würde ich für den in der Liste auftauchenden Nebelauen-Aal wohl doch eher den in eben jenem Bestiarium verwendeten Namen "Riesenaal" verwenden, da das sonst so klingt als käme er aus dem TdK.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: MossadAltair am Juni 20, 2016, 22:12:30
wenn ihr wollt, geh ich den ganzen kram morgen mal durch


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 20, 2016, 22:19:45
Nope...bitte nicht....
Wie gesagt, das ist wirklich nur ne Materialsammlung und Work in Progress...viele Sachen werden eh noch überarbeitet und geändert....
Ich hab das auch wirklich nur gepostet, um nen Eindruck von meinem derzeitigen Arbeitsstand zu geben....
Durchgucken bitte erst, wenns wirklich final ist...

Danke für die Infos bezüglich der Abenteuer....und ja, die Regionaltexte muss ich - sofern sie schon fertig sind - auch noch durcharbeiten...dazu bin ich bisher noch nicht gekommen....
Allerdings müssen viele Regionaltexte umgekehrt wohl auch überarbeitet werden, was die angegebenen Tiere und Pflanzen angeht, wenn ich erstmal fertig bin.... ;)

Tja, der Nebelauen-Aal....den Namen wollt ich eh noch ändern....aber Riesenaal ist auch eher mau...
Ich hatte eigentlich vor allen Tieren (zumindest da wo's passt) zwei Namen zu geben...
Einen "Klarnamen" und einen, der der Sprache der jeweiligen Hauptverbreitungsregion entstammt....
Beim Nebelauen-Aal würde es dann wohl passend zur Vaestfogg was Gälisch klingendes....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 21, 2016, 11:35:28
So, hab mir die Werte aus Ingerimms Fluch nochmal angeguckt...
Kann man teilweise übernehmen...einige Werte sind damals aber auch in letzter Sekunde vor Drucklegung so pi mal Daumen gemacht worden...
Der Korokh z.B.....ein gigantischer Rochen....7 Schritt lang und 10 Schritt Schwingenspannweite...und gerade mal 20 LE?  :o ???
Oder der Blutlurch...ein Hetzräuber mit der Statur eines Windhundes, der laut Text für sein "blitzschnellen Attacken" bekannt ist...allerdings eine INI und GS besitzt die...
1.) Eher der eines leicht fußlahmen bzw. in Rüstung gezwängten Menschen entspricht und...
2.) Deutlich unter der seiner Beutetiere liegt...
Tut mir leid...aber da müssen wir wohl an einigen Stellen nachbessern.... ;D


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 21, 2016, 12:05:36
Zu den Namen, die die Vaesten verwenden, findest du hier auch noch was:
http://rakshazar.de/forum/index.php?topic=3207.msg68368#msg68368

(Drache, Riese, Katze)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 21, 2016, 12:08:55
Danke...habe ich eben schon gesehen...

Noch was zu den Werten des Gravaech auch dem Abenteuer:
- Das Tier hat Hauer...dafür sind aber keine Kampfwerte angegeben
- Wie man darauf kommt einem als "extrem friedfertig" beschriebenen Pflanzenfresser, mit mieserablen Kampfwerten einen GW von 5!! zu geben, weiß ich auch nicht... ::)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 21, 2016, 20:17:08
Dazu kann ich nichts sagen. Da war ich noch nicht dabei.

Was ganz anderes: Wenn du die Trolle mit reinnimmst solltest du meiner Meinung nach auch noch alle anderen Kulturschaffenden mit aufnehmen. In der ZooBotanica sind auch alle drin. Ich würde dafür aber keinesfalls Feste Werte angeben, dafür sind Kulturschaffende doch zu unterschiedlich, sondern stattdessen, wie in der ZBA, Bereiche angeben.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 22, 2016, 12:21:46
Jap, gute Idee...wird gemacht... ;)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 23, 2016, 12:56:13
So...ich möchte mal ein kurzes Brainstorming anstoßen...

1.) Der rakshazarische Aligator ist mir zu sehr eine 1:1 Kopie des aventurischen Pendants...
Kommt schon, dass können wir besser...
In Rakshazar sollte doch alles urtümlicher, andersartiger, größer und gefährlicher sein...
ich dachte an nen Zwischending zwischen einem echten Riesenalligator und dem Vorfahren der heutigen Krokodile...Montealtosuchus arrudacamposi http://www.spiegel.de/fotostrecke/urechse-bindeglied-zwischen-dinos-und-krokodilen-fotostrecke-28614-3.html (http://www.spiegel.de/fotostrecke/urechse-bindeglied-zwischen-dinos-und-krokodilen-fotostrecke-28614-3.html)

Wie auf diesem Bild dargestellt...nur mit kürzeren Beinen und insgesammt größer...vielleicht so 8 Meter lang...
Meinungen?
Namensvorschläge?

2.) Laut offiziellen Quellen begleiteten Ameisenkrieger, die von der Beschreibung her sehr den myranischen Chrattac ähneln, die goldene Horde. Ergo gab es zumindest vor einigen Jahrtausenden so etwas wie Chrattac im Riesland. heute sind die wohl fast ausgestorben, allerdings ist es dennoch möglich, dass einige wenige noch in abgelegenen regionen überlebt haben. So wie in Aventurien auch in einigen Regionen noch einzelne Leviathanim oder Skrsechim überlebt haben...

- Wo im Riesland soll es noch Nachfahren dieser Biester geben?
- Wie soll die riesländische Bezeichnung für diese Spezies sein?

2.) Für etliche Tiere fehlen mir noch passend Namen in riesländischen Sprachen:

Aschewüsten-Assel (orkischer Name?)
Aschewüsten-Golem (orkischer Name?)
Basiliskennatter (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Bergpferd (Ipexco bezeichnung?)
Blutassel (Agim Name?)
Blutelster (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Bluthetzer (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Blutnatter (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Blutschnecken (Slachkarische Bezeichnung?)
Borstentier (Ipexco Name?)
Brokthar Bremse (Broktharische Bezeichnung?)
Donnerantilope (Xhul Name?)
Donnerechse (Xhul Name?)
Donnerwurm (Agim Name?)
Dornenteppich (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Drachenaal (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Drehhornhörnchen (Broktharische Bezeichnung?)
Düsterwurm (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Eiswehenwitwe (Slachkarische Bezeichnung?)
Federschleichen (Nagah Bezeichnung?)
Feenschmetterling (Vaestenname?)
Feenschnepper (Vaestenname?)
Fetzendrache (Angurianische bezeichnung?)
Feuerdrachen (Broktharische Bezeichnung?)
Filterechse (Xhul Name?)
Firn-Schreckensklauen (Cromor-Name?)
Flinkklauen (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Flugrammler (Ipexco Name?)
Flugviper (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Formlose (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Geiferjäger (Xhul Name?)
Glasspinne (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Glutdrache (Trollname?)
Grablöffler (Broktharische Bezeichnung?)
Grabwühler (Broktharische Bezeichnung?)
Grasschlange (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Grillenanbeterin (Ipexco Name?)
Hammerkopf (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Herzpicker (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Höhlentiger (Agim Name?)
Hornwirbler (Xhul Name?)
Hutaffe (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Karstbestie Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Kanalegel (Amhasische Bezeichnung? Altgriechisch?)
Klingenschwanz (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Klippsegler (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Mastratte (Broktharische Bezeichnung?)
Nachtläufer (Cromor-Name?)
Nasenaffe (Ipexco Bezeichnung?)
Nebelegel (Vaestenname?)
Nebelschreiter (Nagah Bezeichnung?)
Obsidian-Tarantel (Nagah Bezeichnung?)
Ödlandkäfer (Agim Name?)
Peitschenviper (Sanskitarische bezeichnung? Persisch?)
Phantome (Tharai Name?)
Prärie-Yak (Orkischer Name?)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: MossadAltair am Juni 23, 2016, 14:41:07
1: mach lieber gleich 10m draus, dann wirkts wirklich gefährlich... Und als Namen (in der Gemeinsprache) würde ich sowas wie Megalodon oder so vorschlagen

2: wenn, dann würd ich die entweder ins Ödland (da fallen die nicht wirklich auf) oder richtung Targachisteppe/Nordebenen schieben
ansonsten vielleicht noch richtung Thunaer karst oder Aschewüste,
als Bezeichnung vielleicht Chrtk


3: ist die Frage, ob wir die Namen wirklich alle machen wollen, oder uns das sparen...


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 23, 2016, 15:00:43
1. 10 Meter...ok, wie es euch gefällt... ;D
Megalodon ist eigentlich nen Riesenhai...und außerdem wollten wir so richtige Dinonamen nicht wirklich haben...auß diesem Grund heißen unsere Saurier auch Knochenwüter, Rammschädel, Treirak, etc.....und nicht Ankylosaurus, Pachycephalosaurus und Triceratops....

2. Chrtk ist genommen...und Thunaer-Karst klingt auch gut...schön abgelegen und am äußersten Rand unseres "Beschreibungshorizonts"... :d

3. Also ich werds auf jeden Fall versuchen.... ;)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 23, 2016, 15:10:42
So hier mein Senf dazu, nachdem ich grad eben irgendwie nicht gelassen wurde:

1: Ich halte den Namen Alligator eigentlich nicht für so unsinnig, da die übers Meer gekommen Tulamiden schon die Alligatoren ihrer Heimat kannten.
Ich würde Amir-Alligator  (Sultan Amir = Sultan zur Zeit der ersten Kolonien, erste Stadt = Yol-Amir), oder Nagah-Alligator (erster Kontakt mit Nagah) vorschlagen.
Megalodon  klingt mir zu irdisch.

2: Im Ödland lassen sich bestimmt ein paar Vereinzelte ansiedeln. Größere Gruppierungen dieser Wesen würde ich aber eher Richtung Osten, also Richtung Kithorria vermuten. Einfach und allein, da dort ja auch Insektoide vorherrschen und das deshalb thematisch passen würde. Ich hatte innerhalb Rakshazars den Bereich südöstliche Lath, Mareth-Senke, Kithorramassiv als potentielles Siedlungsgebiet vor Augen. Auch, weil diese Bereiche wenig beschrieben sind.

3: Erstmal sind mir nur zwei Namen eingefallen:
Granteldachs = Torglasch
Dämonenkröte = Sekh'Kt'Ssad (Ssad wie bei Ssad'Huar, da die Kröte ja als heiliges Tier Ssad'Huars gilt. Sekh von Sekhmet, einer ägyptischen zerstörenden Gottheit. Also sozusagen eine zerstörende Perversion Ssad'Huars.)
Hmm, irgendwie klingt der letzte Name so erklärt echt nicht mehr so gut. Aber die sieht ja in dem Bestiarium eh keiner mehr.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 23, 2016, 15:24:03
1: Ich halte den Namen Alligator eigentlich nicht für so unsinnig, da die übers Meer gekommen Tulamiden schon die Alligatoren ihrer Heimat kannten.
Ich würde Amir-Alligator  (Sultan Amir = Sultan zur Zeit der ersten Kolonien, erste Stadt = Yol-Amir), oder Nagah-Alligator (erster Kontakt mit Nagah) vorschlagen.
Megalodon  klingt mir zu irdisch.

Die Argumentation ist schlüssig...nur, dass ich halt den Alligator so abändern möchte, dass er nicht mehr wirklich wie ein "normaler" aventurischer Alligator aussieht....ob die Sanskitaren dann auch immer noch den Namen so wählen würden ist in meinen Augen fraglich...
Auch überlege ich, ob dieses Tierchen überhaupt im Süden angesiedelt werden sollte...
Man verbindet Alligatoren und Krokodile ja fast schon zwangsläufig mit Südlichen Sumpfgebieten...eigentlich ein starkes Argument es eben gerade deshalb nicht zu machen...
Ich würde ihn lieber in die nördliche Vaestfogg packen....

2: Im Ödland lassen sich bestimmt ein paar Vereinzelte ansiedeln. Größere Gruppierungen dieser Wesen würde ich aber eher Richtung Osten, also Richtung Kithorria vermuten. Einfach und allein, da dort ja auch Insektoide vorherrschen und das deshalb thematisch passen würde. Ich hatte innerhalb Rakshazars den Bereich südöstliche Lath, Mareth-Senke, Kithorramassiv als potentielles Siedlungsgebiet vor Augen. Auch, weil diese Bereiche wenig beschrieben sind.

Ja, Grenzgebiet zu Kithorra passt... :d

3: Erstmal sind mir nur zwei Namen eingefallen:
Granteldachs = Torglasch
Dämonenkröte = Sekh'Kt'Ssad (Ssad wie bei Ssad'Huar, da die Kröte ja als heiliges Tier Ssad'Huars gilt. Sekh von Sekhmet, einer ägyptischen zerstörenden Gottheit. Also sozusagen eine zerstörende Perversion Ssad'Huars.)
Hmm, irgendwie klingt der letzte Name so erklärt echt nicht mehr so gut. Aber die sieht ja in dem Bestiarium eh keiner mehr.

Torglasch ist.... :d
Sekh'Kt'Ssad klingt irgednwie wie ZigZag.... ;D
Nehmen wir doch einfach das Kt in der Mitte raus...Sekh'Ssad geht einem einfacher über die Lippen wie ich finde...


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 23, 2016, 15:31:23
Was echsisches, was einfach über die Lippen geht? Wo gibt's denn sowas?  ;D
Aber nagut... Meinetwegen lassen wir das Kt weg. Dann ersparen wir den Spielern von echsischen SCs zumindest einen Zungenbrecher.

EDIT: Alligatoren in der Vaestfogg find ich ne gute Idee. Sie waren nur in der Liste unter Dreistromland, Grüne Sichel und Kap Parnhai eingetragen. Ich würde in der Vaestfogg aber überlegen sie blind zu machen und sie nur über Geruch jagen zu lassen. Vielleicht bleicht man ihre Farben dort auch noch aus?


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 23, 2016, 15:43:32
Gerade noch was schönes für Chrattac gefunden:
Sumerisch Kisim, heißt Heuschrecke...ist aber im Sumerischen auch gleichbedeutend mit Zerstörung... ;D
Könnte ein alter Marhynianischer Begriff sein....
Setzen wir noch ein zweites s rein und machen daraus Ksisim oder wahlweise auch Xisim, dann klingts auch gleich wieder Insektoider... ;)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 23, 2016, 15:48:05
 :d Klingt gut.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 23, 2016, 21:28:20
So, ich hab einfach mal oben angefangen und mir schon mal nen paar Namen ausgedacht. Hier meine Vorschläge:

Aschewüsten-Assel: Trogog
Aschewüsten-Golem: Gāowrom
Basiliskennatter: Ophitaion (altgr. ophis =Schlange)
Bergpferd:  Taxtan
Blutasseln: Lorgaschim
Blutelster: Sphagorneon (altgr. Sphage =Gemetzel, Orneon =Vogel)
Bluthetzer: Xunsekar (Pers. Xun =Blut, Sekar = Jäger)
Blutnatter: Aimophis (altgr. Aima= Blut, ophis =Schlange)
Blutschnecken: Slajnu
Borstentier: Zamktall
Brokhtar Bremse: Bordak (auch als Beleidigung verwendet)
Donnerantilope: Temwalati
Donnerechse: Mwawambo


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 23, 2016, 22:21:28
Thx.... :d


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 24, 2016, 12:15:37
Noch nen paar mehr Namen:

Dornenteppich: Zahrxak  (Pers. Zahr = Gift, xak= Boden)
Drachenaal: Ichton
Drehhornhörnchen: Gorlan
Düsterwurm: Azdaki  (Pers. Azdaha= Drache)
Eiswehenwitwe: Arraktonu
Federschleiche: Sshrin
Feenschmetterling: pili-pala dewiniaeth  (Walisisch pili-pala = Schmetterling, dewiniaeth = Magie)
Feenschnepper: ysglyfaethus dewiniaeth  (Wal. Ysglyfaethus = Raubtier)
Fetzendrache: Bromgoak
Feuerdrache: Ingranor  (Bezug zu Ingo, wegen Feuer)
Firn-Schreckensklaue: Ragowyn
Flinkklaue: mejmun  (Pers. Affe)
Flugrammler: Ixlatal
Flugviper: Ophiptenos  (altgr. Ptenos = geflügelt)
Formlose: Anedraio (altgr. An = Verneinung, edraios= fest)
Geiferjäger: Garango
Glassspinne: Diagnosen (altgr. Diayges= durchsichtig)
Glutdrache: Tornaigosch
Grablöffler: Mungai
Grasschlange: Iosophis  (altgr. Ios= Gift)
Grillenanbeterin: Garataxl
Hammerkopf: Čakomorg  (Pers. Čakoš = Hammer, sotomorg = Strauß)
Herzpicker: Lak-Lak  (Pers. Storch)
Höhlentiger: Sangralosch
Hornwirbler: Umwalaja

So, dass war erstmal alles was ich schon habe. Ich werde übers Wochenende weg sein und folglich erstmal nicht weiter machen. Bedenkt, dass man bei den Wörtern walisischen Ursprungs "w"s wie "u"s aussprechen muss.
Ich habe mich übrigens gewundert, warum für die Filterechsen ein Xhul-Name gefragt war. Die Filterechsen wohnen nämlich überhaupt nicht in der Lath, da es dort zu wenig Insekten gibt.

Ich wiederhole nochmal meinen Vorschlag zu den Alligatoren: In der Vaestfogg könnte man sie vielleicht blind machen und sie nur über Geruch jagen lassen. Weiterhin schlage ich dort sehr bleiche Farben vor.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juni 30, 2016, 12:40:05
Wenn es eigentlich Setzung ist, dass in Rakshazar die ökologische Nische der Vögel von Flugechsen eingenommen wird, wie erklärt  sich dann eigentlich die sehr weite Verbreitung der Blutelstern? Die kommen ja immerhin bis zum Olkaimassiv vor. Vielleicht sollte man die Verbreitung doch eher auf das westliche Rakshazar beschränken.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juni 30, 2016, 13:47:03
Naja ein paar Vögel gibt es wohl...aber im Allgenmeinen herrschen schon die Flugechsen vor....
Aber ist ein guter Punkt...ja, wir sollten die Blutelster wirklich auf den westlichen Teil beschränken...


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 10, 2016, 14:41:30
So, dann hab ich auch mal die restlichen Namen fertig gestellt. Ich hab allerdings die Tiere, über die mir jegliche Information fehlte erstmal raus gelassen. Das kann ich dann immer noch  machen, wenn es dann Texte zu denen gibt.

Hutaffe=Sarmun (Sareg =Dieb, mejmun=Affe)
Karstbestie=?, keine Beschreibung
Kanalegel= skolydos (skolux=Wurm, ydor=Wasser
Klingenschwanz=  haščang (hašare = Insekt, čang= Schere)
Klippsegler= Parigawwas (paridan =fliegen, gawwas= Taucher)
Mastratte= Gron
Nachtläufer=?,keine Beschreibung
Nasenaffe= Trankul, pl. Trankutl
Nebelegel=?,keine Beschreibung
Nebelschreiter= Zzatssaan
Obsidiantarantel= Azziipu
Ödlandkäfer= Tatram
Peitschenviper= sammallag (samm= Gift, sallag =Peitsche)
Phantome=Hchriv`sssr
Prärie-Yak= Tarro

Weiterhin ist mir in der Galerie der Wandkrabbler aufgefallen, der ja wohl in den Schluchten des Ödlandes zu leben scheint. Der stand noch nicht auf der Liste.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 10, 2016, 19:30:38
Thx... :d

Jup, der Wandkrabbler ist mir auch noch aufgefallen...kommt noch rein... ;)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 11, 2016, 11:36:16
Zu den fehlenden Beschreibungen

Karstbestie
Karstbestien, auch Graue Reißer oder Todesfänge genannt, sind bis zu 5 Schritt hohe, aufrecht gehende, mit grauem Fell besetzte Ungetüme mit fürchterlichen Klauen und ausgeprägtem Gebiss, die einzelgängerisch leben und jedes Lebewesen, dessen sie gewahr werden, anfallen und in sich hineinschlingen.

Nachtläufer
Der Nachtläufer ist ein etwa 150 Finger langes Raubtier mit eine Schulterhöhe von gut 120 Fingern. Der Körper dieses Tieres ist sehr schlank und erinnert an eine Mischung aus Wolf und Großkatze. Es besitzt ein kurzes, tiefschwarzes Fell. Zu seinen besonderen Fähigkeiten gehören die hohe Laufgeschwindigkeit von 65 Meilen pro Stunde und die ausgezeichnete Kletterfähigkeit. Desweitern besitzt dieses Tier eine besondere Speicheldrüse, die ein halluzinogenes Sekret erzeugt. Landet dieses Sekret auf der ungeschützten Haut eines Opfers, verfällt es in einen Rausch, der je nach Verfassung zwischen Horrortrip und höchstem Glücksgefühl liegt. So lauert der nachtläufer seinem Opfer auf, um es aus dem Hinterhalt zu bespucken. Ist der Mensch oder das Tier kurze Zeit später im Rausch gefangen, greift er an, um seine Beute niederzuringen und zu fressen.

Nebelegel
Dieser ca. 30 finger lange Egel lebt zwar die meiste zeit über im Wasser, ist aber durch flügelförmige Flossen in der Lage zu Fliegen und so z.B. auch Opfer auf Bäumen zu attackieren. Kaum Beisst er sich an seiner Beute fest, beginnt er auch schon damit Sauerstoff aus dem Blut seiner Opfer zu ziehen, welche er so schwächt, und das ihm selbst ermöglicht länger an der Oberfläche zu bleiben. Sie nutzen den Schutz des Nebels der Vaestfogg, um selbst nicht als Fressen herhalten zu müssen, da sie sich nur schwerlich verteidigen können.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 11, 2016, 12:13:32
Danke! Dann gibt's die restlichen Namen heute Abend.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 11, 2016, 18:55:28
Karstbestie= Paradan
Nachtläufer= Drailyn
Nebelegel= Saliach

Ich frage mich übrigens ob die Wölfe, die nun schon aus dem TdK entfernt wurden nicht ganz aus Rakshazar geschmissen werden sollten. Zum einen, da Wölfe einfach so aventurischer Standard sind, und zum anderen, weil wir in Rakshazar schon ne ganze Reihe wolfsähnliche Raubtiere (Boworwölfe, Firnwarge, Wertigore, Nachtläufer...) haben, die deren Position eigentlich gut einnehmen.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 11, 2016, 22:07:31
Thx.... :d

Ja, ich denke Wölfe werden ganz rausfliegen....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 14, 2016, 19:13:53
Und die zweite Hälfte der Tiernamen die noch einer Übersetzung harren...

Riesenbombardierkäfer
Riesenotter
Riesenratte
Riesenschnapper
Riesenwildschafe
Riesenwurm
Rothunde
Säbelkatze
Sandlinge
Schädelechse
Schattenbuddler
Schattentiger
Schwarzbock
Schwarzer Hetzer
Segelechse
Seherinnen
Shredderer
Speiunhold
Springratte
Stachelkragen
Stachel-Spinne
Staubdämon
Steinleopard
Steinmalmer
Steppenpferd
Steppenwühler
Stollenkriecher
Stollenschnecke
Suhlmolch
Sultansskorpion
Süßkäfer
Waldpferd
Wanderameise
Wandkrabbler
Wasserschlange
Wühldrache
Wüstenschrat
Wüter


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 18, 2016, 14:23:57
Hier schon mal der erste Teil weiterer Namen:

Riesenbombardierkäfer= Ssrhajjok (Sycc), Itzlaxor (Ipexco)
Riesenotter: Wo leben die?
Riesenratte= Runou (Parnhai), Nefrar (Sanskitarisch) [Im Wiki ist das Verbreitungsgebiet zu klein für die dortige Beschreibung]
Riesenschnapper= Mounuori(= Kinder der Mounun)(Parnhai) [Eine 0 Zuviel bei den Nahrungsrationen für das Gigantische?]
Riesenwildschafe= Orog (Olourkha)
Riesenwurm: In der Beschreibung des Totenwassers wird angegeben, dass es kein Leben im Totenwasser gibt. Wie können die Riesenwürmer dann existieren?
Rothund= Tragesh, pl. Trageshi (Olourkha)
Säbelkatzen= Fynlaw, pl. Fynlawn (Cromwyn)
Sandling= Choysos (Amhasisch)
Schädelechsen= Tarrkchff (Tchif), Sorgar (Brokhtarisch)
Schattenbuddler+ -tiger: Wo leben die? Was ist das?
Schwarzbock= Zalaj (Uzujuma)
Schwarze Hetzer= Nelateus (Amhasisch)
Segelechse= Unlawar (Uzujuma)
Seherinnen, Schredderer, Speiunhold+Springratte: Dazu konnte ich leider nichts finden.

Ich habe mir die Tiere jetzt nur im Wiki angeguckt. Kannst du mir vielleicht sagen, wo ich die sonst noch finde? Es gab dort schließlich  ne ganze Menge nicht.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 18, 2016, 19:39:07
Thx...

Ja, das Problem ist das...
1.) Viele nicht im Wiki stehen, sondern nur in irgendwelchen übers Forum verstreuten Texten vorkommen, bzw. teilweise sogar nur als Bild in einer der Galerien...
2.) Selbst bei dene die im Wiki stehen sind viele Einträge fehlerhaft bzw. wiedersprüchlich....Tiere kommen mehrfach unter unterschiedlichen Bezeichnungen vor, etc. pp

Wenn ich mit allem durch bin werde ich auch das Wiki dementsprechend korrigieren/umschreiben...

Der Totenwassertext sagt es gäbe dort kein Leben, ja...aber in anderen Quellen werden dann wieder die Schlickwürmer im Totenwasser erwähnt...
Da die Regionaltexte alle noch nicht final sind können wir das noch anpassen....die Schlickwürmer sind dann halt das einzige Leben im Totenwasser....

Infos zu Schattenbuddler, Schattentiger, Seherinnen, Schredderer, Speiunhold un Springratte reiche ich in kürze nach....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 18, 2016, 21:54:16
Schattenbuddler
Nervös-aggressiv wirkende, kleine Wesen von fahlweißer Hautfarbe mit unzähligen, aufgequollenen Pocken. Man sagt ihnen die Fähigkeit nach mit dem Element Erz verschmelzen zu können und ihr Kot soll giftiges Gesteinsdestillat enthalten, dass von den Faulzwergen für die Herstellung finsterer Gifte verwendet wird.
Schattenbuddler sind Wesen neueren Datums, die von Pardona bei einem ihrer vielen Experimente erschaffen wurden und die sich nach einen Ausbruch ihren Weg ins Riesland „gebuddelt“ haben. Es sind fortpflanzungsfähige Daimonide, die aus der Verschmelzung von Wühlschraten und Archorhobai entstanden. Von der ohnehin schon geringen Intelligenz der Schrate ist mittlerweile nicht mehr viel übrig geblieben.
Vorkommen: Höhlen im westlichen Riesland

Schattentiger
Schattentiger (-> anstatt Säbelzahntiger)
Sehr große Raubkatze mit grau-weißer Fellzeichnung. Groß genug zum Reiten. Geschickter Jäger mit knapp 10 cm langem Säbelzähnen und kräftigem Kiefer.
Vorkommen: Cromor, Nordebenen, Mammutsteppe

Seherin
Vogelähnliche Mischwesen mit wirrem Blick und zerfledderten Flügelresten, die sie flugunfähig in entlegenen Gebiete hinvegetieren lassen bis sie in wichtigen Zeiten von Riesländern aufgesucht werden, die sich Einblick in die Geheimnisse Rakshazars erhoffen.
Besonderheiten: Riesländische Nachkommen einer kleinen Gruppe eingeflogener Harpyen. Durch die chaotische, magische Hintergundstrahlung nun entgültig komplett wahnsinnig geworden, verstärkte sich die ihnen innewohnende Rest-Magie und machte sie zu schwer beherrschbaren Medien zu den Urkräften
Vorkommen: ganzes Riesland (selten)

Shredderer
Knapp 3 Spann langer parasitärer Wurm, der sich auf Riesen spezialisiert hat. Er gräbt sich langsam durch ihren Leib und sorgt in der Nähe ihres Hirns für Tobsuchtsanfälle und schleichenden Wahnsinn. Die Shredderer waren die Kreation des wahnsinnig gewordenen Kaiserdrachen Rhazalgor, der vor Jahrtausenden einen Pakt mit Agrimoth einging um den Krieg von Drachen gegen Riesen zu Gunsten seiner Artgenossen zu verschieben. Als Ingerimms Zorn das Riesland traf, wurde Rhazalgor von den Elementen verschlungen. Seit einige Agrim Visionen seines Überlebens erhielten graben sie wie wahnsinnig immer Tiefer in Sumus Leib um ihm dereinst zu dienen.
Vorkommen: Heimstätten von Riesen

Speiunhold auch Totauge oder Verlorener

Die Gemeinschaften der Raishu bekommen in gewissen Abständen Menschen als Tributzahlungen für Dienste die sie für die Slachkaren geleistet haben, teilweise auch nur als Schutzgeld, damit die Raishu ihre Nachbarn nicht mit ihrer Magie schaden. Diese menschlichen Tribute sind fast immer Verbrecher, die mit diesem Akt aus der Gemeinschaft der Slachkaren ausgeschlossen werden sollen.
Die Raishu vergraben ihre Opfer bei lebendigem Leibe in ihren Wäldern und führen über Tage Rituale über der Stelle durch, indem sie bestimmte Samen verbrennen, die Körperflüssigkeiten von gewissen Tieren verstreuen (vor allem Kokons von Insekten, die laut den Raishu erfüllt sind von der Kraft der Verwandlung) und einen unheimlich heulenden Gesang anstimmen. Am Ende der benötigten Zeit graben die Raishu ihre Opfer wieder aus. Wenn das Ritual erfolgreich war, hat das Opfer die Prozedur auf magische Weise überlebt, ist aber an Leib und Seele verwandelt: Der Kopf hat sich vollkommen zurückgebildet. Stattdessen hat sich in der Brust ein fratzenhaftes, asymmetrisches Gesicht mit mehreren, wahllos über Bauch und Rücken verteilten Augen und einem zahnlosen, lippenlosen Schlund in der Magengegend herausgebildet. Die Augen schließen sich niemals und sind zu keiner Bewegung fähig, was den Eindruck eines unmenschlichen Starrens erzeugt. Die Muskeln haben sich unnatürlich gekräftigt, die Finger- und Zehennägel sind ausgefallen und die Hautfarbe ist aschgrau geworden. Die Genitalien und sekundäre Geschlechtsmerkmale sind verschwunden, sodass die Wesen über ihr Maul unverdauliche Nahrungsreste in in Form eines ockerfarbenen, süßlich riechenden Breis ausspeien. Interessanterweise hat die das Sekret der Wesen eine heilsame Wirkung gegen viele ansteckende Fieberkrankheiten, vorausgesetzt der Patient verzehrt es frisch. Die Körper der Wesen selber verströmen einen beißenden, leicht fischartigen Geruch. Der ehemalige Mensch ist zu keinem selbstständigen Denken mehr fähig, aber ein leichtes Opfer für die Beherrschungsmagie der Raishu. Mehrere solcher Wesen dienen einer Gemeinschaft der Raishu als willenlose Arbeiter. Sie schlafen nicht und erledigen ihre Arbeiten wie Holzhaken oder einfache Bautätigkeiten unermüdlich. Ihre rudimentären Instinkte erlauben es ihnen, sich durch den Verzehr von Wurzeln und Waldfrüchten auch ohne Aufsicht zu ernähren bis sie nach einigen Jahren plötzlich körperlich rapide altern. Ihre Haut wird dann innerhalb weniger Wochen faltig, ihre Muskeln schwinden und ihre Tatkraft erlahmt. Immer mehr ihrer Augen schließen sich dauerhaft, weshalb die Raishu das Alter eines solchen Wesens durch den Vergleich von geöffneten zu geschlossenen Augen abschätzen können.  meist durch die Verweigerung der Nahrungsaufnahme zugrunde gehen.
Die Raishu nennen diese Wesen schlichtweg Diener, während die Slachkaren, sie als Verlorene, Totaugen und Speiunholde bezeichnen.
Die Slachkaren vermuten, dass die Köpfe (und damit auch die Seelen) der Verlorenen von den Raishu in Tonkrügen aufbewahrt werden. Manche denken, sie bräuchten die Köpfe um die Herrschaft über die Körper zu erlangen. Andere glauben, eine Raishu müsste erst Augen und Zunge des ursprünglichen Kopfes eines Verlorenen verzehren, um ihn kontrollieren zu können. Damit verbunden ist manchmal die Vorstellung, dass sie diese Körperteile zu einer Art Creme verarbeiten, die sie dann in einem festlichen Mahl zu sich nehmen. Tatsächlich wird der Kopf der Opfer jedoch nicht aufbewahrt, sondern bildet sich tatsächlich während der Verwandlung zurück.
Vorkommen: Cromor, Nordebene, Mammutsteppe, Nördliche Randgebiete der Vaestfogg und der Targachi

Springratte
Giftiges handtellergroßes Nagetier, dass seine Beute durch weite Angriffssprünge erlegt. Schmerzhaftes, aber nicht tödliches Gift, dass durch Zähne und Nackenstacheln
Vorkommen: Tal der Klagen, Geistersteppe, Amhas, Kurotan, Yal-Hamath, Güne Sichel


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 18, 2016, 22:02:41
Ach ja...zwei Sachen noch.

Das irdische Vorbild des Riesenbombardierkäfers kommt bei uns in gemäßigten Breiten in Grasländern und Steppen vor...
Dementsprechend habe ich die Verbreitung unseres Riesenbombardierkäfers geändert...er lebt jetzt nicht mehr im Dschungel (da tummelt sich eh schon genug)...sondern in der Targachi...
Deswegen wäre ein orkischer Name von Nöten....

Riesenotter leben in gemäßigten Breiten und auch kühleren Regionen, in Sumpfgebieten, Flüssen und Seen....
Bei uns also im Tal der Klagen, der nördlichen Vaestfoff, Gewässern in den Wäldern von Cromor und der Nordebene....

Riesenschnapper= Mounuori(= Kinder der Mounun)(Parnhai) [Eine 0 Zuviel bei den Nahrungsrationen für das Gigantische?]

Nope...das ist absolut korrekt....das Viech wiegt 3000 Quader....das sind 3 Millionen Kilogramm....
Da wird man locker 1,5 Millionen Rationen rauskriegen...


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 18, 2016, 22:26:50
Danke erst mal für die Infos. Ich setz mich dann nochmal dran.
Bei den Schattentigern frage ich mich dann aber was der Unterschied zu den Säbelkatzen ist. Sind das nicht schon Säbelzahntiger?


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 19, 2016, 08:27:11
Nope Säbelkatzen sind viel kleiner und jagen aus dem Hinterhalt, bzw. springen ihre Opfer aus Baumkronen heraus an....eher so ne Art Säbelzahnjaguar oder Säbelzahnpanter....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 19, 2016, 10:57:03
Ok. Das ging aus der Beschreibung die im Wiki stand nicht gannz hervor.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 19, 2016, 12:22:22
Wie gesagt...die Wiki ist in vielen Punkten veraltet und die Infos dort mit Vorsicht zu genießen....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 20, 2016, 14:37:09
Und noch ein paar Viecher:

Riesenbombardierkäfer= Ulaoch (Olourkha)
Riesenotter=  Dyfrgi (Vaestisch)
Riesenwurm= Narlex (Amhasa)
Schattenbuddler= Xaschax (Goragari)
Schattentiger= Fynlerar, pl. Fynlerarn (Cromwyn)
Seherin= Diwanur (Sanskitarisch)
Shredderer= Karandochom (Kawash)
Speiunhold= Drarkonor (Slachkarisch)
Springratte= Grei (Rochkotaii), Xizen (Sanskitarisch)
Steinleopard= Trangor (Olourkha)
Steppenpferd= Urgatal (Olourkha)
Steppenwühler= Nat (Olourkha)

Stachelkragen: Vorkommen?
Stachelspinne,Staubdämon,Steinmalmer,Stollenkriecher, Stollenschnecken:?


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 21, 2016, 11:15:53
Thx... :d

Stachelkragen leben in der Lath...

Stachel-Spinne
Handtellergröße Spinne, die zur Abwehr und zur Jagd auf kleine Beutetiere ihre harten Haare abfeuern kann.
Besonderheiten: Weiterentwicklung der natürlich vorkommenden Fähigkeit mancher Spinnen, ihre Haare zur Abwehr auf Fressfeinde zu schießen.
Verbreitung: Dreistromland, Grüne Sichel, Kap Parhami, Jominische Inseln

Staubdämon
Staubdämonen. Niemand hat bisher ihr wahres Angesicht gesehen - Das einzige, dessen man gewahr wird, ist ein Hügel im grauen Staub, der sich rasend schnell bewegt und ein riesiges Maul mit messerscharfen Zähnen, das mit einem Biss tötet.
Verbreitung: Thunaer Karst

Steinmalmer
Mysteriöse, steinerne Figuren mit zwei Geierschädeln als Köpfen, die im ganzen Riesland an uralten Orten vorkommen und dort scheinbar Wache stehen. Bisher ist es niemandem gelungen die mehrere Schritt hohen Steinriesen zu beherrschen oder willentlich zu aktivieren.
Besonderheiten: Sehr hohe Magieresistenz und Rüstungsschutz und übliche Besonderheiten von Gargoyles; extrem langsam
Verbreitung: Ganz Rakshazar

Stollenkriecher
Schnecke von gewaltigen Ausmaßen, welche durch seine Ausdauer und Schadensresistenz ein langsamer, aber unerbittlicher Jäger ist. Verwandte der Morfus.
Besonderheiten: wird von den Agrim gezielt als Abfallbeseitiger genutzt
Verbreitung: Höhlen im ganzen Riesland

Stollenschnecke-> jetzt Grubenschnecke
Grubenschnecke
Schnecke, die in feuchten Höhlen lebt und dort dank ihrer enormen Wasseraufnahmefähigkeit Wasser in ihrem Körper ansammelt. Dadurch platzt sie allerdings nicht, sondern bläht sich immer weiter auf um ihren Nachkommen ein sicheres Wachstumsbecken zu liefern. Irgendwann platzt sie und entlässt Jungschnecken.
Besonderheiten: Schneckeninhalt kann getrunken werden. Ist recht nahrhaft, schmeckt aber gräuslich.
Verbreitung: Höhlen im ganzen Riesland


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 21, 2016, 13:53:51
Noch ne kurze Arbeitsstandsmeldung...
ich hoffe mit der Bestandsaufnahme bei den Tieren bis Ende der Woche fertig zu sein...
Dann fehlen noch die Aventurischen Tiere und dann gehts an die Pflanzen...
Da wird die Bestandsaufnahme aber weitaus schneller gehen, da wir davon zur Zeit nur sehr wenig haben...nicht mal halb so viele wie Tiere...


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 21, 2016, 15:43:04
Und noch ein paar Namen:

Stachelkragen= Msala (Uzujuma)
Stachelspinne= Ankalar (Sanskitarisch)
Staubdämon= Senelach (Sanskitarisch)
Steinmalmer= Sangaren (Sanskitarisch), Carrutur (Vaestisch)
Stollenkriecher= Schlergom (Goragari)
Grubenschnecke= Rocham (Goragari)
Suhlmolch= Ssralla (Sycc), Ujk (Roochkotaii), Xuk (Sanskitarisch)
Sultansskorpion= Tala Agrab (Sanskitarisch)
Süßkäfer= Xsa`fs`sam (Sycc)
Waldpferd: Ist das nicht das Tulux?
Wanderameise= Morgrugyn (Vaestisch)

Da fällt mir ein: Hast du eigentlich Tzafff‘zurr‘hach, den Vielleibigen Tod aus gleichnamigem Abenteuer schon?

Ich werde übrigens übers Wochenende weg sein, also werde ich dann nicht zuviel tun.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 21, 2016, 19:45:19
Thx...

Ja, Tzafff‘zurr‘hach ist der Wandkrabbler....
Bzw. das Bild vom Wandkrabbler ist das Jaegerstadium des Vielleibigen Todes....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 21, 2016, 22:28:45
Ahh, ohh. Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Dann brauch ich mir für den Wandkrabbler schonmal keinen weiteren Namen ausdenken. Allerdings müssen wir dann das Verbreitungsgebiet des Wandkrabblers aus dem Ödlandt, in dem er ja ursprünglich geplant war, nacch Süden an die Küste verlegen, da die beiden Parnhai es ja sonst nicht hätten fangen können.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 26, 2016, 12:34:01
Firstpost aktualisiert....

Habe die Liste um weitere Tiere, aventurische Tiere und Kulturschaffende erweitert....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 28, 2016, 11:44:13
Eine erste Bestandsaufnahme zeigt nur rund 150 Pflanzen...und da sind schon reichlich irdische bzw. aventurische Pflanzen dabei....im Vergleich zu rund 270 Tieren etwas mau...da muss ich mir noch einiges einfallen lassen.... :-\


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 28, 2016, 13:14:26
Hab mich mal der restlichen Viecher angenommen, nur den Wüstenschrat konnte ich nicht finden:

Wasserschlange=  Abmara
Wühldrache= Düsterwurm (siehe vorher)
Wüstenschrat=?
Wüter= Gwyllgan


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 28, 2016, 13:32:54
Wüstenschrate
Hochgewachsene, dürre und dunkelhäutige Schrate mit ledriger Haut, die in kleinen Verbänden oder als EInzelgänger durch die Wüste schreiten. Von den Xhul als "Wissende der Traumzeit" bekannt und verehrt, fähig, Wasser aus dem Boden der Wüste zu ziehen und es unglaublich lange zu speichern. Bewegen sich manchmal durch die Trollpfade, um unglaubliche Strecken in der Wüste zurückzulegen und stellen mysteriöse Führer durch die Wüste, die letzte Hoffnung manches Verirrten oder grausame und kaltherzige Feinde dar.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 28, 2016, 13:54:45
Wüstenschrate= Xatjambwo (Uzujuma), Grawlarschom, pl. Grawlarscham(Kawash)


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 28, 2016, 13:57:40
Thx!  :d


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am Juli 30, 2016, 11:13:52
Fals wir noch zusätzliche Viecher brauchen hatte ich noch die Idee eines riesengroßen Schnabeligels. Normalerweise fressen Schnabeligel Ameisen. Hier dann vielleicht Ksisim oder Kithorrianer?


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am Juli 30, 2016, 14:06:59
Naja...Tiere haben wir ja schon recht reichlich....und Ideen hätte ich auch noch durchaus....Pflanzen würden wir eigentlich dringender brauchen...
Aber wenn du das gerne ausarbeiten und integrieren möchtest...ich lege dir keine Steine in den weg....
Ich gebe allerdings zu bedenken, dass es kaum noch Ksisim gibt....außer ein paar wenigen im Thunaer Karst...und da gibt es mit der Karstbestie und dem Staubteufel ja schon zwei recht große, gefährliche Raubtiere...
Aber wir haben ja auch andere Rieseninsekten: Riesenlibellen, Riesenhornissen, Riesenskorpione, allerlei Riesenspinnen...

Kithorrianer sind übrigens Menschen und keine Insekten (auch wenn das Volk wahrscheinlich von einer kleinen Gruppe intelligenter Riesenspinnen aus dem verborgenen heraus regiert und gelenkt wird)...


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Moosäffchen am Dezember 04, 2016, 20:33:07
Muss schauen, ob ich noch andere Sachen zusammengetragen habe im Laufe der Zeit. Würde ich dir dann zuschicken.

Hatte für das RBA bereits 6 Archehelden gebaut, welche die Vielseitigkeit der riesländischen "Tier/Pflanzen"-Professionen abdecken sollten:

1) Die Bestienjägerin - Bestienjägerin der Cromor-Brokthar mit Jagdtier-Begleiter
2) Die Medizinfrau - Rockotaii (Kameshii) Kräutersammlerin
3) Der Sklavenjäger - Sanskitarischer Reiternomaden-Sklavenjäger [reitet auf einem Tier]
4) Der Grabräuber - Sanskitarischer Halbdonari-Gauner [hat einen kleinen Klammerdino dabei; Alladin lässt grüßen.  ;)]
5) Die Züchterin - Slachkarische Raishu-Bäuerin [hilft bei chimärischen Experimenten bzw. der Pflege der Lebewesen während des Wachsens]
6) Der Schinder - Agrim Sklavenaufseher und Ogrunhüter [Magiedilletant mit Mindere Vertrautenbindung]

Zusätzlich noch ein Prototyp einer neuen Sonderfertigkeit namens "Mindere Vertrautenbindung" --> quasi eine Vertrautenbbindung nur für Magiedilletanten.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am August 29, 2017, 16:26:21
Kurzes Kommentar aus dem Off:

Ich war zwar nicht sehr aktiv in lezter Zeit, hab mich jetzt aber gerade mal an eine Vervollständigung des Bestiariums gemacht, weil das bisherige Chaos mich mitunter beim Spielleiten genervt hat.
Wollte ich nur anmerken, damit nicht alles doppelt gemacht wird.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am August 29, 2017, 20:57:23
Das hatte ich vor einiger Zeit ja hier schon angefangen....
Kann dir gerne meinen bisherigen Arbeitstsand zukommen lassen....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am August 30, 2017, 09:37:40
Wär hilfreich.

Sind ja dann doch ne ganze Menge viecher bei denen noch Werte fehlen.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am August 31, 2017, 21:03:09
Schick mir mal deine E-Mailadresse per PM....
Das Material ist nämlich etwas zu umfangreich, um das hier dranpacken zu können....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am September 03, 2017, 15:27:54
Nen paar Fragen:

1. Ist es  wirklich sinnvoll, so viele verschieden Riesenarten (Nebelriesen, Frostriesen, Rakshazas...) aufzuführen. Das erscheint mir so ein bisschen redundant. So anders können die ja gar nicht sein.

2. Kann mir irgendwer sagen, was das Gift der Glasspinnen anrichtet?

3. Ich habe keine Ahnung von DSA5, also entwickele ich alle Werte erstmal für DSA4.1. So sind ja auch alle schn vrhandenen Werte. Ist das schlimm ? Macht das einen großen Unterschied?


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Dnalor the Troll am September 04, 2017, 05:41:42
Mach ruhig in DSA4.1,in dsa5 machen wir dann später, dass sollte ñcht soll schwer werden. Hauptursache  die Biester haben Werte


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am September 04, 2017, 06:55:04
1.) Definitiv JA! Hey...wir sind das Riesland...
Die verschiedenen (teils Elementaren) Riesen waren immer nen wichtiges Designkonzept...
Und zumindest die Rakshazas sind auch vom offiziellen DSA Hintergrund her gesetzt...

2.) Auf die Schnelle leider nein....
Die Glasspinnen stammen aus diesem einen DSA Roman, der zur Zeit der Hochelfen spielt.
Die Viecher sind - wenn ich mich recht entsinne - halt wirklich nahezu unsichtbar und wurden da von der Goldenen Horde als Attentäter nach Tie'Shana eingeschmuggelt....Müsste mal gucken, ob ich den noch irgendwo finde und ob da genaueres zur Giftwirkung drinnsteht...

3.) Da ich selber ausschließlich DSA 4.1 spiele bin ich da wohl parteiisch... ;D
Ich mss dazu sagen, das ich selber viele Werte noch abgeändert und angepasst habe...
Die meisten Geschwindigkeiten z.B. waren nicht wirklich realistisch und ich habe mich dann lieber an den wirklichen, irdischen Geschwindigkeiten vergleichbarer Tiere orientiert....


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Ectheldir am September 04, 2017, 16:03:41
Ok, über mehr Informationen zu den Glasspinnen würd ich mich noch freuen. Ich will da jetzt nichts draus machen, was dem aventurischen Kanon wiederspricht.

Weitere Frage: Ist die Ordnung, so wie bisher sinnvoll? Ich habe das Gefühl, wenn wir die Viecher wirklich alphabetisch nach ihren rhakshazarischen Namen (also denen in rhakshazarischen Sprachen) sortieren wird darin nie jemand außer Maeglin und mir den Überblick haben. Und wir nur, weil wir selber daran gearbeitet haben.


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am September 04, 2017, 17:41:26
Die alphabetische Sortierung in der Materialsammlung ist ja nur um während der Arbeit den Überblick zu behalten...
Wie man das Viechzeugs dann in der endgültigen Veröffentlichung anordnet steht dann noch mal auf einem ganz anderen Blatt....kann man sich immer noch Gedanken drüber machen... ;)

Wegen den Glasspinnen guck ich die Tage mal...wird aber wohl erst am Wochenende werden.... :-\


Titel: Re:Materialsammlung (W.i.P.)
Beitrag von: Mæglin am September 10, 2017, 15:59:21
Zur Glaspinne:

Die Viecher sind...
- kürbisgroß und tatsächlich durchscheinen wie Glas....je nach Lichtverhältnissen und Umgebung sind sie dadurch nahezu nicht auszumachen...in einem Becken mit aufgewühlten Wasser konnten selbst die scharfsinnigen Elfen sie nur mittels Magie (Exposami) wahrnehmen....
- von menschlicher Intelligenz, allerdings nicht der menschlichen Sprache fähig....
- anscheinend sehr giftig. Ein Elf und ein Amaunir, die von einer gebissen werden kippen beide nahezu augenblicklich mit einem gurgelnden Geräusch um...
- besitzen eventuell eine spezielle Form von Resistenz gegen Magier....es wird nicht ganz klar...einer der Elfen Zaubert einen Fulminictus auf die Spinne, der dieser aber nichts zu machen scheint, im Gegenteil, sie scheint sogar größer zu werden....das könnte aber auch daran liegen, dass die Szene im Nurti Tempel spielt, der Hochelfischen Göttin des Lebens und der Heilung, die jeglicher Form des Tötens ablehnend gegenübersteht...oder die Spinne hatte einen speziellen Schutzzauber drauf....später, außerhalb des Tempels Zaubern nämlich drei Elfen noch einmal einen Fulminictus mittels Unitatio, der die Spinne dann tötet....
- Wenn Sie sterben zerplatzen sie klirrend in einem Regen aus scharfkantigen "Glas-"Splittern....der auch umstehende verletzen kann....