Übersicht | Hilfe | Suche | Einloggen | Registrieren

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
September 20, 2019, 17:23:39
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Buch der Klingen (Moderator: Ein Dämon auf Abwegen)  |  Thema: Techlevel: Steinzeit [Diskussionsthread] 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 3 ... 7 | Nach unten Drucken
Autor Thema: Techlevel: Steinzeit [Diskussionsthread]  (Gelesen 23625 mal)
Talkim
Oberster Zeugwart
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.422



« am: Januar 12, 2008, 18:15:57 »

Dieser Diskussionsthread dient dazu eine Sammlung rakshazarischer Waffen und Werkzeuge der Steinzeit zusammen zu stellen. Darüber hinaus sollen hier kulturelle und regeltechnische Besonderheiten dieses Techlevels diskutiert werden.

Hier der bisherige Einleitungstext des Techlevels:

Waffen und Werkzeuge der Steinzeit

Das auffälligste Merkmal einer steinzeitlichen Kultur ist das Fehlen von verarbeitetem Metall. Entweder fehlt dem Volk die Kenntnis oder die Fähigkeit zur Metallverarbeitung oder es ist dieser schlicht nicht willens.
Alle Arbeitsgegenstände und Waffen müssen daher aus natürlichen Materialien hergestellt werden und bestehen in der Regel aus Holz, Bein, Horn, Chitin, Elfenbein, Feuerstein oder Obsidian – je nachdem was die umgebende Natur hergibt oder was von den Angehörigen der Kultur verarbeitet werden kann.
Zur Herstellung steinzeitlicher Waffen sind die Talente Holzbearbeitung, Beinschnitzerei und/oder Feuersteinbearbeitung nötig. Der Vorteil einer steinzeitlichen Waffe ist, dass sie in der Regel ohne eine spezielle Werkstatt oder komplizierte Werkzeuge hergestellt werden kann. Auch ist es üblich, dass ein Jäger oder Krieger sich seine Waffen selber herstellt, d.h. er ist nicht auf einen speziellen Handwerker angewiesen und kann Herstellung oder Reparatur seiner Waffen vor Ort durchführen (wenn ihm die passenden Materialien zur Verfügung stehen).
Spitzen und Klingen aus Holz, Bein, Horn, Chitin und Elfenbein richten im Verhältnis zu Metallwaffen in der Regel geringeren Schaden an, dafür ist ihr BF nicht so hoch wie der der Steinspitzen und -klingen. Feuerstein und im noch stärkeren Maße Obsidian, verfügen über Bruchkanten die Klingen hervorbringen, die deutlich schärfer sind als vergleichbare Klingen aus Metall und richten aus diesem Grund auch mehr Schaden an. Allerdings ist ihr BF gefährlich hoch, so dass solche Waffen einen hohen Verschleiß aufweisen.
Werte und regeltechnische Auswirkungen sind bei den einzelnen Waffen aufgeführt.

Wir unterscheiden zwei Arten von Steinzeitkulturen: klassische und hoch entwickelte Steinzeit. Die Angehörigen einer Kultur der klassischen Steinzeit verfügen in etwa über die Technik und die Verarbeitungsmethoden der irdischen Neandertaler. Ihnen stehen alle oben genannten Materialien offen, mit Ausnahme des Obsidians, zu dessen Verarbeitung sie aufgrund der Brüchigkeit des Materials nicht in der Lage sind. Auch sind sie noch nicht in der Lage Fernkampfwaffen wie Bögen herzustellen. Alles was für den Fernkampf genutzt werden soll muss also geworfen oder geschleudert werden. Wobei eine einfache Schleuder schon den Höhepunkt dieser Entwicklung darstellen sollte. Übliche Fernkampfwaffen sind Holzspeere und Wurfkeulen. Generell gilt, dass die Waffen der klassischen Steinzeit sehr rudimentär und grobschlächtig sind, was nichts über ihre Effektivität aussagen soll.
Die Hochentwickelte Steinzeit zeichnet sich vor allem durch drei Neuerungen zur klassischen Steinzeit aus: Die Verarbeitung von Obsidian (wenn vorhanden), die Herstellung von Fernkampfwaffen und die Verzierung und Detailliebe der Waffen.
Die Fernkampfwaffen der hoch entwickelten Steinzeit sind in der Regel Stab- und Speerschleudern sowie einfache Kurzbögen. Zudem sind die Angehörigen dieser Epoche in der Lage aufgrund von verbesserten Verarbeitungstechniken aufwendigere Gebrauchsgegenstände und Waffen herzustellen, für deren Herstellung eventuell bereits spezialisierte Berufe benötigt werden.


Wenn ihr Ideen, Anregungen oder Kritik loswerden wollt, dann könnt ihr das hier tun.
Gespeichert

To do:
1. Finalisierung Arsenaltexte
2. Ausarbeitung der Blutpriester
3. Ausarbeitung der G?tter der Ipexco
4. Vorbereitung RatCon 2012
5. Versand Belegexemplare
6. Ipexco-Schamanenrituale durchsehen
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #1 am: Januar 12, 2008, 20:49:46 »

Das Jagdmesser
Das Jagdmesser gehört zu den wichtigsten Besitztümern eines Jägers. Es ist nicht nur Waffe, sondern vielmehr ein nützliches Werkzeug im Alltag. Ob nun die Beute aufbrechen und zerlegen muß oder Späne für ein Feuer benötigt, auf sein treues Jagdmesser kann sich der Jäger jederzeit verlassen.
Und hat man im Notfall keine andere Waffe zuf Verfügung, kann man mittels eines festen Steckens und eines Riemens aus den Jagdmesser brauchbaren Speer improvisieren.
( Werte wie Holzspeer mit entsprechender Spitze, allerdings BF+2 und gilt als improvisierte Waffe.
Als improvisierte Wurfwaffe Reichweite: 5/10/15/20/25)
 
 
Die meisten Jagdmesser werden aus Feuerstein gefertigt.

Jagdmesser aus Feuerstein
TP: 1w+3
TP/KK: 12/5
Gewicht: 20
Länge: 25
BF: 5
INI: -1
Preis: -
WM: 0/-2
Bem.: -
DK: H
Talent: Dolche
Verbreitung: Steinzeitvölker
Besonderheiten:Mit dem Jagdmesser aus Feuerstein muss im Kampf gegen Metallwaffen bei jeder gelungene Waffenparade (egal, ob mit dem Jagdmesser oder mit der gegnerischen Waffe pariert wird) ein Bruchtest durchgeführt werden, ebenso bei jedem Einsatz des Jagdmessers aus Feuerstein gegen eine Metallrüstung, bei dem keine Schadenspunkte erzielt werden (der Stich also in der Rüstung hängen bleibt), zu dem richtet es gegen Metallrüstungen nur 1W+2 an.
   

In Gegenden in denen es nur wenig oder garkein Feuerstein gibt, fertigt man die Messer aus Knochen. Diese Messer sind zwar weniger scharf als die aus Feuerstein, dafür aber robuster und leichter herzustellen.

Knochenmesser
TP: 1w+1
TP/KK: 12/5
Gewicht: 15
Länge: 25
BF: 5
INI: -1
[Preis: -
b]WM: [/b] 0/-2
Bem.: -
DK: H
Talent: Dolche
Verbreitung: Steinzeitvölker
Besonderheiten:Mit dem Knochenmesser muss im Kampf gegen Metallwaffen bei jeder gelungene Waffenparade (egal, ob mit dem Knochenmesser oder mit der gegnerischen Waffe pariert wird) ein Bruchtest durchgeführt werden, ebenso bei jedem Einsatz des Knochenmesser gegen eine Metallrüstung, bei dem keine Schadenspunkte erzielt werden (der Stich also in der Rüstung hängen bleibt).
« Letzte Änderung: Februar 09, 2008, 11:47:41 von Ein Dämon auf Abwegen » Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #2 am: Januar 12, 2008, 20:53:24 »

Dann sind hier erstmal meine Jagdmesser.

Ich bin mit den Bedingungen wann der Bruchtest durchgeführt werden muss noch nicht ganz zufrieden, meiner Meinung nach sollten Stein und Knochen/Bein verschiedene haben.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Talkim
Oberster Zeugwart
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.422



« Antworten #3 am: Januar 13, 2008, 12:51:10 »

Ich bin mit den Bedingungen wann der Bruchtest durchgeführt werden muss noch nicht ganz zufrieden, meiner Meinung nach sollten Stein und Knochen/Bein verschiedene haben.

Meinst du jetzt den Bruchtest gegen Plattenrüstungen? Unterschiedliche Werte haben die Materialien ja.

@ edles Bein
Sollten wir das nicht entfernen? Wir haben ja schon drei verschiedene Materialarten (Knochen,Horn,Chitin/Feuerstein/Obsidian)

Sonst wird es zu unübersichtlich.
Gespeichert

To do:
1. Finalisierung Arsenaltexte
2. Ausarbeitung der Blutpriester
3. Ausarbeitung der G?tter der Ipexco
4. Vorbereitung RatCon 2012
5. Versand Belegexemplare
6. Ipexco-Schamanenrituale durchsehen
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #4 am: Januar 13, 2008, 13:48:15 »

Meinst du jetzt den Bruchtest gegen Plattenrüstungen?
Ja.

Zitat
@ edles Bein
Sollten wir das nicht entfernen? Wir haben ja schon drei verschiedene Materialarten (Knochen,Horn,Chitin/Feuerstein/Obsidian)
Von mir aus kann es weg.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #5 am: Februar 09, 2008, 11:49:13 »

Ich hab das Messer aus edlem Bein jetzt rausgenommen, die Werte hab ich für den Weißpelzork-Dolch recycelt.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Talkim
Oberster Zeugwart
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.422



« Antworten #6 am: August 17, 2008, 16:32:03 »

Nun mal zur Herstellung von Steinzeitwaffen:

Ich würde vorschlagen wir folgen den Regeln aus WdS. Im Prinzip wird danach einfach nur die Grobschmiedprobe entweder durch Feuersteibearbeitung (Feuerstein, Obsidian) oder durch Holzbearbeitung (Bein, Horn, Chitin etc.) ersetzt. Es müssen also weiterhin für jede Waffe die benötigten TaP* ermittelt und in den entsprechenden Proben wieder herausgeholt werden.

Allerdings unterscheiden wir in Rakshazar  mehrere Steinzeitmaterialien, da wir auch wesentlich mehr Steinzeitkulturen haben als in Aventurien.

Bisher war eine Dreiteilung vorgesehen: 1. Feuerstein, 2. Obsidian und 3. Bein (bzw., Horn, Chitin, Elfenbein und ähnliche Materialien). Diese Materialien unterscheiden sich durch TP-, BF- und Herstellungsmodifikationen. Die TP-Modi. hängen davon ab, ob eine es sich um eine Stich- bzw. Schnittwaffe (Dolche, Speere etc.) oder um eine Hiebwaffe (Beile, Äxte etc.) handelt. Bei Stich und Schnittwaffen kommt die Mod. voll zum Tragen, bei Hiebwaffen nur die halbe Mod. (abgerundet). Ähnlich beim BF: Reine Klingenwaffen (eigentlich nur Dolche) erhalten die volle BF-Mod., während kombinierte Waffen mit einem hölzernen Schaft (Äxte, Speere etc.) nur die halben BF-Mod. erhalten. Die Herstellungsmodifikationen gelten dagegen für alle Waffenarten.

Nur nochmal zur Erinnerung:
Die TP-Boni gelten nur gegen Rüstungen, die nicht aus Metall bestehen und gegen Plattenrüstungen muss nach jedem gelungen Treffer eine BF-Probe abgelegt werden.

Ich schlage folgende Material-Modi vor:

1. Feuerstein:
TP-Mod.: +1
BF-Mod.: +2
Feuersteinbearbeitung: +3

2. Obsidian:
TP-Mod.: +2
BF-Mod.: +4
Feuersteinbearbeitung: +6

3. Bein:
TP-Mod.: +/- 0 (gegen Metallrüstungen -1)
BF-Mod.: +1
Holzbearbeitung (Beinschnitzerei): +/- 0

Um Waffen aus Obsidian herstellen zu können braucht man die SF Obsidianmeister, welche nur bei Kulturen der hoch entwickelten Steinzeit zu finden ist und einen TaW von 10 in Feuersteinbearbeitung.

Was haltet ihr von der Regelung? So bewegen wir uns im regeltechnischen Rahmen aus WdS und haben trotzdem noch einige Feinheiten enthalten, um unsere Steinzeitkulturen etwas interessanter zu machen.
« Letzte Änderung: August 17, 2008, 16:50:25 von Talkim » Gespeichert

To do:
1. Finalisierung Arsenaltexte
2. Ausarbeitung der Blutpriester
3. Ausarbeitung der G?tter der Ipexco
4. Vorbereitung RatCon 2012
5. Versand Belegexemplare
6. Ipexco-Schamanenrituale durchsehen
Talkim
Oberster Zeugwart
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.422



« Antworten #7 am: August 17, 2008, 19:02:55 »

Als typische Waffen der Steinzeit würde ich folgende Waffen anbieten:

1. Steinernes Beil (nicht als improvisierte Waffe wie im AA)
2. Steinmesser
3. Jagdmesser (stein)
4. Knüppel
5. Holzspeer
6. Schleuder
7. Kurzbogen (nur hoch entwickelte Steinzeit)
8. Speerschleuder (nur hoch entwickelte Steinzeit)
9. Stabschleuder (nur hoch entwickelte Steinzeit)
10. Steinerne Streitaxt
11. Keule
12. Knochenkeule
13. Wurfkeule

Materialgrundlage sollte Feuerstein sein. Die Werte für die anderen Materialien kann sich der Spieler dann aus der Tabelle errechnen.

Weitere Vorschläge oder Einwände?
Gespeichert

To do:
1. Finalisierung Arsenaltexte
2. Ausarbeitung der Blutpriester
3. Ausarbeitung der G?tter der Ipexco
4. Vorbereitung RatCon 2012
5. Versand Belegexemplare
6. Ipexco-Schamanenrituale durchsehen
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #8 am: August 17, 2008, 21:43:33 »

Die TP Boni sollte es aber auch nur für Waffen Klinge geben nicht für Stumpfe Wuchtwaffen.

Zitat
3. Jagdmesser (stein)
Ich bin immer noch zusätzlich für Knochenmesser.

Zitat
4. Knüppel
Würd ich weglassen, das es den gibt sollte sich von selbst verstehen, sonst müsste man ja auch noch den Stein als Wurfgeschoss mitr aufführen.

Einen steinernen (Einhand)Hammer fänd ich noch gut. So als analogon zu dem Bronzenen Streithammer.



Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Talkim
Oberster Zeugwart
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.422



« Antworten #9 am: August 17, 2008, 22:37:29 »

Die TP Boni sollte es aber auch nur für Waffen Klinge geben nicht für Stumpfe Wuchtwaffen.

Davon bin ich eigentlich auch ausgegangen... Aber stimmt, schreib ich noch dazu damit an diesem Punkt Klarheit herrscht.

Zitat
3. Jagdmesser (stein)
Ich bin immer noch zusätzlich für Knochenmesser.

Aber wäre das nicht einfach ein Jagdmesser aus Bein? Das würde dann doch über die Material-Modi laufen... Oder willst du daraus eine eigenständige Waffe machen?

Zitat
4. Knüppel
Würd ich weglassen, das es den gibt sollte sich von selbst verstehen, sonst müsste man ja auch noch den Stein als Wurfgeschoss mitr aufführen.

OK. Die Keule würd ich allerdings drinlassen, die wird wohl vor allem bei Kulturen der klassischen Steinzeit sehr beliebt sein.

Einen steinernen (Einhand)Hammer fänd ich noch gut. So als analogon zu dem Bronzenen Streithammer.

Mhmm, die Ipexco haben schon den Schädelbrecher, der ja ähnlich aufgebaut ist. Dachte diese Lücke könnte die Keule (mit all ihren Varianten) schließen, dann haben wir noch ein paar völkerspeziefische Waffen, ähnlich wie beim Sichelschwert, dass wir ja auch nicht bei den Standartwaffen aufgeführt haben.
Gespeichert

To do:
1. Finalisierung Arsenaltexte
2. Ausarbeitung der Blutpriester
3. Ausarbeitung der G?tter der Ipexco
4. Vorbereitung RatCon 2012
5. Versand Belegexemplare
6. Ipexco-Schamanenrituale durchsehen
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #10 am: August 18, 2008, 07:21:50 »


Zitat
3. Jagdmesser (stein)
Ich bin immer noch zusätzlich für Knochenmesser.
Aber wäre das nicht einfach ein Jagdmesser aus Bein? Das würde dann doch über die Material-Modi laufen... Oder willst du daraus eine eigenständige Waffe machen?
Mein Vorschlag für die Jagdmesser steht hier im Thread (der 2. Post). Ich würd die gern so im Arsenal haben.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Talkim
Oberster Zeugwart
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 3.422



« Antworten #11 am: September 16, 2008, 22:11:46 »

Hier die typischen Waffen der Steinzeit...
Fehlen noch Waffen und wenn ja welche?

Frage von mir: Soll das Steinbeil bei der klassischen Steinzeit bleiben oder doch lieber zur hoch entwickelten Steinzeit, da die Herstellung zu aufwendig ist?

Weitere Vorschläge?

[gelöscht durch Administrator]
Gespeichert

To do:
1. Finalisierung Arsenaltexte
2. Ausarbeitung der Blutpriester
3. Ausarbeitung der G?tter der Ipexco
4. Vorbereitung RatCon 2012
5. Versand Belegexemplare
6. Ipexco-Schamanenrituale durchsehen
Yanken
rakshazarische Exekutive
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.208


Der Organisations-Barbar vom Dienst!


« Antworten #12 am: September 17, 2008, 00:47:13 »

Interessant wären noch der Faustkeil und die Geröllkeule.

Und ja... das Beil war ein sehr frühes Werkzeug... die Werkstoffe Holz, Stein und Pech sowie das Feuer waren bekannt.
Gespeichert

Für Kuros und Kurotan!
Nicht mehr aktiv!
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #13 am: September 17, 2008, 06:43:27 »

Seh ich das richtig das die meisten Waffen dadrin 1 zu 1 aus dem AA sind? Das gefällt mir dann ehrlich gesagt nicht so. Ich würd bei solchen Waffen zwar den Text drin lassen, aber für Werte und Regeln aufs AA verweisen. (und die reinen Kampfwerte evtl. hinten noachmal in die Tabelle packen)

Soll der Faustkeil eigendlich bei den Nedermann bleiben, oder auch ins Steinzeit Kapitel?

Was mir noch fehlt sind die Werte für einen normalen Speer mit Stein-/Hornspitze.

Die Geröllkeule find ich gut.  Daumen hoch
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #14 am: September 17, 2008, 07:19:17 »

Kurz mal überflogen und korrigiert...

[gelöscht durch Administrator]
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 7 | Nach oben Drucken 
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Buch der Klingen (Moderator: Ein Dämon auf Abwegen)  |  Thema: Techlevel: Steinzeit [Diskussionsthread] « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.104 Sekunden mit 19 Zugriffen.