Übersicht | Hilfe | Suche | Einloggen | Registrieren

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
September 20, 2019, 17:42:19
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Hinter dem Schwert (Moderatoren: Thorus84, Yanken)  |  Thema: Einwohnerzahlen? 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 ... 5 6 [7] | Nach unten Drucken
Autor Thema: Einwohnerzahlen?  (Gelesen 15090 mal)
Firanor
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.448


Wenn alte M?chte sich erheben...


« Antworten #90 am: Mai 21, 2010, 15:26:35 »

Sind rund 18mio einwohner für so ein riesiges Land nicht etwas wenig?
Und wie soll das Aquivalent von Nicht-meschnen zu Menschen sein(Aslo wieviel Menschen weigt ein Troll auf) ?
Gespeichert

Es ist eine traurige Wahrheit, aber die Summe des Intelligenzquotienten der Menschheit ist eine Konstante, nur w?chst die Weltbev?lkerung stetig (...aber zum Gl?ck gib es ja Ami's^^ )
Yanken
rakshazarische Exekutive
Moderator
*****
Offline

Beiträge: 7.208


Der Organisations-Barbar vom Dienst!


« Antworten #91 am: Mai 21, 2010, 15:40:19 »

Zitat
Sind rund 18mio einwohner für so ein riesiges Land nicht etwas wenig?

Aventurien hat ca. 3.5 bis 4 Mio. Einwohner. Für Rakshazar haben wir bereits von 12 auf 17 Mio. erhöht. "Exakt" können wir die Einwohnerzahl eh nicht bestimmen...

Zumal wir eh keine genauen Zahlenangaben in die Beta schreiben werden... dann kann sich jeder selbst aussuchen, wie viele Einwohner es in Rakshazar gibt. Das ist nur für unsere interne "Stimmigkeit".


Und wie soll das Aquivalent von Nicht-meschnen zu Menschen sein(Aslo wieviel Menschen weigt ein Troll auf) ?

Wenn es dich interessiert, kannst es ja mal ausrechnen... Wink ... die Zahlen sind ja bekannt.


Ich bin der Meinung, dass dieses Thema schon mehr als ausreichend diskutiert wurde.
Gespeichert

Für Kuros und Kurotan!
Nicht mehr aktiv!
Firanor
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.448


Wenn alte M?chte sich erheben...


« Antworten #92 am: Mai 21, 2010, 15:50:55 »

Okay Wink
Gespeichert

Es ist eine traurige Wahrheit, aber die Summe des Intelligenzquotienten der Menschheit ist eine Konstante, nur w?chst die Weltbev?lkerung stetig (...aber zum Gl?ck gib es ja Ami's^^ )
Tigerelf
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 182



WWW
« Antworten #93 am: Mai 21, 2010, 22:59:01 »

Die Frage ist doch, ob man sich an den völlig unsinnigen Vorgaben von Aventurien orientieren möchte oder ob man einigermaßen realistische Zahlen annehmen möchte. Bei Aventurien rechnet man normalerweise die Einwohnerzahlen um den Faktor 10-20 hoch, zusammen mit einer Verdopplung der Entfernungen. Wenn man sich also an Aventurien orientiert macht man es mit der Einwohnerzahl einfach so ähnlich. Wenn man sich nicht an Aventurien orientiert fällt das Umrechnen weg, dafür aber leider auch die direkte Kompatibilität mit offiziellen Vorgaben.
Gespeichert
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #94 am: Juli 25, 2016, 14:28:56 »

So, mal ein bischen Threat Nekromantie betrieben...

ich habe mir im Rahmen meiner Sichtung der ganzen Regionaltexte für die Zoo-Botanica, und auch im Rahmen der Bestimmung der Bevölkerungszahlen des Tals der Klagen, auch mal unsere allgeimenen Bevölkerungszahlen und die Verteilung der Völker angeschaut...

ich glaube wir waren damals etwas auf dem Holzweg...

Wenn man sich mal historische Zahlen ansieht, dann hatte Europa im frühen Mittelalter eine Bevölkerungsdichte von etwa 1,7 Einwohnern pro Quadratilometer...
Klingt wenig, aber dennoch war das mittelalterliche Europa sicherlich alles andere als öd und wild....immerhin war der Kontinent schon lange vorher von den Römern erobert und "kultiviert" worden...

Rakshazar hingegen soll archaisch, wild und öd sein...viiiiiel Wildnis und menschenleere Gebiete, in denen es nur wilde Natur und Mosnter gibt....
Deshalb würde ich den Wet für uns niedirger ansetzen....eher so 0,5 bis 1....

Bei einer landmasse von grob 8 Millionen Quadratmeilen für unser Westriesland ergibt das 4-8 Millionen Einwohner....deutlich weniger als die angedachten 18 Millionen....
Wenn man also von 6 Millionen Einwohnern im Mittel ausgeht, kann man unsere bisherigen Angaben grob dritteln und kommt zu folgenden Werten:

Uturi             1.100.000
Nordländer        800.000
Schwarzpelzorks   900.000
Sanskitaren       700.000
Braunpelzorks     600.000
Broktharen         430.000
Weißpelzork         250.000
Nedermannen         230.000
Nebelwaldjäger      190.000
Xhuls               150.000
Tharai              150.000
Sirdak              110.000
Nagah               80.000
Trolle              70.000
Yetis                10.000
Faulzwerge           4.000
Donari                3.000
Gunnar                1.500
Riesen                900
Drachen               400
==========================
               5.779.800

Danach bin ich die einzelenen Gebiete durchgeganegn, habe deren jeweilige Größe gemessen...habe einen Faktor gewählt (je nach Fruchtbarkeit und geschätzter Besiedlungsdichte zwischen 1,7 für dichtbesiedelte, fruchtbare Gebiete wie die Sankitarenlande und 0,1 für fast menschenleere und/oder unfruchtbare Gebiete wie die zentale lath, die Aschewüste, das Ödland, felsige Hochgebirge etc.) und so die Bevölkerungszahl des Gebietes bestimmt....
Dies habe ich dann mit den Angaben der Lebensräume der einzelnen Völker verglichen und abgeschätzt, wie sich diese Bevölkerung wohl zusammensetzt...also wie viele Prozenz der Bevölkerung der Nordebenen z.B. in etwa Orks, wie viele Nordländer, wie viele Nedermanen und wie viele Brokthar und Trolle sind....
Ich habe mich auch bemüht zu berücksichtigen, dass große Wesen wie Trolle aufgrund der größeren Körpermasse deutlich mehr Nahrung benötigen und habe sie deshalb als 10-20 Personen gezählt....

Die so ermittelten Bevölkerungszahlen, habe ich dann mit den oben geposteten Zahlen verglichen, um herauszufinden, wo sie Zahlen ungenau sind und wie sie abegändert werden sollten...
Heraus kam folgendes:
Uturi             1.100.000 -> wahrscheinlich zu viel, eher 150.000 bis 200.000 Ipexco und 550.000 bis 600.000 Parnhai
Nordländer          800.000 -> wahrscheinlich zu viel, 150.000 Jikten, ca. 70.000 Angurianer,  200.000 Slachkaren?, vielleicht noch 100.000 bis 150.000 Legiten
Schwarzpelzorks     900.000 -> eventuell etwas mehr bis zu 1.000.000
Sanskitaren         700.000
Braunpelzorks       600.000 -> Zu viele, das Artach bietet nur Platz für etwa 200.000
Broktharen          430.000 - Zu viele 40.000 Cromor, 25.000 Ronthar, 20.000 Amhas, etwa 10.000 in Kurotan, vielleicht noch 10.000 bis 20.000 als legiten über den Kontinent verstreut....
Weißpelzork         250.000 -> Zu viel -> eher 150.000
Nedermannen         230.000 -> wahrscheinlich zu viel, eher 150.000
Nebelwaldjäger      190.000
Xhul               150.000
Tharai              150.000
Sirdak              110.000 -> theoretisch viel zu wenig, eher 500.000
Nagah                80.000 -> theoretisch viel zu wenig, eher 350.000
Trolle               70.000 -> zu viel, wohl eher 50.000 bis 60.000 -> 25.000 Trolle des Westens, 18.000 bis 20.000 Trolle des Ostens und 10.000 Trolle des Südens
Maru                 30.000 -> Eventuell noch zu viel, da eigentlich fast ausgerottet
Yetis                10.000 -> zu viele, realistischer währen etwa 4000
Faulzwerge            4.000 –> Wenig, allein mindestens 6000 Irrogoliten, eher 10.000
Donari                3.000 -> hier sind wir relativ frei
Riesen                900
Drachen                 400 -> Zu viele, wohl eher 200
==========================
                  5.919.500

Gespeichert
MossadAltair
Mitschreiber
***
Offline

Beiträge: 59



« Antworten #95 am: Juli 26, 2016, 02:54:24 »

Naja, wenn man sich mal Aventurien oder Myranor anschaut, merkt man schnell, dass Logik und Realismus gerne mal ignoriert werden... dementsprechend würde ich da deutlich freier agieren

außerdem sind bei Statistiken zum Mittelalter meistens nur Männer gezählt worden
Und
-Deutschland hatte um 1500 ca 12 Millionen Einwohner, also eine Bev. Dichte von ca. 33,6 E/km²
-Gesamteuropa mit ca 81,8 Millionen also ca. 8E/km²

Um 1340 waren die Zahlen ähnlich hoch, samken dann bis ca 1450 drastisch (Grund dafür waren diverse Epidemien (siehe Pestwellen) , Hungersnöte und Kriege (unter anderem der 100jährige)

Da diese Faktoren im Riesland so weit ich weiß deutlich geringer ins Gewicht fallen, würde ich eher einen Schlüssel von ca. 2-4 E/km² anwenden

Damit wäre bei den Zahlenmäßig kleineren Völkern auch das Problem mit der biologisch-genetischen Stabilität geklärt
Gespeichert
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #96 am: Juli 26, 2016, 08:13:40 »

Frei agieren schön und gut...
ich möchte auch nicht, dass wir diese Zahlen in den Publikationen veröffentlichen, sondern als reine Interna...
Für die Planung und für die Autoren ist es einfach notwendig....schon allein, um eine ungefähre Ahnung davon zu haben, wie groß die Völker sind, bzw. wie die Zahlenverhältnisse der verschiedenen Beweohner einer Region zueinander sind, um abschätzen zu können, welche Völker wo dominieren und welche eher untergeordnete Rollen spielen...

1500 ist ja auch schon Spätmittelalter....fast schon beginnende Renaissance....da war Europa schon deutlich zivilisiert und dicht besiedelt....definitiv nix was mit unserem Riesland vergleichbar wäre...

Ich hatte folgende Zahlen als Grundlage genommen:
Zitat
Einwohner Deutschlands: 2 Millionen um das Jahr 650, 4 Millionen um 1000, 8 Millionen um 1200, 14 Millionen um 1340 und 10 Millionen um 1470 (der Rückgang war durch Hungersnöte und Epidemien bedingt). Erst Ende des 15. Jh. erreicht die Bevölkerung wieder den Stand der Zeit um 1340.
Wobei ich die Zahlen von 650 genommen habe und diese dann noch einmal halbiert habe....

Gerade nochmal nachgeguckt...das heutige Island, dass ich ebenfalls als "Vorbild" erachten würde hat eine Bevölkerungsdichte von 3, die Mongolei von 2.....

Gespeichert
Ectheldir
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 171


« Antworten #97 am: Juli 26, 2016, 23:07:59 »

So gern ich diese Zahlen jetzt einfach abnicken würde gibt es doch noch ein paar Punkte, die mir unlogisch erscheinen:

1. Meiner Meinung nach sind 20.000 Amhasim viel zu wenig. Schließlich leben die ja nicht nur in Amhas, sondern in dem ganzen Gebiet zwischen dem Marhamal und dem Yal Hamat (minus dem Totenwasser). Außerdem ist die Republik Amhas eine der am weitesten entwickelten Staaten Rakshazars. Auf dem Staatsgebiet ist da sicherlich nicht alles nur undurchdringlicher Urwald. Wir können da bestimmt, zumindest in den Kernbereichen, von durchaus fortschrittlicher Landwirtschaft ausgehen. Amhas ist ja der Antike nachempfunden und obwohl es wohl nicht die Dimensionen der Stadt Rom der Kaiserzeit, mit ungefähr 1 Millionen Einwohnern, erreicht, ist es doch eine sehr wichtige Stadt, was bei 20.000 Einwohnern (die ja für die ganze Republik stehen), auch wenn nochmal 40.000 Sklaven in dieser Stadt hinzukommen doch ein wenig Lachhaft wirkt.
Außerdem stellt sich die Frage welche Soldaten der Republik Amhas auf dem ganzen  Kontinent gefürchtet werden, wenn es nur 20.000 Amhasier gibt. Dann wären nämlich 1.000 Soldaten im Verhältnis zur Bevölkerung sehr viel. Schon Ramses der 2. soll in der Schlacht von Kadesh 20.000 Soldaten befehligt haben und dabei gab es damals in Ägypten nicht einmal Stahl. Wie können dann die Amhasim mit 1.000 Soldaten und nochmal 3-5mal so vielen Kriegssklaven sowohl gegen die Angurianer kämpfen und die Korsaren kämpfen, als auch Sklavenfängergaleeren bis in die blutige See fahren lassen? Und zusätlich noch Sklavenfänger von Land aus die südliche Hälfte des Kontinents terrorisieren lassen?

2. In der sehr unwirtlichen Vaestfogg leben 190.000 Vaesten, während in den halb so großen, aber dafür sehr viel besser bewohnbaren, Firnwäldern von Cromor nur 40.000 Cromor leben. Wie kann das sein? Gut ich muss zugeben, dass die Vaesten sich ihre Sümpfe mit viel weniger Leuten (also nur den Tharai) teilen müssen, als die Cromor, die ja ständig Druck von außen haben(von Trollen, Nedermannen und Slachkaren). Trotzdem zählen die Cromor ja als Herren (bzw. Damen) ihrer Wälder, also werden sie wohl den allergrößten Teil kontrollieren. Da würde ich schon annehmen, dass ihre Population bei mindestens einem Drittel und nicht einem Fünftel derer der Vaesten liegt.

3. Ungefähr genauso viele Vaesten, wie Slachkaren? Das kommt mir irgendwie falsch vor. Da die Slachkaren ja DIE Menschen der nördlichen Gebiete sind. Während die Vaesten mehr so etwas wirklich Ungewöhnliches sind.

4. Die Argumentation, dass das Artach nur Platz für 200.000 Braunpelzorks hat finde ich ein wenig komisch, da die Brachtao selbst ja nur südlich des Artach leben und dort zwischen Kurotan und Xhulajambo nomadisch leben. Während in der Artach ja die Artachkao leben. Es wären dann akso 200.000 Artachkao+ nen Haufen Brachtao.
Gespeichert
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #98 am: Juli 27, 2016, 09:27:38 »

Ich werde die Tage mal eine überarbeitete Aufstellung machen mit:
- Insgesammt etwas erhöhten Zahlen
- Einer detaillierteren Auftsellung nach Regionen
- Unter Berücksichtigung der von dir angemahnten Punkte
Gespeichert
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #99 am: Juli 28, 2016, 10:31:02 »

So, ich habe mir folgendes überlegt:
Anstatt mit einer großen Gesamtaufstellung anzufangen und dann die Bevölkerungen auf die Regionen zu verteilen, werde ich umgekehrt vorgehen.
ich werde nach und nach die einzelnen Regionen "vermessen", die Bevölkerungsdichte, die Verteilung innerhalb der Region und den Verbrauch der einzelnen Völker festlegen und dann die Zahlen entsprechend berechnen....
Wenn dann alle Regionen feststehen, kann man die Zahlen zusammenrechnen um an die Gesamtzahlen zu kommen....

Zu den obigen Anmerkungen:

1. Meiner Meinung nach sind 20.000 Amhasim viel zu wenig. Schließlich leben die ja nicht nur in Amhas, sondern in dem ganzen Gebiet zwischen dem Marhamal und dem Yal Hamat (minus dem Totenwasser). Außerdem ist die Republik Amhas eine der am weitesten entwickelten Staaten Rakshazars. Auf dem Staatsgebiet ist da sicherlich nicht alles nur undurchdringlicher Urwald. Wir können da bestimmt, zumindest in den Kernbereichen, von durchaus fortschrittlicher Landwirtschaft ausgehen. Amhas ist ja der Antike nachempfunden und obwohl es wohl nicht die Dimensionen der Stadt Rom der Kaiserzeit, mit ungefähr 1 Millionen Einwohnern, erreicht, ist es doch eine sehr wichtige Stadt, was bei 20.000 Einwohnern (die ja für die ganze Republik stehen), auch wenn nochmal 40.000 Sklaven in dieser Stadt hinzukommen doch ein wenig Lachhaft wirkt.
Außerdem stellt sich die Frage welche Soldaten der Republik Amhas auf dem ganzen  Kontinent gefürchtet werden, wenn es nur 20.000 Amhasier gibt. Dann wären nämlich 1.000 Soldaten im Verhältnis zur Bevölkerung sehr viel. Schon Ramses der 2. soll in der Schlacht von Kadesh 20.000 Soldaten befehligt haben und dabei gab es damals in Ägypten nicht einmal Stahl. Wie können dann die Amhasim mit 1.000 Soldaten und nochmal 3-5mal so vielen Kriegssklaven sowohl gegen die Angurianer kämpfen und die Korsaren kämpfen, als auch Sklavenfängergaleeren bis in die blutige See fahren lassen? Und zusätlich noch Sklavenfänger von Land aus die südliche Hälfte des Kontinents terrorisieren lassen?

Amhas hat gut 100.000 Quadratkilometer Fläche. Es ist die wohl zivilisierteste Region des Kontinents, mit fruchtbaren Böden und mediteranem Klima...dank den Amhasim wohl auch mit wenig "Monsterdichte"...
Ich denke wir können uns hier das Antike Grichenland oder Italien zur Zeit des römischen Imperiums als Vorbild nehmen....deshalb würde ich die Bevölkerungsdichte mit etwa 20 Einwohner pro Quadratkilometer angeben.
macht etwa 2 Millionen Einwohner.... Shocked
Amhasim verschlucken natürlich mehr Platz, da sie dank höherer Körpermasse wohl etwa doppelt so viel Nahrung verbrauchen wie ein Mensch...trotzdem...wenn hier nur Amhas leben würden hätten wir rund eine Millionen Brokthar....  Undecided
Zum Glück gibts ja auch noch Sklaven.... Teufel...und vielleicht den ein oder anderen Broktharbesucher aus Kurotan oder dem Norden und ein paar ausländische Händler, die es mit etwas Glück geschafft haben nicht versklavt zu werden...
In Rom machten Sklaven etwa ein Viertel der bevölkerung aus...ind Griechenland ein Drittel...Amhasim sind nochmal etqas krassere Sklavenhalten und werden dank körperlicher und technischer Überlegenheit mehr Sklaven halten können....aber mehr als 50% finde ich übertrieben...
Ich würde sagen etwa 600.000 Amhasim soltens dann schon sein....dazu 600.000 Sklaven und 100.000 "Gäste"
Wenn das zu viel erscheint können wir auch sagen, dass Amhas zwar für rakshazarisache Verhältnisse zivilisiert, aber immer noch wilder als das antike Griechenland ist und die Zahlen einfach halbieren.....

2. In der sehr unwirtlichen Vaestfogg leben 190.000 Vaesten, während in den halb so großen, aber dafür sehr viel besser bewohnbaren, Firnwäldern von Cromor nur 40.000 Cromor leben. Wie kann das sein? Gut ich muss zugeben, dass die Vaesten sich ihre Sümpfe mit viel weniger Leuten (also nur den Tharai) teilen müssen, als die Cromor, die ja ständig Druck von außen haben(von Trollen, Nedermannen und Slachkaren). Trotzdem zählen die Cromor ja als Herren (bzw. Damen) ihrer Wälder, also werden sie wohl den allergrößten Teil kontrollieren. Da würde ich schon annehmen, dass ihre Population bei mindestens einem Drittel und nicht einem Fünftel derer der Vaesten liegt.

Gutes Argument....
Gut die Hälfte, wenn nicht sogar zwei Drittel der Vaestfogg werden Wasserflächen und Sumpflöcher sein...also bleibt noch gut ein Drittel der rund 350.000 Quadratkilometer.
Wenn ich jetzt eine sehr geringe Bevölkerngsdichte wie in Island oder der Mongolei ansetze...also etwa 2 Bewohner pro Quadratkilometer komem ich auf rund 230.000 Einwohner...
In den Randregionen dringen auch immer mal wieder andere Völker ein...Brokthar, Orks, Slachkaren, Nedermannen, Trolle....aber die sollten nicht mehr als 10% ausmachen....im restgebiet haben wir 30% Tharai und 60% Vaesten....vielleicht auch 20% Tharai und 70% Vaesten...macht etwa 45.000 bis 70.000 Tharai und 140.000-160.000 Vaesten...
Cromor hat eine Fläche von gut 210.000 Quadratkilometern...bei einer bevölkerungsdichte von 2 und etwa 60 bis 70% Cromor haben wir 120.000 bis 150.000 Cromor...
So besser?

3. Ungefähr genauso viele Vaesten, wie Slachkaren? Das kommt mir irgendwie falsch vor. Da die Slachkaren ja DIE Menschen der nördlichen Gebiete sind. Während die Vaesten mehr so etwas wirklich Ungewöhnliches sind.

Ich denke die Anzahl der Slachkaren wird sich auch stark nach oben verschieben...ohne, dass ich jetzt auch die Schnelle ein Rechenbeispiel zur Hand habe....Ich denke so eine halbe Millionen werden es schon sein Wink

4. Die Argumentation, dass das Artach nur Platz für 200.000 Braunpelzorks hat finde ich ein wenig komisch, da die Brachtao selbst ja nur südlich des Artach leben und dort zwischen Kurotan und Xhulajambo nomadisch leben. Während in der Artach ja die Artachkao leben. Es wären dann akso 200.000 Artachkao+ nen Haufen Brachtao.

Mein Fehler, ich bin fälschlicherweise von der Angabe im Rassentext ausgeganegn, wo steht sie würden ausschließlich im südlichen Artach leben....
Im Kulturtext steht dann das korrektere, größere Verbeitungsgebiet drinn...damit wird sich die Zahl definitiv stark erhöhen....grob überschlagen würde ich mal von 1 Millionen Braunpelzen ausgehen....
« Letzte Änderung: Juli 28, 2016, 11:02:32 von Mæglin » Gespeichert
Ectheldir
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 171


« Antworten #100 am: Juli 28, 2016, 13:24:11 »

Ja, von den Regionen einzeln auszugehen erscheint mir auch sinnvoller als immer von oben runter zu rechnen. So sehen die Zahlen auch schon sehr viel besser aus. Aber ich denke trotzdem, dass wir am Ende die einzelnen Regionen dann nochmal untereinander ausgleichen werden müssen.

Ich weiß aber nicht ob ne Millionen Braunpelze nicht doch ein wenig viele sind. Soo groß istihr Gebiet südlich des Artach nun auch nicht. Und ich denke, dass die Schwarzpelzorks schon mit Abstand den größten Teil der Orkenschaft stellen sollten und eben nicht die Braunpelze nur ein paar weniger sind.

Ansonsten  Daumen hoch
Gespeichert
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #101 am: Juli 28, 2016, 13:46:14 »

Naja, das Gebiet südlich der Artach umfasst gut 270.000 Quadratkilometer, bei ner Dichte von 2 (Mongolei) sind das gut 540.000 Bewohner....und diese Region wird fast exklusiv von Braunpelzen bewohnt....im Süden kommen vielleicht ein paat wenige Xhul dazu...aber das wars dann auch schon....also bestimmt 80-90% Braunpelze...ca. ne halbe Millionen....
dazu kommt Kurotan, wo bestimmt ein drittel der Bevölkerung Orks sind, mehrheitlich auch Braunpelze....sind bestimmt nochmal 100.000 oder mehr....
Und den "schmalen" Streifen zwischen Thunaer Karst, Lath und Mareth Senke teilen sich die Braunpelze mit Xhul und Sanskitaren....sind nochmal 70.000
Dazu kommt noch eine unbestimmte Anzahl an Braunpelzen, die bei den Amhas und anderswo in Sklaverei sitzt bzw. die als legiten sonstwo durch die Gegen ziehen...
Eine Millionen ist vielleicht etwas zu viel...aber ich glaube nicht dass es sehr weit von der Wahrheit entfernt ist....

Die Schwarzpelze kommen laut meiner vorsichtigen Schätzung auf 1,4 bis 2 Millionen....
Immerhin leben die nicht nur in der nördlichen Targachi, die sie außer im Norden mit den Jikten mit neimanden teilen müssen, sondern sind auch in der Mammutsteppe und den Nordebenen stark vertreten....dazu noch einige in Kurotan, Sklaven in Amhas und Legitenstämme....
« Letzte Änderung: Juli 28, 2016, 13:52:08 von Mæglin » Gespeichert
Seiten: 1 ... 5 6 [7] | Nach oben Drucken 
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Hinter dem Schwert (Moderatoren: Thorus84, Yanken)  |  Thema: Einwohnerzahlen? « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.125 Sekunden mit 20 Zugriffen.