Gortschak-Sul

Aus Rakshazar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gortschak-Sul, der Axtschlächter. Ein mächtiger Brokthar aus Rimtheym, der insgeheim auch König von Rimtheym genannt wird.

Niemand weiß, woher Gortschak-Sul kam. Er ist am ganzen, ungemein muskulösen Körper von scheußlichen Brandnarben und bläulichen Adern übersäht. Sein Gesicht verbirgt er stets hinter einer Ledermaske die nur seine Augen freilässt. Das hat einen guten Grund, denn auch das Antlitz des Axtschlächters ist grausam entstellt. Sein Gesicht ist kaum noch als solches zu erkennen. Der Mund erscheint eher wie eine klaffende Wunde voll spitzer Zähne und statt einer Nase klaffen zwei Löcher im Schädel. Allein seine wässrigen blauen Augen erscheinen "menschlich". Bis auf einen langen, geflochtenen Zopf an seinem Hinterkopf ist er kahl. Seine Kleidung besteht aus einem typischen Brokthar-Kilt, Fellstiefeln und, etwas unpassend, einer goldbestickten schwarzen sanskitarischen Seidenrobe mit zerzaustem Fellkragen.

Seinen Beinamen "Der Axtschlächter" verdankt er seiner riesigen, stählernen und reich verzierten Streitaxt. Mit seiner Körperpflege nimmt Gortschak-Sul es nicht allzu genau, aber seine Axt pflegt und hegt er dafür um so mehr. Die Waffe erscheint immer blank poliert und in perfektem Zustand.

Gortschak-Sul ist der beste Kämpfer von Rimtheym, ein Umstand den er unzählige Male in der Arena bewiesen hat. Dadurch ist er zu immensem Reichtum und Ruhm gekommen und fungiert als Quasi-Monarch der Stadt. Er residiert in einem großen Langhaus auf einem Hügel über der Stadt in dem zu jeder Zeit allerlei Gelage stattfinden. Gortschak-Sul mag zwar ein harter Kerl sein, ist aber kein Kind von Traurigkeit. Trotz seiner brutalen Ader kann er großzügig und zu Damen sogar charmant sein. Eines darf man allerdings niemals: Ihn nach seiner Vergangenheit fragen, denn das ist das sicherste Mittel um ihn zu einem cholerischen Anfall zu provozieren.

Gortschak-Sul ist übermäßig abergläubisch und konsultiert bei nahezu jedem Problem seine persönliche Beraterin und Geliebte; Delilha, eine glutäugige Xhul-Hexe aus Teruldan die von dort fliehen musste weil sie einem bedeutenden Handelsfürsten eine künftige geschäftliche Niederlage bis ins Detail voraussagen konnte.

Meine Werkzeuge