Übersicht | Hilfe | Suche | Einloggen | Registrieren

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Dezember 13, 2019, 04:11:53
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Hinter dem Schwert  |  5 - Dreistromland und Sanskitarenküste  |  Stadtsultanat Yal-Mordai  |  Thema: Yal-Mordai: Das Domizil des Hexersultans 0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 2 [3] | Nach unten Drucken
Autor Thema: Yal-Mordai: Das Domizil des Hexersultans  (Gelesen 9079 mal)
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #30 am: April 07, 2013, 23:01:13 »

Zitat
Wenn man mir jetzt erzählen möchte, dass ein despotischer Amazeroth-Herrscher wie Al'Hrastor nach etlichen Jahren Regentschaft (inkl. Pakt) noch klar im Kopf ist UND seine Stadt noch halbwegs normal erscheint, dann kann ich das für mich nicht einfach unbeantwortet lassen.
Hat er denn einen Pakt? Ich vermute nicht, denn Alterslosigkeit kostet als Paktgeschenk nur poplige 200 Pakt-GP. Und so blöd genau das nicht als Paktgeschenk zu fordern wird er ja wohl kaum gewesen sein. (Wobei er ja auch ohne Pakt wahnsinnig sein kann)

Btw. sind die Zeloten denn Paktierer oder in der Mehrzahl nicht doch nur "normale" Dämonenbeschwörer? Da gibt es ja nun doch noch einen kleinen Unterschied, Brabak und Rashdul sind ja auch nicht völlig mit Dämonen verseucht, obwohl da Jahrhunderte Lang Beschwörer ausgebildet wurden.

Zitat
Er ist eben nicht ein eigensüchtiger Comic-Bösewicht, der die Welt erobern will, um auf einem goldenen Thron zu sitzen,
Also ich assoziiere ihn ja irgendwie immer mit Skeletor...
Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
FRAZ
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 341

Morgaii by Sph?renwanderer


« Antworten #31 am: April 08, 2013, 13:18:43 »

Zuersteinmal sollten wir Yal-Mordai nicht mit Sach Ard’m  gleichsetzen. Die Zelomtim mögen finstere Dämonenpaktierer sein und die Stadt beherrschen, aber in den Straßen und Gassen leben gewönliche Menschen mit alltäglichen Problemen, die sich einen Scheiß um Politik und Religion scheren.

Intolerante Stadt: Nur der Glaube an Amazth und die anderne Dämonen ist akzeptiert. Nur die Unübersichtlichkeit und die desolate öffentliche Ordnung erlauben einen gewissen Spielraum.

Das zum Beispiel finde ich sehr schwierig, weil damit die Stadt schlecht spielbar wird. Eine Heldengruppe braucht einen guten Grund, sich in eine feinliche Stadt zu wagen. Das ist zwar im Einzelfall möglich, sollte aber kein Dauerzustand sein.

Von daher würde ich darum bitten, dass 90 % der Stadtfläche und der Bevölkerung unabhängig von den Machthabern funktionieren. Für die 'Dunkle Seite' reicht meiner Meinung nach aus, dass die Spiegelgarde nach Belieben "Schutzgeld" aus den Bewohnern presst (anstelle von Steuern), dass die Zelothim mit den Bewohnern nach Belieben verfahren dürfen, ohne sich rechtfertigen zu müssen, und dass alle in der Angst leben durch Gotongi oder Quitslinga ausspioniert und denunziert zu werden.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es einen abgeschotteten Stadtteil um den Tempelberg von Sach Ard’m gibt, in dem nur Machthaber und Beamte wohnen. Dieser Stadtteil wird als 'die Weiße Stadt' bezeichnet, weil alle Fassaden mit weißem Kalkstein aufrechterhalten werden. Dort herrscht das scheinbare Utopia vom Sphärenwanderer!?

Al'Hastor hat für mich definitiv einen Pakt geschlossen. Für mich ist er ein Kopta, der vor 1.000 Jahren aus Aventurien gekommen ist. (Stichwort 'Augenstern') Da Magie im Riesland nicht funktioniert, hat er einen Pakt mit Amazth geschlossen, um die kritische Essenz zu meistern. Der Herr des Irrsinns gab Al'Hastor das Spiegelszepter, mit dem die kE manipuliert werden kann. Das war der Grundstein der Zelothim.
Leider war Ewiges Leben kein Bestandteil des Paktes mit Amazth. (Da ist der blöde Sterbliche wohl dem großen Blender auf den Leim gegangen.) Daher sucht Al'Hastor seit Jahrhunderten nach dem Schlüssel zur Unsterblichkeit. Dabei fiel er für einige Jahrhunderte in einen komatösen Schlaf (einfach damit er keine 1.000 Jahre Lebenserfahrung hat).
Heute sperrt sich Al'Hastor in obersten Turm von Sach Ard’m ein, geplagt von Wahnsinn und Paranoia. Er will den Turm nicht verlassen, weil er um seine Unsterblichkeit bangt, beobachtet aber durch ein Rotes Auge, sein Spielszepter, Spionagedämonen und seinen Schädelhelm aus dem Kopf einen Drachen die Stadt und seine Umgebung. Er lebt in ständiger Angst gestürzt und getötet zu werden und handelt daher oft irrational.

PS: die Disskusion über Al'Hastor sollten wir auslagern, oder?
« Letzte Änderung: April 08, 2013, 13:21:01 von FRAZ » Gespeichert

Das Profilbild von Morgaii, dem orkischen Muskelberg, ist ein Kunstwerk vom Sph?renwanderer. Vielen Dank daf?r!
http://rakshazar.de/index.php?picid=424
Moosäffchen
BdH & BdK Finalisator
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 4.100


Marhynianische Monstrosität


« Antworten #32 am: April 08, 2013, 17:22:27 »

Zitat
Hat er denn einen Pakt? Ich vermute nicht, denn Alterslosigkeit kostet als Paktgeschenk nur poplige 200 Pakt-GP. Und so blöd genau das nicht als Paktgeschenk zu fordern wird er ja wohl kaum gewesen sein. (Wobei er ja auch ohne Pakt wahnsinnig sein kann)
Jap, den hat er. Jedenfalls laut ursprünglichem Quellentext im Wiki bzw. passenden Thread von Ashariel.

Klar, Alterslosigkeit kostet nur 200 Pakt-GP. Aber das hält nicht ewig. Und der Kerl lebt schon seit etlichen Jahrzehnten.

Zitat
Also ich assoziiere ihn ja irgendwie immer mit Skeletor...
Optisch definitiv!  Grin
Aber läuft er herum und schickt seine mutierten Schergen aus, um Eternia zu schikanieren - wäre mir neu. Wink

Zitat
Das zum Beispiel finde ich sehr schwierig, weil damit die Stadt schlecht spielbar wird. Eine Heldengruppe braucht einen guten Grund, sich in eine feinliche Stadt zu wagen. Das ist zwar im Einzelfall möglich, sollte aber kein Dauerzustand sein.
Sie ist damit nicht deutlich schlechter spielbar, als zB eine Ipexco-Tempelstadt. Man muss eben nur auspassen, mit wem man sich anlegt...aber das ist eh fast überall im Riesland so.
Eine 0815-Heldengruppe reizt so eine Gefahr doch eher noch. Erst recht wenn sie nicht gewzngen sind, Farbe zu bekennen und sichn damit Al'Hrastor gegen sich zu stellen.
Es ist doch das Interessante am Riesland, dass man auchn mal graue oder schwarz-angehauchte 'Helden' spielen kann und darf.

Zitat
Da Magie im Riesland nicht funktioniert, hat er einen Pakt mit Amazth geschlossen, um die kritische Essenz zu meistern. Der Herr des Irrsinns gab Al'Hastor das Spiegelszepter, mit dem die kE manipuliert werden kann. Das war der Grundstein der Zelothim.
Magei funktioniert. Man muss nur anders zaubern, als auf anderen Kontinenten...

Zitat
PS: die Disskusion über Al'Hastor sollten wir auslagern, oder?
Finde ich auch passender. Bitte aber den alten Thread von Ashariel benutzen.
Gespeichert
Barbarengentleman
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 802



« Antworten #33 am: April 08, 2013, 17:36:06 »

So ganz kann man Al doch nicht außer acht lassen, denn er ist immerhin seit Jahrhunderten das Aushängeschild der Stadt. Da die Zelothim (die extremsten Zeloten) sich aber für die derische Welt nicht interessieren, geschieht meiner Meinung nach tatsächlich viel, wahrscheinlich sogar das meiste, ohne direkten Einfluss des Machthabers. Seine Herrschaft ist sozusagen laissez-faire, solange man keinen Aufruhr anstachelt.

Hier noch mal der Link zu den Zeloten, die ich vor Jahr und Tag beschrieben habe:
http://rakshazar.de/forum/index.php?topic=2173.0
Gespeichert
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #34 am: April 08, 2013, 18:29:12 »

Zitat
Klar, Alterslosigkeit kostet nur 200 Pakt-GP. Aber das hält nicht ewig. Und der Kerl lebt schon seit etlichen Jahrzehnten.
Also so wie ich das lese hält es ewig, bzw. halt bis der Erzdämon irgendwann mal der Meinug ist das es Zeit ist deine Seele mit in die Niederhöllen zu nehmen aber da gegen holft auch keine andere Form von Unsterblichkeit.

Und Alternativ gäbe es da noch Unverletzlichkeit für 500 GP, damit ist man auch Unsterblich.

Sind übrigens beides allgemeine Paktgeschenke die jeder Erzdämon gewähren kann.

Zitat
Leider war Ewiges Leben kein Bestandteil des Paktes mit Amazth. (Da ist der blöde Sterbliche wohl dem großen Blender auf den Leim gegangen.) Daher sucht Al'Hastor seit Jahrhunderten nach dem Schlüssel zur Unsterblichkeit.
Wäre natürlich eine nette Methode von  Amazth ihn immer weiter in den Pakt zu treiben ihm statt richtiger Unsterblichkeit immer nur ineffektive Methoden anzudrehen (müsste man dann aber auch in der NSC Beschreibung entsprechend erklären).

Zitat
Aber läuft er herum und schickt seine mutierten Schergen aus, um Eternia zu schikanieren - wäre mir neu.
Aber er könnte wenn er wollte  Teufel Jedenfalls eigenet er sich besser als jeder andere für den Job.

Btw. ich find wir brauchen irgendwo noch ein Wrath-Amon oder King Hiss Äquivanent, um das Thema mit den bösen Schlangenmenschen zu besetzen ...
« Letzte Änderung: April 08, 2013, 18:40:37 von Ein Dämon auf Abwegen » Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
Moosäffchen
BdH & BdK Finalisator
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 4.100


Marhynianische Monstrosität


« Antworten #35 am: April 08, 2013, 21:01:13 »

Zitat
Also so wie ich das lese hält es ewig, bzw. halt bis der Erzdämon irgendwann mal der Meinug ist das es Zeit ist deine Seele mit in die Niederhöllen zu nehmen aber da gegen holft auch keine andere Form von Unsterblichkeit.

Und Alternativ gäbe es da noch Unverletzlichkeit für 500 GP, damit ist man auch Unsterblich.

Sind übrigens beides allgemeine Paktgeschenke die jeder Erzdämon gewähren kann.
Ah, stimmt. So war das ja.  Lips Sealed
Hatte irgendwie noch den alten Asfaloth-Pakt im Kopf, der nur ein paar Jahre verjüngt.
Gespeichert
Ein Dämon auf Abwegen
unser Wertedämon
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 7.110



« Antworten #36 am: April 08, 2013, 22:56:38 »

Das wäre dann wiederum Verjüngung für 50 Pakt GP pro 10 Jahre (wäre auf die Dauer ziemlich teuer), aber wenn er dass machen würde, könnte er vermutlich nicht so Schrumplig aussehen.
Ist aber eh der falsche Erzdämon.

Vielleicht such ich bei Gelegenheit mal die ganzen Möglichkeiten für Unsterblichkeit und Verjüngung raus.

« Letzte Änderung: April 08, 2013, 22:58:11 von Ein Dämon auf Abwegen » Gespeichert

Stirbt ein Charakter nach den unter 'Sterben' genannten Kriterien, so ist er tot.
GrogT
Sanskritischer Prinz
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 6.412


Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird


« Antworten #37 am: April 09, 2013, 01:30:51 »

Mal die Punkte die mir wichtig sind, viele davon lassen sich ohne Probleme mit schon genannten verbinden:

- Äoenenaltes, auf Dere fest verwurzeltes AMZ-Unheiligtum.
Keine Dämonensprudelnde Niederhöllen-Pforte, sondern ein beständig einsickerdes Unheil, das über Kulte etc. weit über Yal-Mordai hinaus wirkt, allerdings bis zu einem gewissen Grad auch "verweltlicht" ist.

- Wie Ratten, die ein altes Haus bezogen haben
Hier sollte man klar erkennen, wo die Maryhanerbauten sind, und das die Menschen hier eigentlich nur dekadente und degenerierte Untermieter sind.

- Keine Opfer, nur Täter
Anfänglich mag es vielleicht scheien, als ob der böse Sultan dem armen Volk das Leben aussaugt. Klar, klassisch stereotyper Bösewicht. Ist Yal-Mordai nur ein Nebenschauplatz, kann man das auch so lassen. Abenteuer dort sollten aber den Helden Stück für Stück  klarmachen, dass die vermeindtlichen Opfer selbst pervertierte Geister haben und selbst arme Tagelöhnerfamilien ausgeklügelte, wirre Spiele spielen um die Charaktere ins Verderben zu stürzen oder in den Wahnsinn zu treiben. Helden sollten froh sein, wenn Zeloten oder Kristallgardisten auftauchen, deren Motive versteht man wenigstens halbwegs ... und zu dem Schluss kommen, dass der mächtige Sultan wohl das beste ist, was dieser Stadt passieren konnte (Al´Hrastor, der Held!)

- Pilgerstätte
Aus den ganzen Sanskitarenlanden, vielleicht auch aus anderen Städten, kommen Pilger nach Yal-Mordai. Dies lockert die Stadt etwas auf, und verschleiert den Wahnsinn der Bewohner, da eben auch " normale" Gäste da sind; zudem gibt es den Helden die Möglichkeit, sich in der Stadt etwas freier zu bewegen.

  
« Letzte Änderung: April 09, 2013, 01:33:50 von GrogT » Gespeichert

Falls irgendwer irgendwo produzieren will und aus irgendwelchen Gründen nicht kann oder unsicher ist, schreibt mich an und ich lauf dann den verantwortlichen Leuten wenns nötig ist hinterher ...
Jens_85
Nekromant
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 4.596



WWW
« Antworten #38 am: April 09, 2013, 06:53:41 »

Grade die Pilger sind eine gute Idee, die Spielchen der Tagelöhner... Da würde ich mir 1-2 Beispiele wünschen.
Gespeichert

FRAZ
Vollzeitautor
*****
Offline

Beiträge: 341

Morgaii by Sph?renwanderer


« Antworten #39 am: April 09, 2013, 07:07:59 »

@ GrogT: volle Zustimmung.  Daumen hoch

Wenn ich das Profil von Yol-Mordai mit einem Satz umreißen müsste, würde ich lieber die äonenalten, imposanten Ruinen einer riesenhaften Kultur in den Vordergrund stellen und ein dämonisches Amazth-Heiligtum als besonderes Bonbon.

Aber läuft er herum und schickt seine mutierten Schergen aus, um Eternia zu schikanieren - wäre mir neu. Wink
Wäre doch mal ein inovatives Konzept.  Tongue

Sie ist damit nicht deutlich schlechter spielbar, als zB eine Ipexco-Tempelstadt. Man muss eben nur auspassen, mit wem man sich anlegt...aber das ist eh fast überall im Riesland so.
Eben. Eine Stadt, bei der ein bloßer Besuch schon gefährlich ist passt besser zu den Ipexco. Die Metropole Yal-Mordai mit 280.000 Einwohnern (woher kommt eigentlich die Zahl?) sollte leichter zugänglich sein.

Magei funktioniert. Man muss nur anders zaubern, als auf anderen Kontinenten...
Klar, Magie funzt im Riesland anders. War von mir missverständlich ausgedrückt.
Ich kann mir vorstellen, dass die Kopta einige Mitglieder an die kE verloren haben, als sie diese im Riesland kennen gelernt haben. Darum ist es für einen der ihren bestimmt verlockend, wenn ihm ein Ausweg zugeraunt wird, egal woher er kommt.  Teufel

Btw. ich find wir brauchen irgendwo noch ein Wrath-Amon oder King Hiss Äquivanent, um das Thema mit den bösen Schlangenmenschen zu besetzen ...
Dann aber bitte in Ribukan. Guckst Du hier: http://rakshazar.de/forum/index.php?topic=4810.0
Gespeichert

Das Profilbild von Morgaii, dem orkischen Muskelberg, ist ein Kunstwerk vom Sph?renwanderer. Vielen Dank daf?r!
http://rakshazar.de/index.php?picid=424
GrogT
Sanskritischer Prinz
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 6.412


Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird


« Antworten #40 am: April 09, 2013, 19:45:21 »

Zu Al´Hrastor sag ich nur eins, wenn wir uns denn strikt im aventurischen System bewegen wollen : Dämonenmal Wink
Gespeichert

Falls irgendwer irgendwo produzieren will und aus irgendwelchen Gründen nicht kann oder unsicher ist, schreibt mich an und ich lauf dann den verantwortlichen Leuten wenns nötig ist hinterher ...
Barbarengentleman
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 802



« Antworten #41 am: April 11, 2013, 11:32:50 »

@GrogT: Deine Aspekte gefallen mir!  Daumen hoch
Das mit der Pilgerstätte ist aber noch erklärungsbedürftig. Die anderen Städte haben ja Krieg geführt gegen Yal-Mordai, uns sind auch heute noch verfeindet. Das würde also heißen müssen, dass das althergebrachte Amazth-Heiligtum eine neutrale Enklave ist. Das würde auch der Kristallgarde noch eine wichtige Aufgabe bringen, denn sie muss die Pilger, vor allem, wenn es sich um wohlhabende und bedeutende Persönlichkeiten handelt vor dem Zugriff von, heimlich von Al'Hrastor geschickten, Spionen und Attentätern schützen.
Ich denke nicht, dass Al'Hrastor potempkinsche Dörfer aufbaut , um den Pilgern etwas vorzugaukeln. Zu welchem Zweck sollte er das tun? Er hat ja nie verschleiert, wer er ist oder was er will.
« Letzte Änderung: Juli 18, 2013, 19:48:09 von Barbarengentleman » Gespeichert
GrogT
Sanskritischer Prinz
Administrator
*****
Offline

Beiträge: 6.412


Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird


« Antworten #42 am: Mai 24, 2013, 19:46:25 »

Zitat
Grade die Pilger sind eine gute Idee, die Spielchen der Tagelöhner... Da würde ich mir 1-2 Beispiele wünschen.
Beispiel wäre sowas wie die Geschichte aus dem Film "The Wicker Man". Man bringt einen Aussenstehenden dazu, sich auf die Suche nach der vermissten Tochter zu machen, um sie immer weiter in ein verwirrendes Nezt von Kultisten zu führen, die letztendlich den/ die Helden nur weichkochen um ihn zu Opfern. In Yal-Mordai könnten sie so z.B. zeigen, wie tölpelhaft unwissend Mitgefühl die Menschen macht.
 
Gespeichert

Falls irgendwer irgendwo produzieren will und aus irgendwelchen Gründen nicht kann oder unsicher ist, schreibt mich an und ich lauf dann den verantwortlichen Leuten wenns nötig ist hinterher ...
Barbarengentleman
Vorkämpfer Rakshazars
*
Offline

Beiträge: 802



« Antworten #43 am: Juli 18, 2013, 19:49:05 »

Ich habe in der Wiki die Gründung von Yal-Mordai ergänzt.
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] | Nach oben Drucken 
Rakshazar - Forum  |  Rakshazar  |  Hinter dem Schwert  |  5 - Dreistromland und Sanskitarenküste  |  Stadtsultanat Yal-Mordai  |  Thema: Yal-Mordai: Das Domizil des Hexersultans « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  
 


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.116 Sekunden mit 21 Zugriffen.