Übersicht | Hilfe | Suche | Einloggen | Registrieren

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Dezember 14, 2019, 05:47:27
Rakshazar - Forum  |  Projektboards  |  Weitere Projekte  |  Tharun-Projektbereich  |  Thema: Die geplante Tharun-Setting-Box 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 | Nach unten Drucken
Autor Thema: Die geplante Tharun-Setting-Box  (Gelesen 20080 mal)
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #75 am: Juli 16, 2010, 19:42:53 »

Schon mal die Schutzgeister an und in fenröstlichen Tempeln gesehen - sehen auch dämonisch aus Smiley
Unsere Wahrnehmung des Glaubens ist doch christlich diktiert worden - alle nichtchristlichen Götter wurden zu Dämonen verdammt.
Bis auf die Optik sehe ich keinen Unterschied zu Arkanzins Betrachtung der Welt und die eines Bannstrahlers Smiley
Katzen sind auch nur liebe Teire, trotzdem wurden sie als Hexentiere verbrannt oder ersäuft -auch während der Pest - die von Ratten verbreitet wurde ...
Überlege mal, in welche Gestalt die Achaz wohl Praios verehrten ...
Die Tharuner kenne nur diese 8 Götter - wie solen diese einen Vergleich anstellen?
Gespeichert

Nomen est omen!
GSandSDS
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 164


« Antworten #76 am: Juli 16, 2010, 20:48:32 »

Worauf ich hinaus will ist, dass Bannstrahler Menschen sind. Und Menschen neigen dazu den „Willen“ ihrer Gottheit unterschiedlich zu interpretieren. Da kann es teilweise regelrechten Zoff zwischen zwei Flügeln der gleichen Glaubensgemeinschaft geben, wenn es nicht gleich ganz zu einem Schisma kommt. Und alleine die Tatsache, dass ein Gott von sehr vielen Völkern Deres unterschiedlich interpretiert wird (das heißt, auch mal mehr als Hardliner, mal mehr gemäßigt) zeigt, dass die Götter den Menschen in einem gewissen Rahmen ihre Freiheiten auch lassen (jetzt mal ganz egal aus welchem Grund).

Bei Arkan'Zin ist das zumindest scheinbar etwas anders. Hier sind es nicht immer nur Menschen, die sein Gesetz vertreten, sondern auch übernatürliche Wesen, von denen es oft heißt, sie kämen von Arkan'Zin selbst (zumindest werden sie als seine Diener bezeichnet). Des weiteren scheinen sie nichts von Beschützern zu haben, eher von Bestrafern.
« Letzte Änderung: Juli 16, 2010, 20:57:41 von GSandSDS » Gespeichert

zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #77 am: Juli 16, 2010, 23:32:40 »

Es gibt Menschen, die sehen in Polzeibeamten auch nur Bestrafer - und Knöllchenschreiber. In den Orklanden kümmern sich auch die Orks um Recht und Ordnung - aus ihrer Sicht Smiley Arkanzin brauchen nur die zu Fürchten, die Gesetze verletzen - und damit die Gebote der 8 mißachten ... ähnliches gab es bereits bei dne Zwölf, nur wird das heute eher "vergessen" (Thema: Pinkeln an einen Tempel etc.)
Ein Vergleich mit Dere hinkt auch deshalb, weil die Götter dort doch ferner und weit mehr Gläubige um sich herum haben als die geschlossene Welt Tharun. Gleichzeitig verrät Arkanzin mit seine Wächtern das er doch nicht so allmächtig ist, sonst würde er ja selbst auf Verbrecherjagd gehen. Anscheinend sitzen die 8 vielmehr in ihrem Alveran gefangen und müssen andere als Augen und Ohren ausschicken um sich "Bemerkbar" zu machen - wie sonst muß ich das doppeldeutige Orakle in DSAPII verstehen Smiley
Gespeichert

Nomen est omen!
GSandSDS
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 164


« Antworten #78 am: Juli 16, 2010, 23:34:33 »

Welches „Orakle“ meinst du jetzt?

Zitat
Gleichzeitig verrät Arkanzin mit seine Wächtern das er doch nicht so allmächtig ist, sonst würde er ja selbst auf Verbrecherjagd gehen.
Und den Part verstehe ich nun irgendwie überhaupt nicht. Es ist ein Zeichen von Macht den Lone Wolf zu spielen und alles selbst zu machen, aber ein Zeichen von Schwäche ein Heer aus ergebenen Herolden zu haben? Nun, dann müssen Könige und Kaiser wohl die  machtlosesten Menschen im DSA'schen Kosmos sein. O.o
« Letzte Änderung: Juli 17, 2010, 02:21:04 von GSandSDS » Gespeichert

zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #79 am: Juli 18, 2010, 15:36:24 »

Im 2. Abenteuer wurde ein Orakle durchgeführt, welchen Einfluß die "Helden" haben werden - worauf prophezeit wurde, daß sie eine "Große Eroberung ermöglichen werden". (Warum sagen die 8 nicht ganz klar - sie werden euch hintergehen, vernichten - anstatt solchen doppeldeutigen Blödsinn? ... Ok, dann wäöre hier das Abenteuer zu Ende gewesen Smiley)

Ein König reitet (jedenfalls in Fantasywelten) mit in die Schlacht (wie in Aventurei nöfters geschehen) und unterstützt damit seien Armee. Arkanzin oder die anderen 8 greifen nicht persönlich ins Geschehen ein, sondern schicken entweder ihre "Dienerwesen" oder mangelhafte Vision an ihre sterblichen Priester.

Meine Meinung sind die 8 Blind für das, was auf Tharun abgeht - sie bekommen ja anscheiend nicht mal mit, daß Spione von Außen eingedrungen sind.
"Ich spüre eine Erschüttung der Macht", murmelt Sindary.
"Ich sehe nichts", brummt Arkanzin, "und nun rück den Zukcer rüber."
Gespeichert

Nomen est omen!
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #80 am: Juli 18, 2010, 20:52:25 »

Naja Götter sind nicht umbedingt die Schnellsten (sonst gäbs ja auch keine Schwarzen Lande in Aventurien).
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #81 am: Juli 18, 2010, 22:32:46 »

Ähm, ohne die Zwölf gäb's heute nur noch das Schwarze Aventurien Smiley
Außerdem solltem nan icht den Fehler machen, Dere mit einer Globule zu verwechseln.
Gespeichert

Nomen est omen!
Sulu Martini
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 576

"Aye Aye, Captain!"


WWW
« Antworten #82 am: Juli 19, 2010, 09:20:41 »

 
Im 2. Abenteuer wurde ein Orakle durchgeführt, welchen Einfluß die "Helden" haben werden - worauf prophezeit wurde, daß sie eine "Große Eroberung ermöglichen werden". (Warum sagen die 8 nicht ganz klar - sie werden euch hintergehen, vernichten - anstatt solchen doppeldeutigen Blödsinn? ... Ok, dann wäöre hier das Abenteuer zu Ende gewesen Smiley)

Ein König reitet (jedenfalls in Fantasywelten) mit in die Schlacht (wie in Aventurei nöfters geschehen) und unterstützt damit seien Armee. Arkanzin oder die anderen 8 greifen nicht persönlich ins Geschehen ein, sondern schicken entweder ihre "Dienerwesen" oder mangelhafte Vision an ihre sterblichen Priester.

Meine Meinung sind die 8 Blind für das, was auf Tharun abgeht - sie bekommen ja anscheiend nicht mal mit, daß Spione von Außen eingedrungen sind.
"Ich spüre eine Erschüttung der Macht", murmelt Sindary.
"Ich sehe nichts", brummt Arkanzin, "und nun rück den Zukcer rüber."

Die hier geäußerten Vorstellungen von den Möglichkeiten von Göttern finde ich sehr phantasielos. Es ist doch gerade das spannende an Heldengeschichten, dass sie das scheinbar Unmögliche riskieren und in der Höhle des Löwen viel weiter kommen als gedacht. Immerhin reisen die Helden in der damaligen Kampagne mit göttlichem Support. Dass die Acht nicht höchstpersönlich eingreifen, nur weil ein paar Aventurier ein paar Inseln umdrehen, ist doch kein Beleg für irgendwas. Wer weiß was noch für Dinge im Gange sind oder was die Götter sonst so zu tun haben - nur weil Frodo und Sam es bis zur Schicksalsklüfte schaffen, ist Sauron doch kein Lulli.
Und wer weiß - vielleicht stecken ja noch ganz andere Dinge dahinter. Die Wege der Götter sind unergründlich und gewiss nicht aus der doppelbödigen Prophezeiung eines Azarais deutbar (was übrigens meiner Auffassung nach alle guten Prophezeiungen auszueichnet: wie bei den beliebten Horoskope kann sich jede Seite ihre gewünschte Wahrheit rauspicken).
Gespeichert

"Die Fremden werden eine unglaubliche Eroberung ermoeglichen!" - Orakelhafte Antwort des Sindayru-Azarais von Hamur auf die Frage Aidan Danhamurs nach der Gesinnung seiner Gaeste.
GSandSDS
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 164


« Antworten #83 am: Juli 19, 2010, 09:47:18 »

Es wurde ja irgendwo mal geschrieben, dass das Leben eines Menschen den Göttern eher wie ein Wimpernschlag vorkommt. Das Schicksal eines Königreiches wie einw Woche oder so. Das sollte nur zeigen, dass die Götter in ganz anderen Dimensionen denken.

Eine denkbare Folge: Menschen im Allgemeinen werden ihnen im sprichwörtlichen Sinn möglicherweise mehr wie ein Ameisenhaufen vorkommen. Und wenn dann eine Gruppe von fremden Ameisen daherkommt und den Aufstand probt, ist die Sache möglicherweise so schnell wieder vorbei, dass die Götter „eventuell“ nicht mal richtig bemerkt haben, was eigentlich passiert ist.

Am Ende haben sich im Zweifelsfall ohnehin sämtliche Götter, ja Los selbst den „narrativen Gesetzen“ zu beugen. Also den Gesetzen, die allen höheren Mächten zu verhaltensweisen zwingt, dass sich daraus ein Abenteuer stricken lässt. Angeblich soll ja der Über-Kosmische Schicksalsgott „Redax“ da seine Hand im Spiel haben. Wink
Gespeichert

zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #84 am: Juli 20, 2010, 09:18:58 »

Sauron war auch völlig mit seiner Eroberung beschäftigt und wäre vielleicht sogar siegreich gewesen - wer nimmt da swchon einen unbedeutenden Halbling ernst.
Anders wäre es wohl gewesen, wenn Gandalf sichm it dem Ring aufgemacht hätte.
Außerdem hat Frodo nicht gleichzeitig andere Götter um Hilfe angefleht - spätestens dann sollten bei den 8 die Alarmglocken klingeln.
Tharuns Götterwelt sollte nicht mit der komplizierten derischen verglichen/verwechselt werden. Die 8 herrschen uneingeschränkt und ohne rücksicht auf andere Götter über Tharun. Ein fremder Götzenanbeter könnte ihre Macht evtl. gefährden - also warum sollten sie diesen ignorieren?
(Oder warum fanden (und finden) so viele Götterkriege auf der Erde statt?)
Gespeichert

Nomen est omen!
Sulu Martini
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 576

"Aye Aye, Captain!"


WWW
« Antworten #85 am: Juli 20, 2010, 09:39:27 »

Sauron war auch völlig mit seiner Eroberung beschäftigt und wäre vielleicht sogar siegreich gewesen - wer nimmt da swchon einen unbedeutenden Halbling ernst.

Wer sagt Dir, dass die Acht nicht auch mit etwas wesentlich Bedeutsameren beschäftigt sind?

Anders wäre es wohl gewesen, wenn Gandalf sichm it dem Ring aufgemacht hätte.

Die Heldengruppe ist mit Sicherheit kein Gandalf, der entspräche mythologisch wohl eher Rohal.

Außerdem hat Frodo nicht gleichzeitig andere Götter um Hilfe angefleht - spätestens dann sollten bei den 8 die Alarmglocken klingeln.

Oh doch, das hat er sehr wohl. Man denke nur an das elfische Artefakt und an die Anrufung von Elbereth.

Tharuns Götterwelt sollte nicht mit der komplizierten derischen verglichen/verwechselt werden. Die 8 herrschen uneingeschränkt und ohne rücksicht auf andere Götter über Tharun. Ein fremder Götzenanbeter könnte ihre Macht evtl. gefährden - also warum sollten sie diesen ignorieren?
(Oder warum fanden (und finden) so viele Götterkriege auf der Erde statt?)

GSandSDS hat es schon gesagt: Was für Menschen ein Leben ist, mag für Götter nur ein Wimpernschlag sein (wie auch für die Giganzen). Sie realisieren solche Dinge einfach anders als bekannt. Und reagieren entsprechend vollkommen anders als erwartet.
Gespeichert

"Die Fremden werden eine unglaubliche Eroberung ermoeglichen!" - Orakelhafte Antwort des Sindayru-Azarais von Hamur auf die Frage Aidan Danhamurs nach der Gesinnung seiner Gaeste.
zakkarus
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 1.277


« Antworten #86 am: Juli 20, 2010, 20:14:26 »

Ich sah die 8 aus dem göttlichen (derischen) Kosmos herausgetrennt - so das sich sich völlig auf Tharun konzentrieren könnten.
Und im Vergleich zur Aufgabe der Helden zu der von Frodo, wer das Ring-Wegwerfen doch leicht Smiley
Soso, die 8 sind abgelenkt - also doch "blind" Smiley
Gespeichert

Nomen est omen!
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #87 am: September 02, 2010, 23:11:34 »

Zitat
2. A und B waren einst ein und dieselbe Wesenheit, die sich aber in 2 Aspekte (den göttlichen und dämonischen) aufspaltete. Der göttliche Aspekt verblieb in Tharun und sicherte dadurch seine Göttlichkeit, während der dämonische Aspekt auf Dere Gestalt annahm.

3. A und B sind grundsätzlich verschiedene Wesenheiten, die sich jedoch derart stark ähneln, dass es unter Forschern und Gläubigen zu Verwechslungen kommt. Vielleicht imitiert B sogar A, um dadurch Anhänger zu gewinnen, die an seine Göttlichkeit glauben.
Hab übrigens festgestellt das dir für Levthan Tatsache eine Lösung in dieser Richtung gebastelt haben in dem sie im TDC den Dämon "Khelevathan" eingeführt haben.  Roll Eyes
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #88 am: September 30, 2010, 12:31:22 »

Die Frage ging Auf Alveran wohl etwas unter desshalb stell ich sie hier nochmal:

Weiß man eigentlich schon ob Tharunische Geweihte Lithurgien oder Anrufungen benutzen?

Wenns Anrufungen werden, werden dann die "Aspekte" der Nugötter aus MyGö/DZ noch mal an den Tharunischen Glauben angepasst?



P.S.: Wenn ich mit der DZ-Box durch bin werd ich die dort genannten Aspekte der (enthaltenen) Neugötter mal kritisch analysieren.
Mal sehen wieviele davon nach Tharun passen.
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Sulu Martini
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 576

"Aye Aye, Captain!"


WWW
« Antworten #89 am: September 30, 2010, 13:39:15 »

Die Frage ging Auf Alveran wohl etwas unter desshalb stell ich sie hier nochmal:

Weiß man eigentlich schon ob Tharunische Geweihte Lithurgien oder Anrufungen benutzen?

Das ist noch etwas strittig, denn für beides gibt es gute Argumente. Was fändest Du denn besser?

Wenns Anrufungen werden, werden dann die "Aspekte" der Nugötter aus MyGö/DZ noch mal an den Tharunischen Glauben angepasst?

Ja, das müssten wir dann auf jeden Fall tun, denn die Aspekte müssen natürlich auf die tharunischen Götterbilder passen.

P.S.: Wenn ich mit der DZ-Box durch bin werd ich die dort genannten Aspekte der (enthaltenen) Neugötter mal kritisch analysieren.
Mal sehen wieviele davon nach Tharun passen.

Das ist sehr willkommen!
Gespeichert

"Die Fremden werden eine unglaubliche Eroberung ermoeglichen!" - Orakelhafte Antwort des Sindayru-Azarais von Hamur auf die Frage Aidan Danhamurs nach der Gesinnung seiner Gaeste.
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 | Nach oben Drucken 
Rakshazar - Forum  |  Projektboards  |  Weitere Projekte  |  Tharun-Projektbereich  |  Thema: Die geplante Tharun-Setting-Box « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.101 Sekunden mit 19 Zugriffen.