Übersicht | Hilfe | Suche | Einloggen | Registrieren

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
September 16, 2019, 07:20:40
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Hinter dem Schwert  |  2 - Hinter dem Schwert  |  Drachengebirge/Götterwall  |  Thema: Sumutul - die Stadt der Riesen 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 3 | Nach unten Drucken
Autor Thema: Sumutul - die Stadt der Riesen  (Gelesen 6660 mal)
Jens_85
Nekromant
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 4.596



WWW
« am: August 06, 2008, 13:24:34 »

Meine Idee zum Diskutieren und Erweitern! Smiley

Sumutul - die Stadt der Riesen
Die Stadt der Riesen schmiegt sich als gewaltiger Höhlenkomplex, dem einige selbst für Riesen großzügige Terrassen und Türme vorgelagert sind, an die steil aufragenden Hänge des Drachengebirges.
Die Außenanlagen sind von großen grünenden Gärten geprägt und man hat einen wunderbaren Ausblick über das Umland, in dessen fruchtbaren Auen riesige Herden von Rindern und anderen für Riesen leicht essbaren Tieren gehalten werden. In den gewaltigen Türmen lagern einige Vorräte und Tribute an die Drachen, die dann und wann auf den kahleren Terrassen landen und oft Verhandlungen mit den Riesen hier führen.
Innen wölben sich monströse Höhlen durch den Berg, geprägt von Säulen und runden Formen, viele Verzierungen, Simse und in den Fels gehauene Bilder schmücken die Wände der Gänge und Räume. Oft sind diese Verzierungen so groß, dass "Winzlinge" oder auch "Ratten" darin leben, die oft noch tiefer in den Fels graben und sich dort Rückzugsorte schaffen. Das bunte Völkergemisch der "Ratten" lebt hier, weil es woanders kaum mehr leben kann und weil es ihnen hier recht gut geht: Ausgestoßene teilen sich den Platz mit Flüchtlingen, Freidenker reihen sich hier neben Leute, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen - doch alle wollen sie nicht auf den Reichtum dieser Stadt verzichten. Denn die Menge an köstlichem Fleisch, dass hier die Riesen speist, reicht auch für den einen oder anderen geflohenen Stamm aus der Ebene oder einen Zirkel von Freidenkern, ebenso gibt es in den Verzierungen der Räume und Gänge Reichtum (weil manchmal goldüberzogen) und Weisheit (wenn man die Sinnbilder versteht) zu finden. Ebenso liegen in den beiden gigantischen Schmieden Materialien bereit, die schon allein für sich ein Lager reich werden lassen könnten.
Aber nicht nur solche Leute gibt es hier, es gibt auch jene Winzlinge, die direkt mit den Riesen verhandeln und für astronomisch wertvolle Waren die Kampfkraft eines oder gar mehrerer Riesen für ihre Armee einkaufen können!
Die Riesen leben hier jedoch nicht um sich als Söldner zur Verfügung zu stellen - diese Stadt ist für sie ein Mahnmal für den vorletzten großen Drachenkrieg, denn sie wurde als letzter Rückzugsort entworfen, an dem sich schließlich die Drachen die Zähne ausbissen und im folgenden Krieg gegen die Drachen entschied sie in nur einer einzigen Schlacht das Schicksal der Drachen, die sich jedoch intelligenterweise auf einen Waffenstillstand einigten. Dieser Ort bedeutet für viele Riesen gelebte Geschichte und sie sind noch immer sehr auf der Hut vor den Drachen.
In den Jahren des Friedens hat sich Sumutul schließlich in ein Zentrum der Philosophie und Magie mit großen Sälen, Arenen und anderen Orten entwickelt, an denen jeder Riese diskutieren und seine Magie entwickeln kann. Nur zwei Schmieden gibt es, für Waffen und für Rüstungen. Beide stellen allerdings wesentlich mehr alltägliche Gebrauchsgegenstände aus den wertvollsten Materialien her als dass sie wirklich die gefürchteten Waffen und Rüstungen der Riesen herstellen, die dann oft aus Endurium oder edleren Rohstoffen sind.
Die neueste Entwicklung in Sumutul der letzten 300 Jahre sind die alchimistischen Werkstätten in denen die Zauberer den weniger begabten Riesen beibringen, wie man Tränke und Pasten aller Art mischt, wozu sie einen gewaltigen Aufwand an Rohstoffen brauchen, die allerdings, verfeinert durch Magie, die wertvollsten alchimistischen Erzeugnisse des Kontinentes darstellen. Dies wird zwar für Riesen produziert und ist in dementsprechend großen Mengen vorhanden, darf jedoch auch nur von ihnen genutzt werden und wird nicht gehandelt - was dreiste Diebe nicht davon abhält sich unbemerkbar kleine Mengen davon abzuzwacken und für viel Gold in anderen Ländern zu verkaufen.
Gespeichert

Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #1 am: August 07, 2008, 13:38:01 »

Sumutul - die Stadt der Riesen
Die Stadt der Riesen schmiegt sich als gewaltiger Höhlenkomplex, dem einige selbst für Riesen großzügige Terrassen und Türme vorgelagert sind, an die steil aufragenden Hänge des Drachengebirges.
Die Außenanlagen sind von großzügig angelegten Gärten geprägt und man hat einen wunderbaren Ausblick über das Umland, in dessen fruchtbaren Auen riesige Herden von Rindern und anderen für Riesen leicht essbaren Tieren gehalten werden. (leicht essbar klingt komisch...das klingt so nach für opa müssen wir alles pürieren damits auch leicht essbar iss von wegen seine dritten zähne...zumal für riesen so gut wie alles (außer drachen) leicht essbar sein sollte...*gg*) In den gewaltigen Türmen lagern Vorräte und Tributzahlungen an die Drachen, die dann und wann auf den kahleren Terrassen landen, umVerhandlungen mit den Riesen zu führen.
Im Inneren der Berge wölben sich monströse Höhlen, geprägt von Säulen und runden Formen. Viele Verzierungen, Simse und in den Fels gehauene Bilder schmücken die Wände der Gänge und Räume. Oft sind diese Verzierungen so groß, dass "Winzlinge" oder auch "Ratten", wie die Riesen die geringeren Völker bezeichnen, darin leben, die oft noch tiefer in den Fels graben und sich dort Rückzugsorte schaffen. (Dieser Textabschnitt ist besser als der entsprechende aus dem Riesentext... ich würde das eh alles nur einmal beschreiben, sonst is es ne unschöne doppelung. Alles was hier steht stand auch schonb im Riesentext. Mach besser gleich einen Text draus...) Das bunte Völkergemisch der "Ratten" lebt hier, weil es woanders kaum mehr leben kann und weil es ihnen zudem hier recht gut geht: Ausgestoßene teilen sich den Platz mit Flüchtlingen, Freidenker reihen sich hier neben Leute, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen - doch alle wollen sie nicht auf den Reichtum dieser Stadt verzichten. Denn die Menge an köstlichem Fleisch, dass die Riesen verspeisen, reicht auch für den einen oder anderen geflohenen Stamm aus der Ebene oder einen Zirkel von Freidenkern, ebenso gibt es in den Verzierungen der Räume und Gänge Reichtum (weil manchmal goldüberzogen) und Weisheit (wenn man die Sinnbilder versteht) zu finden. In den beiden gigantischen Schmieden liegen Materialien bereit, die schon allein für sich ein Lager reich werden lassen könnten.
Zudem gibt es auch jene Winzlinge, die direkt mit den Riesen verhandeln und für astronomisch wertvolle Waren die Kampfkraft eines oder gar mehrerer Riesen für ihre Armee einzukaufen vermögen!
Die Riesen leben jedoch nicht um sich als Söldner zur Verfügung zu stellen - die Stadt ist für sie ein Mahnmal für den vorletzten großen Drachenkrieg, denn sie wurde als letzter Rückzugsort entworfen, an dem sich schließlich die Drachen die Zähne ausbissen und im folgenden Krieg gegen die Drachen entschied sie in nur einer einzigen Schlacht das Schicksal der Drachen, die sich jedoch intelligenterweise auf einen Waffenstillstand einigten. Dieser Ort bedeutet für viele Riesen gelebte Geschichte und sie sind noch immer sehr auf der Hut vor den Drachen.
In den Jahren des Friedens hat sich Sumutul schließlich in ein Zentrum der Philosophie und Magie mit großen Sälen, Arenen und anderen Orten entwickelt, an denen jeder Riese diskutieren und seine Magie entwickeln kann. Nur zwei Schmieden gibt es, für Waffen und für Rüstungen. Beide stellen allerdings wesentlich mehr alltägliche Gebrauchsgegenstände aus den wertvollen Materialien die hier lagern her als dass sie wirklich die gefürchteten Waffen und Rüstungen der Riesen fertigen, die dann jedoch oft aus Endurium oder gar noch edleren Rohstoffen sind. (Moment, hierß es nicht die sind erst auf dem Niveau der Bronzezeit? Das wieder sprict aber irgendwie der Tatsache, dass sie anscheinend sogar magische Metalle schmieden können...Bronzezeit ist Gußtechnik...zur bearbeitung von magischen Metallen braucht man hochentwickelte Schmiedetechnik....also eisenzeit...)
Die neueste Entwicklung der letzten 300 Jahre sind die alchimistischen Werkstätten in denen die Zauberer den weniger begabten Riesen beibringen, wie man Tränke und Pasten aller Art mischt, wozu sie eine gewaltige Menge an Rohstoffen brauchen, die allerdings, trickreich weiterverarbeitet und verfeinert durch Magie, die wertvollsten alchimistischen Erzeugnisse des Kontinentes darstellen. Diese werden ausschließlich für den Eigengebrauch produziert und sind in dementsprechend großen Mengen vorhanden. Das sie nicht gehandelt werden hält dreiste Diebe nicht davon ab, sich unbemerkt kleine Mengen davon abzuzwacken und für viel Gold in anderen Ländern zu verkaufen.

Im allgemeinen habe ich den Eindruck, dass die Geschichte der Riesen zu 90% eigentlich die Geschichte Sumutuls ist.
Ihre Hauptstadt scheint ihre gesammte Kultur, ihr Wesen, ihre Lebensart extrem zu beeinflussen.
Da scheinen die wild umherziehenden "ursprünglichen Riesen" garnicht so ins Gewicht zu fallen scheint es...
Aus diesem Grund (und um oben erwähnte unnötige Doppelungen zu vermeiden) würde ich auch empfehlen den Text über Sumutl mit der Rassen/Kulturbeschreibung zu verschmelzen...
So, ich habe fertig für heute  Grin


MfG
Maeglin
Gespeichert
Yanken
rakshazarische Exekutive
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.208


Der Organisations-Barbar vom Dienst!


« Antworten #2 am: August 07, 2008, 14:51:13 »

Geschichtlich festgeschrieben haben wir bis jetzt nur einen riesländischen Riesen-Drachen-Krieg

Zitat
Der Krieg der Riesigen
Mit dem Aufklären des Himmels, dem ersten Erblühen der tot geglaubten Natur und der Rückkehr der alten Riesen von den Höhen der Götterberge (des Ehernen Schwertes) begann das Zeitalter des Blutes, wie es später genannt werden sollte. Allen voran kamen Namakur und Salamba aus der ersten Generation (die "alten Riesen" waren bewusst gewählt, da es sich um die Riesen der ersten Generation handeln soll... ) , gefolgt von ihren Brüdern und Schwestern von der Schwarzen Hand. Gemeinsam unterwarfen sie den gesamten nördlichen Kontinent, mit dem Ziel, die alten Verhältnisse, mit ihnen als Herren über dieses Land, wiederherzustellen. Nur vom ewigen Eis, wo die Eisschrate leben, und dem Tal der Klagen, der neuen Heimat der Trolle, hielten sie sich fern, denn mit den Bewohnern dieser Regionen schlossen sie einen Bund gegen die Drachen, die es nicht hinnehmen wollten, dass die Riesen das Land erneut unterjochten. Angeführt vom Kaiserdrachen Drangzill, erstürmten die drachischen Heere des Schlachtfeld in den westlichen Ödtländern und den Ebenen des Norden. So kam es zu einem jahrzehntelangen Krieg der Riesigen (mit "Krieg der Riesigen" war hier nicht die Riesen sondern alle übergroßen gemeint: Riesen, Drachen, Trolle, Yetis) wider die Drachen und der gerade erst wiederauferstandene Kontinent hatte erneut schwer zu leiden. Zunächst schien es, als sei kein Ende in Sicht. Erst als die beiden alten Riesen Namakur und Salamba auf dem Schlachtfeld fielen und der Sieg der Drachen bereits sicher schien, keimte neue Hoffnung auf, denn dem weisen, alten Drachen Aldinor - dem Retter - gelang es,  seine Brüder zu besänftigen und einen Frieden zwischen Drachen und Riesen auszuhandeln.

Ansonsten nahmen noch einige Riesen am Aventurienfeldzug teil (wo allerdings auf der Seite von Pyrdacor kämpften und nicht gegen ihn).

Wann fand der zweite Drachenkrieg statt und um was ging es?


Sind die Riesen den Drachen wirklich tributpflichtig? Wurden sie einst besiegt?
Gespeichert

Für Kuros und Kurotan!
Nicht mehr aktiv!
Yanken
rakshazarische Exekutive
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.208


Der Organisations-Barbar vom Dienst!


« Antworten #3 am: August 07, 2008, 14:54:15 »

Okay... der zweite Krieg war dieser Hinterhalt...
Gespeichert

Für Kuros und Kurotan!
Nicht mehr aktiv!
Jens_85
Nekromant
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 4.596



WWW
« Antworten #4 am: August 07, 2008, 14:59:20 »

Und auf ein drittes Cheesy

Ja das mit dem leicht essbar streichen wir mal und ersetzen mit "Rindern und anderen Tieren die den Hunger eines Riesen stillen können, gehalten werden".

Ohje, beim Endurium hab ich die Techlevels nicht beachtet Embarrassed Was machen wir denn da für die exzellenten Materialen? Fremdangefertigt (und wusch weg sind die Schmieden und wir werden fast zur reinen Philosophenstadt! Cheesy )? Ganz wech? Ich mag die Vorstellung, dass ein Riese auch eine Panzerung und ne "richtige" Waffe tragen könnte...

Ja die Hauptstadt spiegelt ihre neue Hochkultur wieder, der Rest sind diese schon fast aventurischen Riesen, die in meinen Augen keine besondere Beschreibung brauchen. Texte verschmelzen wollte ich aber nicht wegen unserem tollen einheitlichen Format...

Und nochmal danke fürs Duchgucken! Cheesy

@Yanken: nee der zweite Krieg muss dann noch in die Geschichte. Oder ist die schon absolutistisch festgeschrieben? Der letzte Krieg liegt vielleicht 400-800 Jahre zurück, Sumutul ist ja auch sehr jung. Sozusagen ein "Relikt" des zweiten Drachenkrieges, wo die Drachen Aldinor vergessen hatten - und ähnlich wie Xorlosch ne Art unknackbare Festung darstellt (kennst du die Drachenlanze-Kampagne? Genau wie da können die Räume hinter den Eingangsplattformen richtig üble Drachenfallen sein!)... die Terrassen und Türme kamen erst später in den Zeiten des neuen Friedens hinzu...
Gespeichert

Yanken
rakshazarische Exekutive
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.208


Der Organisations-Barbar vom Dienst!


« Antworten #5 am: August 07, 2008, 16:22:58 »

Um die Ereignisse nicht zu verwechseln sollten wir sie nicht doppelt benennen. Also die beiden Drachenkriege sind die auch in Aventurien bekannten. Für das Riesland sollten wir andere Begriffe nehmen.

@Geschichte:
Na die ist noch nicht weit fortgeschritten... da kann man noch einiges hinzufügen. Wir haben jetzt die vormarhynische Zeit und die ca. ersten 500 Jahre nach dem Kataklysmus.

1. Krieg der Riesigen
Zeit: kurz nach dem Kataklysmus
Schauplatz: Götterberge und die gesamte Nordhälfte unseres bekannten Rakshazars.
Grund: Die Riesen wollten wieder den Kontinent beherrschen. Die Drachen waren dagegen.
Ausgang: Sieg der Drachen. Aber es gab einen "gerechten" Friedensvertrag.

2. Krieg der Götterberge (mein Vorschlag)
Zeit: vor ca. 400 Jahren
Schauplatz: Götterberge, Ödlandt
Grund: Ein verrückt gewordener mächtiger Riese zog aus um die Schmach des ersten Krieges zu tilgen und erschlug dabei 4 sehr mächtige Drache hoch oben aus den Bergen. Dann setzten die Drachen ihrerseits (übertriebenermaßen) auf Rache und jagten die Riesen (obwohl die anderen nichts für die Taten konnten), die sich dort zusammenfanden und beschlossen eine Festung zu erbauen.
Ausgang: Unentschieden. Aldinor konnte wieder schlichten. Dieses mal wurden auch Grenzen festgelegt. Hierbei konnten die Riesen auch Rondorrun erringen.
Gespeichert

Für Kuros und Kurotan!
Nicht mehr aktiv!
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #6 am: August 07, 2008, 21:40:24 »

Zitat
Ohje, beim Endurium hab ich die Techlevels nicht beachtet Embarrassed Was machen wir denn da für die exzellenten Materialen? Fremdangefertigt (und wusch weg sind die Schmieden und wir werden fast zur reinen Philosophenstadt! Cheesy )? Ganz wech? Ich mag die Vorstellung, dass ein Riese auch eine Panzerung und ne "richtige" Waffe tragen könnte...

Ich find die Vorstellung auch ok. Wie ich im anderen Threat schon gesagt habe hatten die Riesen meiner Meinung nach von allen Rassen Deres mit am meißten Zeit sich zu entwickeln (zusammen mit den Drachen). Warum also ihnen nicht einfach nen höheres Techlevel zugestehen und die Beschreibung ansonsten so lassen?

Zitat
Ja die Hauptstadt spiegelt ihre neue Hochkultur wieder, der Rest sind diese schon fast aventurischen Riesen, die in meinen Augen keine besondere Beschreibung brauchen. Texte verschmelzen wollte ich aber nicht wegen unserem tollen einheitlichen Format...

1. Wenn du die Texte nicht verschmilzt hast du zwei Texte, die in Teilen das selbe sagen/sich wiederholen.
2. Ist der Riesen Text ohne den Haupstadtstext meiner Meinung nach schwer zu verstehen. ich habe in etlichen Punkten erst klargesehen nachdem ich beide Texte gelesen hatte.
3. Das einheitliche Format sollte ja auch erweitert werden. Mit Karten und weitergehenden Texten ergänzt etc. Von daher plädiere ich definitiv dafür die Texte zu verschmelzen....
Gespeichert
Jens_85
Nekromant
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 4.596



WWW
« Antworten #7 am: August 11, 2008, 05:26:37 »

@Maeglin: du hast im Grunde recht - kannst du die beiden Texte sinnvoll miteinander verschmelzen? Wir haben ja keinen Punkt "Geschichte" in den Kulturbeschribungen (ein schrecklicher Fehler der mir erst jetzt auffällt Sad ) da hab ich die ganzen Äonen einfach ausgeblendet...

@alle: womit füllen wir verdammt noch mal 11 Äonen Geschichte? Was war da? Haben die SO oft aufs Maul bekommen, dass sie so blieben wie in Aventurien? Oder sind sie einfach zu dumm sich zu entwickeln (weswegen wir dann ne Begründung brauchenw arum Sumutul geründet wurde etc.)? Ein höheres Techlevelwissen würde ja passen, allerdings laufen die Leuts ja nun ziemlich.. barbarisch rum. Und die Zeit Marhynias ist ja auch vorbei...
« Letzte Änderung: August 11, 2008, 05:30:05 von Jens_85 » Gespeichert

Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #8 am: August 11, 2008, 07:33:38 »

Wahhhh, Riesen Waffen und Rüstungen aus Endurium?Huh?
Mit der Endurium Menge für eine Waffe könnte man ja ne Armee ausrüsten.
Das würde die Setzung das die Magischen Metalle in Rakshazar praktisch unbekannt sind völlig über den Haufen werfen.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #9 am: August 11, 2008, 08:38:44 »

Zitat
@Maeglin: du hast im Grunde recht - kannst du die beiden Texte sinnvoll miteinander verschmelzen?

Wie im anderen Threat schon geschrieben, ...ich werd mich die Tage mal damit beschäftigen...

Zitat
@alle: womit füllen wir verdammt noch mal 11 Äonen Geschichte? Was war da? Haben die SO oft aufs Maul bekommen, dass sie so blieben wie in Aventurien? Oder sind sie einfach zu dumm sich zu entwickeln (weswegen wir dann ne Begründung brauchenw arum Sumutul geründet wurde etc.)? Ein höheres Techlevelwissen würde ja passen, allerdings laufen die Leuts ja nun ziemlich.. barbarisch rum. Und die Zeit Marhynias ist ja auch vorbei...

Och, wir müssen ja nicht 11 Äonen im Detail ausfüllen, das wurde bei den anderen uralten Rassen (Drachen, Trollen, die Alten) ja auch nicht gemacht...Ich denke mal ein paar wenige fixe Daten...einige Sagen und Legenden aus uralter Zeit dürften ausreichen.
Detailiert sollten nur die letzten ein zwei Äonen ausgestalltet werden.
Oft aufs Maul bekommen? Von wem? da bieten sich eigentlich nur die Drachen an...allen anderen werden die eher auf Maul gegeben haben. Aber es muss ja kein fassbarer Gegener gewesen sein. Die Zeit kann einem so langlebigen Volk viel effektiver aufs Maul geben...Sie haben sich halt eben einfach überlebt. Die Welt hat sich gewandelt aber die Riesen haben sich nicht angepasst sondern sind einfach stehengeblieben und nun stehen sie in der neuen Welt und stellen fest das sie dort keinen Platz mehr haben und das geringere Rassen auf die sie sonst nur mit Verachtung herabblicken klammheimlich ihren Platz eingenommen haben. Sie sind nicht mehr als ein Relikt längst vergangener Tage...
Zu dumm sich zu entwickeln würde ich nicht sagen, zumindest ursprünglich nicht...(sie sind eher, wie auch die Trolle, langsam)....aber vielleicht sind sie mit dem Fortschreiten der Äonen ja zunemhmend kulturell "degeneriert"? Sumutul würde ich als letzten Hort alten Wissens sehen, egal ob wir nun sagen, dass die Stadt wahrhaft uralt ist (letzte Stadt der alten Hochkultur, die die Äonen, Götterkriege und Kämpfe mit Drachen und geringeren Rassen überstanden hat) oder das sie erst vor kurzem (nach Riesenmaßstäben vor ein oder zwei Äonen Wink) als Hüterin der Vergangenheit neu gegründet wurde...

Zitat
Wahhhh, Riesen Waffen und Rüstungen aus Endurium?Huh?
Mit der Endurium Menge für eine Waffe könnte man ja ne Armee ausrüsten.
Das würde die Setzung das die Magischen Metalle in Rakshazar praktisch unbekannt sind völlig über den Haufen werfen.

Hmmm, das stimmt natürlich. Also sagen wir sie haben theoretisch das Wissen solche Waffen zu fertigen, aber es gibt einfach nicht (mehr) genug Endurium/Titanium was-auch-immer und entsprechende Ausrüstung zu fertigen....
Was nicht bedeutet, dass es in Sumutul nicht in irgendwelchen finsteren Verließen noch einige uralte Waffen und Rüstungen aus solchem Material liegen, die die Äonen überstanden haben...

Gespeichert
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #10 am: August 11, 2008, 10:56:20 »

Zitat
Hmmm, das stimmt natürlich. Also sagen wir sie haben theoretisch das Wissen solche Waffen zu fertigen, aber es gibt einfach nicht (mehr) genug Endurium/Titanium was-auch-immer und entsprechende Ausrüstung zu fertigen....
Was nicht bedeutet, dass es in Sumutul nicht in irgendwelchen finsteren Verließen noch einige uralte Waffen und Rüstungen aus solchem Material liegen, die die Äonen überstanden haben...
Ich bezweifle das es dazu jemals genug Endurium/Titanium gab.


Mal zum Vergleich:
DieAventurische Enduriumausbeute liegt  bei ca. 5 Stein pro Jahr die von Titanium nur bei ein paar Unzen.  Die Mittels aufwendigster Verhüttungmethoden aus Tonnen von Erz gewonnen  werden.


Riesen-Waffen und Rüstungen für deren Herstellung mehrere Zentner Endurium nötig wären find ich da irgendwie unverhältnismäßig. Zumal ja im Riesland schon einfacher Stahl was besonderes ist.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #11 am: August 11, 2008, 14:46:28 »

Naja, die aventurische Enduriumausbeute bezieht sich nur auf die Mine auf Maraskan.
Es gibt aber bereits in Aventurien noch weitere Lagerstätten.
1.) Unterseeische Minen der Shakagra
2.) Geheime Lagerstätten der Zwerge wurden glaube ich mal erwähnt.
Außerdem kommt ab und zu noch Endurium aus dem Güldenland auf den aventurischen Markt.
 
Selbst wenn wir nur von der Mine auf Maraskan ausgehen...Maraskan ist seit gut 700 Jahren besiedelt.
Die Mine dürfte es bestimmt schon seit 400-500 Jahren geben. Das bedeutet, dass in Aventurien nur aus dieser Mine etwa 2,5 Tonnen Endurium im Umlauf sind. Die maraskaner waren jahrhundertelang unabhängig. Endurium taugt einzig für Waffen, wird also großteils auch zu Waffen verarbeitet worden sein....Wir können also davon ausgehen, dass es alleine auf Maraskan (bei einem Gewicht von 2,5 Stein für ein Tuzakmesser) 400 Enduriumtuzakmesser gibt  Shocked
Und diese Rechnung ist dann eher noch tiefgestapelt...

In Myranor gibt es weitaus mehr Endurium, da hat Harikas Expedition doch mal eben ne ganze Schiffsladung Endurium erbeutet (weiß nicht mehr genau aber ich glaube es waren gut 50 Tonnen)....Sowas wird in Myranor mal eben durch die Gegend geschippert und auch sonst sind die nicht gerade sparsam, was den Umgang mit magischen Metallen geht. Da werden auch schon mal ganze Dächer von Palästen aus magischem Metall gefertigt...

Natürlich ist im Riesland einfacher Stahl schon was besonderes....das soll auch so bleiben.
Heißt aber nicht, dass es
a) Keine Lagerstätten von magischen Metallen gibt...nur weiß 1. keiner wo die liegen..2.Sitzt bestimmt nen Riese oder ne Horde Faulzwerge drauf...3. Weiß eh kein Arsch wie das Zeug zu verarbeiten ist außer vielleicht den eben erwähnten Riesen und Faulzwergen, wobei erstere das Wissen in der weiter oben erwähnten degeneration wahrscheinlich verloren haben....
b) nicht vielleicht mal Lagerstätten gegeben hat, die die Riesen, die Drachen, die Marhynianer oder sonst wer vor langer Zeit restlos ausgebeutet haben...

Ich will auch keine Riesen, die reihenweise mit Enduriumwaffen- und Rüstungen rumrennen.
Ich will überhaupt kein vermehrtes Auftreten von Enduriumausrüstung aber....

Wenn überhaupt irgendjemand im Riesland Sachen aus Endurium besitzen darf (und wenns nur einige wenige übriggebliebene, uralte Relikte aus grauer Vorzeit sind...)...dann sind das wohl die Riesen.
Außerdem, selbst wenn man mal nem Riesen mit Enduriumausrüstung begegnet...

Wer schafts schon den zu besiegen und im die Sachen abzunehmen?
Wem passen die Sachen?
Wer wüsste schon wie man die Sachen einschmilzt?
Wer besitzt schon das Wissen daraus neue Sachen zu schmieden?
Genau!...Niemand...
Gespeichert
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #12 am: August 11, 2008, 16:55:03 »

Zitat
In Myranor gibt es weitaus mehr Endurium, da hat Harikas Expedition doch mal eben ne ganze Schiffsladung Endurium erbeutet (weiß nicht mehr genau aber ich glaube es waren gut 50 Tonnen)
50 Tonnen  Shocked , dann müsste der Enduriumpreis ja im freien Fall sein.

Zitat
Wer schafts schon den zu besiegen und im die Sachen abzunehmen?
Naja mit ihren nichtmal 200 LE sind Riesen jetzt auch nicht so unbesigbar.

Zitat
Wer wüsste schon wie man die Sachen einschmilzt?
Wer besitzt schon das Wissen daraus neue Sachen zu schmieden?
Ein Erzdschinn sollte das hinkriegen. Ich weiß jetzt nicht wie es bei DSA4 ist aber bei DSA3 war eigendlich jeder Schamane in der Lage Dschinne zu beschwören.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Domician
Vater der Archehelden
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.829


« Antworten #13 am: August 11, 2008, 16:58:20 »

Zitat
In Myranor gibt es weitaus mehr Endurium, da hat Harikas Expedition doch mal eben ne ganze Schiffsladung Endurium erbeutet (weiß nicht mehr genau aber ich glaube es waren gut 50 Tonnen)
50 Tonnen  Shocked , dann müsste der Enduriumpreis ja im freien Fall sein.
Keine Sorge Wink Wenn ich das richtig verstanden (in Erinnerung) habe, konnten die 50 Tonnen nicht gerettet und nach Aventurien werden.
Gespeichert

Klar doch wof?r hab ich meinen Kopf,
wenn nicht zum Denken?
Um die Tr?ume, die ich habe
auch noch wach zu lenken.
- The Wohlstandskinder (Lied eines Tr?umers)
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #14 am: August 11, 2008, 17:06:59 »

Puhh ich hatte schon angst um meine Altersvorsorge  Teufel

Gibts in Myranor echt soviel Endurium das man da mal eben so 50 Tonnen erbeiten kann? (nach Maeglins Schätzung ja das 20fache von dem was insgesammt aus der Maraskanmine gefördert wurde)
Ist es da viel billiger als in Aventurien?
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Seiten: [1] 2 3 | Nach oben Drucken 
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Hinter dem Schwert  |  2 - Hinter dem Schwert  |  Drachengebirge/Götterwall  |  Thema: Sumutul - die Stadt der Riesen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.152 Sekunden mit 20 Zugriffen.