Übersicht | Hilfe | Suche | Einloggen | Registrieren

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Dezember 14, 2019, 17:14:29
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Buch der dunklen Künste  |  Götzen und Kulte  |  Thema: [Namenloskult] Die Gemeinschaft des Erstgeborenen 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] | Nach unten Drucken
Autor Thema: [Namenloskult] Die Gemeinschaft des Erstgeborenen  (Gelesen 1912 mal)
Yanken
rakshazarische Exekutive
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.208


Der Organisations-Barbar vom Dienst!


« am: März 06, 2009, 14:51:18 »

Die Gemeinschaft des Erstgeborenen

Aspekte: Erfolg, Hingabe, Einsicht, Integrität, Freimut
Pantheon: Alleiniger Gott
Schöpfungslehre: Los/Sumu
Verbreitung: Ganz Rakshazar (vor allem in Städten und Sklavensiedlungen)
Weltliche Aufgaben: Streben nach der Wiederauferstehung des Imperiums
Wichtige Tempel: Der goldene Hort von Yal'Kalabet
Feiertage: Die fünf Tage der Sternenleere
Heilige Artefakte: Der goldene Schädel des Omeris
Heilige Orte: Marhynianische Stätten in ganz Rakshazar
Opfergaben: Das Aufgeben einer persönlichen Leidenschaft oder Vorliebe
Politischer Einfluss: mäßig
Hierarchie: kaum ausgeprägt
Toleranz gegenüber Andersgläubigen: gering bis mäßig
Feindbilder: Die Anhänger von Brüder & Schwestern des Erstgeborenen: Schwertmagier Famerlors, der Prophet, das gesamte Volk der Donari. Vor allem aber die Anhänger Ingrors und Ankroju... also Zwerge und Ronthar-Brokthar.
Lehre des Kultes: Verzicht und Hingabe für den Erstgeborenen sowie der Sieg über die Brüder und Schwestern führen zu ewigem Leben und ewigen Erfolg
Ziele des Kultes: Streben nach der Wiederauferstehung des Imperiums
Jenseitsbild: Am Tag der Befreiung sollen sie ewiges Leben erlangen, aus dem Reich der Toten (beherrscht von den Feinden) befreit werden und zurück nach Dere kehren.
Weltbild: Die Welt steht am Abgrund. Alleine durch die selbstsüchtigen Schandtaten der Brüder und Schwester kam es soweit. Allen voran Bruder Ingror.
Menschenbild: Der Mensch ist das Abbild des Erstgeborenen und existiert nur durch dessen Schöpferkraft.
Stärkstes Argument: "Einst waren wir reich, wohlhabend, glücklich und mächtig. Jetzt leben wir in der verfluchten Welt, geschaffen von den falschen Brüder und Schwestern."
Lebensinhalte und Glauben: Der Erstgeborene ist die einzige Hoffnung für ein besseres Leben unserer Kinder und Kindeskinder.
Bild des Glaubens in der Bevölkerung: Gemeinhin sticht dieser Kult kaum aus der Masse der anderen Kulte heraus. Er ist ein Weg von vielen. Nur das Volk der Donari, die Schwertmagier Famerlors und die Jünger des Propheten Myrakor stellen sich ihnen Vehement entgegen.
Tempelgarden und militärischer Einfluss: nicht vorhanden. Es gibt weder Garden nur militärische Einheiten.

Und als das All-Eine sich sieben Male wand, da wurde es Wirklichkeit. Und als es sah, dass die Wirklichkeit oed und leer war, da gebar es aus sich selbst seine Kinder um die Wirklichkeit mit Leben zu erfüllen. Ihr Erstgeborener aber ward (- unbekannt -) genannt. Voller Freimut und Hingabe begab sich dieser daran Leben zu schaffen und Fruchtbarkeit zu sähen. Sein Ebenbild sollten die Riesen und Trolle sein, doch wollten es ihm seine Brüder und Schwestern nicht gleich tun. Sie stritten und bekriegten sich lieber und zerstörten dabei vieles was ER geschaffen hatte. Dann geschah, was niemand für möglich gehalten hatte: Die Streiteten verschworen sich gegen ihren erstgeborenen Bruder und verbannten ihn aus ihrer Mitte. Er nahm es hin, schwieg und übte sich in Güte. Seine Getreuen, seine Kinder und Anhänger aber ehrten ihn weiter und schenkten ihm ihre Seelen. Das erweckte den Neid seiner Brüder und Schwestern erneut und so taten sie alles, ihm seine Macht zu nehmen und seine Anhänger zu entreißen. Sie leugneten ihn als Schöpfer des ersten Lebens und nannten ihn einen Verräter. Da ward es zu Ende mit seiner Geduld und ER entzündete das Feuer der Rache und des Hasses. Dann zogen die getreuen Streiter seiner Brüder und Schwestern aus ihn zu stellen und auch all seine Getreuen, ja ganz Dere in die Knechtschaft zu führen.
- Aus den alten Schrifttafeln vom Fall des großen Schöpfers, Aufenthaltsort unbekannt

Sie nennen ihren großen Gott nur "den Erstgeborenen" oder "den Schöpfer", obwohl fast alle wissen oder ahnen das sich dahinter der Gott der Altvorderen verbirgt. Dennoch existiert diese gemäßigte Kirche des Unbenamten noch heute und erfreut sich gar wachsender Beliebtheit auf dem gesammten Kontinent. Immer mehr kleine Tempel und Schreine werden in den Städten neben den unzähligen Götzenschreinen errichtet. Kaum jemand klagt dagegen; man akzeptiert lieber stillschweigend, denn schließlich sind die göttlichen Aspekte wie Erfolg, Hingabe, Einsicht, Integrität und Freimut in Rakshazar außerordentlich positiv besetzt. Allein die aufrichtigen Schwertmagier Famlerors und das Volk der Donari erheben schwere Vorwürfe gegen diese Religionsgemeinschaft.
Gespeichert

Für Kuros und Kurotan!
Nicht mehr aktiv!
Jens_85
Nekromant
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 4.596



WWW
« Antworten #1 am: März 06, 2009, 15:12:33 »

Also das ist ein Kult, den man überall treffen kann? Natürlich ohne Zentrale, denke ich, also auf keinen Fall eine rakshazarumspannende Organisation?
Gespeichert

Mæglin
vollautomatischer Schnelllektor
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 5.411



« Antworten #2 am: März 06, 2009, 16:07:40 »

Die Gemeinschaft des Erstgeborenen

Aspekte: Erfolg, Hingabe, Einsicht, Integrität, Freimut
Pantheon: Alleiniger Gott
Schöpfungslehre: Los/Sumu
Verbreitung: Ganz Rakshazar (vor allem in Städten und Sklavensiedlungen)
Weltliche Aufgaben: Streben nach der Wiederauferstehung des Imperiums
Wichtige Tempel: Der goldene Hort von Yal'Kalabet
Feiertage: Die fünf Tage der Sternenleere
Heilige Artefakte: Der goldene Schädel des Omeris
Heilige Orte: Marhynianische Stätten in ganz Rakshazar
Opfergaben: Das Aufgeben einer persönlichen Leidenschaft oder Vorliebe
Politischer Einfluss: mäßig
Hierarchie: kaum ausgeprägt
Toleranz gegenüber Andersgläubigen: gering bis mäßig
Feindbilder: Die Anhänger der Brüder & Schwestern des Erstgeborenen: Schwertmagier Famerlors, der Prophet, das gesamte Volk der Donari. Vor allem aber die Anhänger Ingrors und Ankrojus... also Zwerge und Ronthar-Brokthar.
Lehre des Kultes: Verzicht und Hingabe für den Erstgeborenen sowie der Sieg über seine göttlichen Brüder und Schwestern führen zu ewigem Leben und ewigem Erfolg
Ziele des Kultes: Streben nach der Wiederauferstehung des Imperiums
Jenseitsbild: Am Tag der Befreiung sollen sie ewiges Leben erlangen, aus dem Reich der Toten (beherrscht von den Feinden des Erstgeborenen) befreit werden und zurück nach Dere kommen.
Weltbild: Die Welt steht am Abgrund. Alleine durch die selbstsüchtigen Schandtaten der Brüder und Schwestern des Erstgeborenen kam es soweit. Allen voran Bruder Ingror.
Menschenbild: Der Mensch ist das Abbild des Erstgeborenen und existiert nur durch dessen Schöpferkraft.
Stärkstes Argument: "Einst waren wir reich, wohlhabend, glücklich und mächtig. Jetzt leben wir in einer verfluchten Welt, geschaffen von den falschen Brüder und Schwestern."
Lebensinhalte und Glauben: Der Erstgeborene ist die einzige Hoffnung für ein besseres Leben unserer Kinder und Kindeskinder.
Bild des Glaubens in der Bevölkerung: Gemeinhin sticht dieser Kult kaum aus der Masse der anderen Kulte heraus. Er ist ein Weg von vielen. Nur das Volk der Donari, die Schwertmagier Famerlors und die Jünger des Propheten Myrakor stellen sich ihnen vehement entgegen.
Tempelgarden und militärischer Einfluss: nicht vorhanden. Es gibt weder Garden noch militärische Einheiten.

Und als das All-Eine sich sieben Male wand, da wurde es Wirklichkeit. Und als es sah, dass die Wirklichkeit oed und leer war, da gebar es aus sich selbst seine Kinder um die Wirklichkeit mit Leben zu erfüllen. Sein Erstgeborener aber ward (- unbekannt -) genannt. Voller Freimut und Hingabe begab sich dieser daran Leben zu schaffen und Fruchtbarkeit zu sähen. Sein Ebenbild sollten die Riesen und Trolle sein, doch wollten es ihm seine Brüder und Schwestern nicht gleich tun. Sie stritten und bekriegten sich lieber und zerstörten dabei vieles was ER geschaffen hatte. Dann geschah, was niemand für möglich gehalten hatte: Die Streiteten verschworen sich gegen ihren erstgeborenen Bruder und verbannten ihn aus ihrer Mitte. Er nahm es hin, schwieg und übte sich in Güte. Seine Getreuen, seine Kinder und Anhänger aber ehrten ihn weiter und schenkten ihm ihre Seelen. Das erweckte erneut den Neid seiner Brüder und Schwestern und so taten sie alles, ihm seine Macht zu nehmen und seine Anhänger zu entreißen. Sie leugneten ihn als Schöpfer des ersten Lebens und nannten ihn einen Verräter. Da ward es zu Ende mit seiner Geduld und ER entzündete das Feuer der Rache und des Hasses. Dann zogen die getreuen Streiter seiner Brüder und Schwestern aus ihn zu stellen und auch all seine Getreuen, ja ganz Dere in die Knechtschaft zu führen. (Macht irgendwie keinen sinn...er wird wütend und dann ziehen seine Brüder gegen ihn los?...also wenn er plötzlich wütend wird erwarte ich eher, dass er gegen seine brüdern und schwestern zu felde zieht...und nicht umgekehrt...)
- Aus den alten Schrifttafeln vom Fall des großen Schöpfers, Aufenthaltsort unbekannt

Sie nennen ihren großen Gott nur den "Erstgeborenen" oder den "Schöpfer", obwohl fast alle wissen oder zumindest ahnen das sich dahinter der Gott der Altvorderen verbirgt. Dennoch existiert diese gemäßigte Kirche des Unbenamten noch heute und erfreut sich gar wachsender Beliebtheit auf dem gesammten Kontinent. Immer mehr Tempel werden ihm in den Städten neben den unzähligen kleinen Götzenschreinen errichtet. Kaum jemand klagt dagegen; man akzeptiert lieber stillschweigend, denn schließlich sind die göttlichen Aspekte wie Erfolg, Hingabe, Einsicht, Integrität und Freimut in Rakshazar außerordentlich positiv besetzt. Allein die aufrichtigen Schwertmagier Famlerors und das Volk der Donari erheben schwere Vorwürfe gegen diese Religionsgemeinschaft.
Gespeichert
Yanken
rakshazarische Exekutive
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.208


Der Organisations-Barbar vom Dienst!


« Antworten #3 am: März 06, 2009, 17:49:52 »

Also das ist ein Kult, den man überall treffen kann?

Ja... in jedem Städtchen gibt es ein paar Anhänger

Zitat
Natürlich ohne Zentrale, denke ich, also auf keinen Fall eine rakshazarumspannende Organisation?

keine Organisation... eine Kultidee
Gespeichert

Für Kuros und Kurotan!
Nicht mehr aktiv!
Rondariel
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 914


« Antworten #4 am: März 06, 2009, 19:45:47 »

Schreib den Ingame-Text doch so um, dass der "Erstgeborene" die anderen Götter vertrieben hat und ein eigenes (paradiesisches) Reich errichtet hat, nachdem seine Brüder und Schwerstern ihn betrogen haben Dann wurden seine Brüder und Schwestern noch neidischer und griffen ihn an, und dann hat sich der Namenlose nur verteidigt.

(der Arme tut mir leid  *HEUL* Teufel Teufel )
Gespeichert

Es gibt vieleicht keinen Sinn im Leben ... dann w?re es sinnlos nach ihm zu suchen ... das w?re dann aber auch egal...
Seiten: [1] | Nach oben Drucken 
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Buch der dunklen Künste  |  Götzen und Kulte  |  Thema: [Namenloskult] Die Gemeinschaft des Erstgeborenen « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.069 Sekunden mit 19 Zugriffen.