Übersicht | Hilfe | Suche | Einloggen | Registrieren

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Dezember 12, 2019, 09:33:15
Rakshazar - Forum  |  Projektboards  |  Weitere Projekte  |  Tharun-Projektbereich  |  Thema: Offizielle Quellen 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] 3 4 5 | Nach unten Drucken
Autor Thema: Offizielle Quellen  (Gelesen 20782 mal)
Das Waldviech
Unser Held der Arbeit!
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.820


Wenn der Brokthaar dreimal klingelt...


« Antworten #15 am: Dezember 18, 2007, 14:48:14 »

War auch angedacht.....über dem Zugang sitzen dann die mythischen Arakanier in einer Art Shangri-La....das könnte man in Tharun vieleicht als Mythos verwerten  Cheesy
Zugänge im ewigen Eis wären  auch eine coole Möglichkeit einzubauen, wie sich die Tharuner die Aussenseite ihrer Welt vorstellen: Tötliche Kälte und Massen von Eis unter einem schwarzen Himmel ohne Sonne. Die einzige tharunische Expedition zur Aussenseite der Welt (unter dem legendären Schwertmeister Di-Qu-Pao) kam nämlich dummerweise in der Nordpolregion während der Polarnacht bei starker Bewölkung an der Oberfläche raus.  Für die Tharuner sind diese Beobachtungen durchaus schlüssig: denn draußen gibbet ja keine Sonne, die ist ja drinnen. Lassen wir sie jetzt noch auf boshafte Yetis oder Shakagra treffen und die Jungs und Mädels in der Hohlwelt kriegen echt unangenehme Vorstellungen von Dere  Grin
« Letzte Änderung: Dezember 18, 2007, 14:53:22 von Das Waldviech » Gespeichert

M?gest du in interessanten Zeiten leben !
- alter chinesischer Fluch
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #16 am: Dezember 18, 2007, 15:05:09 »

So, ich habe mir heute die Mühe gemacht, alles offizielle "neue" Material (das mir bekannt sind) in einer doc_datei zusammenzufassen. Danken könnt ihr mir später.
Etwas für die Uthurias ist auch enthalten.
Bin mal gespannt, was denen bei WdG noch alles einfällt...

Waldvieh... ich möchte sehen, wie du Yetis durch ein Feuertor bringen willst Smiley

(Außerdem gab's mal bei uns "Wissenschaftler", die tatsächlich meinten, wir würden in einer Hohlwelt leben!!!)
Gespeichert

Nomen est omen!
Das Waldviech
Unser Held der Arbeit!
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.820


Wenn der Brokthaar dreimal klingelt...


« Antworten #17 am: Dezember 18, 2007, 15:07:36 »

Ich will nicht die Yetis durch das Feuertor nach Innen bringen, sondern eine kleine Gruppe Tharuniern nach Aussen (die dann dort in finsterer Polarnacht auf die Yetis treffen könnten....)
Gespeichert

M?gest du in interessanten Zeiten leben !
- alter chinesischer Fluch
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #18 am: Dezember 18, 2007, 15:12:55 »

Ich sehe das mit Tharun wie mit dem Efferdswall - es geht nur in eine Richtung.
Ok, ich habe da diesen Schwertmeister (NSC), der bei einem Duell mit einem explodierenden Runenstein nach Aventurien "teleportiert" wurde - aber das ist BESTIMMT eine Ausnahme.
AUßerdem dürfte dies von den Neugöttern verboten sein... und die Tharuner sind weitaus götterfürchtiger als der höchste Praios-Geweihte.
Gespeichert

Nomen est omen!
Das Waldviech
Unser Held der Arbeit!
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.820


Wenn der Brokthaar dreimal klingelt...


« Antworten #19 am: Dezember 18, 2007, 15:17:09 »

Zitat
Ich sehe das mit Tharun wie mit dem Efferdswall - es geht nur in eine Richtung
Och nööööö......nicht schon wieder so ein Mist ! Derartiges können wir uns im Falle Tharun wohl schenken, denn es ist ohnehin schon schwer genug, durch die Erdkruste zu kommen - da brauchen wir nicht noch zusätzliche Erschwerungen um Aventurien auf jeden Fall isoliert zu halten. (Gemessen am technischen Stand der aventurischen Seefahrt und der Menge Wasser ist schon der Efferdwall effektiv überflüssig)
Gespeichert

M?gest du in interessanten Zeiten leben !
- alter chinesischer Fluch
GrogT
Sanskritischer Prinz
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 6.412


Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird


« Antworten #20 am: Dezember 18, 2007, 15:26:13 »

Ich sehe das bei Tharun wie bei der Donnerkuppel: Zwei gehen rein, einer geht raus!
Gespeichert

Falls irgendwer irgendwo produzieren will und aus irgendwelchen Gründen nicht kann oder unsicher ist, schreibt mich an und ich lauf dann den verantwortlichen Leuten wenns nötig ist hinterher ...
Das Waldviech
Unser Held der Arbeit!
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.820


Wenn der Brokthaar dreimal klingelt...


« Antworten #21 am: Dezember 18, 2007, 15:31:56 »

DAS wäre die weitaus bessere Version !
Gespeichert

M?gest du in interessanten Zeiten leben !
- alter chinesischer Fluch
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #22 am: Dezember 18, 2007, 17:45:00 »

@zakkarus
Super Zasammenfassung der Quellen. Cheerleader Cheerleader Cheerleader

Aber eins irtiert mich, ich lese da mehrfach was von einem Pantheon der Neun. Es sind doch nur 8 Götter.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #23 am: Dezember 18, 2007, 20:07:00 »

Es waren neun Götter, die gegen die "12" aufbegehrten; doch einer unter ihnen wollten auf Tharun reinen Tisch machen - und das fanden die anderen Acht wohl als etwas übertrieben.
Der Papa solche Monster wie die Rakshasa wurde - wie beschrieben - von den anderen Göttern ähm, entfernt (auch wenn die Geschichte sehr nach DEM Namenlosen klingt).
"Nach dem Ewigen Gesetz war der Gott ohne seinen Namen dazu verdammt, auf ewig im Nichts zu wandern und nie wiederzukehren. Alle Azarai preisen die Neugötter noch heute täglich für diese Tat."
Somit sind es tatsächlich neun Götter (8 gute und ein durchgedrehter).
Stellt euch den christlichen Glauben ohne Teufel, Hölle und den üblichen Sünden vor - das würde nicht funktionieren (nun, sünden schon).
Gespeichert

Nomen est omen!
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #24 am: Dezember 18, 2007, 22:34:00 »

OK, aber dann müsste man in Aventurien auch von den 13 Göttern reden.
Und jetzt mal ehrlich, für wie wahrscheinlich hälts du es, das mit dem 9. Gott nicht der Namenlose gemeint war.
Würd eh ganz gut passen, im KKO steht zum Beispiel (auch wenn völlig anders formuliert), das der Namenlose praktisch der bekanteste Gott ist weil fast jede Religion eine Entsprechung für ihn hat.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #25 am: Dezember 18, 2007, 23:10:27 »

Hat zufällig jemand "Magische Zeiten" ? In der einen Kurzgeschicht ("Letzte Glut" ?) sind glaub ich auch ein paar tharunische Götter erwähnt.

Wenn ich mich recht erinnere wird Nanurta auch bei den "13 Kesseln der Urkräfte" im SRD erwähnt. Wenn sie wirklich mit Nurti identisch ist könnte auch in der Elfenspielhilfe was über sie stehen.

(Sorry das ich die ganze Recherche auf euch abwälze, aber ich hab die neuen Sachen alle nicht.)
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #26 am: Dezember 19, 2007, 00:59:47 »

IN der letzten Glut geht um um eine Götterdämmerung.
"Sanyarin Dhana und die auf einer wolfzähnigen Lykhora reitende Ra'Ida Janmara standen im Kampf gegen den letzten Tharun. ... Efferd und sein Bruder Numinor stellten sich gegen die heranbrandende verräterische Schwester Charyptoroth und bekämpften sie mit Jahrtausendfluten und Weltenwirbeln. ... Ojo'Sombri, Hesinde und Nandus gaben Wissen um Waffen, die Dämonen binden konnten, ... Der Rausch der Ewigkeit zerbrach und ein Unsterblicher musste ein letztes Mal den Kampf um seine Seele fechten."

'Aus Licht und Traum', Seite 38; "Sie verehrten Nurti oder Nanurda als ewig sich wandelnde Weltenschöpferin und Spenderin des Lebens und stellten sie als Elfe dar, dei beständig ihre Gestalt und ihr Alter änderte. Ihre göttlichen Kinder hießen Zerzal, Pyr und Orima."

Keine Erwähnung von Nanruda bei den 13 Keseln.

Natürlich entspricht es DEM Namenlosen, ist doch in der Mythologie von Tharun seine Entstehungsgeschichte scheinbar begonnen worden; in der Götterbox war er nur der verbannte böse Gott. Totzdem wäre der Gedanke schön, daß dieser Gott ohne Namen eine andere Wesenheit ist ... aber eigentlich spielt das für eine Endzeitsekte keine große Rolle, welche namenlose Gott richtig radau macht Smiley
Gespeichert

Nomen est omen!
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #27 am: Dezember 19, 2007, 07:39:17 »

Zitat
Keine Erwähnung von Nanruda bei den 13 Keseln.
Ich war mir 100% sicher, daß sie bei den Erschaffergottheiten steht.

In der Wiki steht noch im Brazorgah Artikel
Zitat
Die letzte Glut beschreibt Mada, Nanurdta, Brazoragh und den Namenlosen als zum Weltende hin in Ketten liegende Entitäten.

Zu Brazoragh=Zirraku fand ich auch nicht besonders gut, das einzige was mir Google zu Brazirraku liefert ist:
Zitat
Im Dunklen Zeitalter etwa bekämpften sich die Diener der vier Kriegsgottheiten Rondra, Kor, Brazirraku und Shinkssr untereinander und stritten um die Vorherrschaft.

Was die genaue Quelle ist weiß ich nicht.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #28 am: Dezember 19, 2007, 07:57:26 »

Nach ein bisschen rum gegoogle hab ich folgendes Gefunden:

Zitat
laut SRD S.55 Tsa, Satuaria, Peraine und die (heute vergessene) Gigantin Nanruta (Nurti?) einst die "Dreizehn Kessel der Urkräfte" erschufen.


Zitat
Das Nurti keine Göttin war bezweifle ich ebenfalls, denn nutzen nicht laut SRD Nuntara (Nurti) und Pyrdacor einen Kessel des Lebens um eine gewisse, nicht allzu unbekannten Elfe zu erschaffen und ist Nuntara nicht eine der Göttinen Tharuns und wird auch im Güldenland verehrt?


Stammt beides aus diesem Thread
http://www.dsa4forum.de/viewtopic.php?t=3476&postdays=0&postorder=asc&highlight=kessel+urkr%E4fte&&start=0

Zu Brazirraku soll hier noch was stehen:
Raschtuls Atem, Seite 175. Ein Dokument aus dem Jahr 1700 v. BF.
« Letzte Änderung: Dezember 19, 2007, 08:08:21 von Ein Dämon auf Abwegen » Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #29 am: Dezember 19, 2007, 22:35:24 »

Mist, daß habe ich überlesen; ist die Einleitung zu den Kesseln:
"Als Gigantenkraft wider Alveranermacht wogte, erschufen die friedlichen Schwestern die Kessel der Urkäfte. Gigantenmacht schuf den Fokus reinster Macht, um Seinesgelichen zu beleben. Tsa und ihre Schwester Saturia und Peraine sowie die heute unbekannte Nanruta (die Nurti der Elfen?) belebten darin ihre Brüder..."
Tsa scheint aber wirklich die wahre Schöpferin zu sein - oder eine vergessenen Allianz.

Glut: ...",und selbst die Ketten Madas, Nanurdtas, Brazoraghs und des Namenlosen wuurden gelöst. ... und aus der roten Steppe Tairachs kamen die Kämpfer zurück in die Welt, ..."
Gespeichert

Nomen est omen!
Seiten: 1 [2] 3 4 5 | Nach oben Drucken 
Rakshazar - Forum  |  Projektboards  |  Weitere Projekte  |  Tharun-Projektbereich  |  Thema: Offizielle Quellen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.069 Sekunden mit 19 Zugriffen.