Tharai

Aus Rakshazar-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tharai
Tharai3.jpg
Allgemeines
Gattung: Reptil
Verbreitung: Geistersteppe, Vaestfogg
Übliche Kulturen: Tharaisippen
Merkmale
Lebenserwartung: 50 Jahre
Körpergröße: 1,76 bis 1,91 Schritt
Charakter: impulsiv, wild, instinktiv

Mit ihrem wilden, ungezügelten Gemüt und ihrem noch wilderen Aussehen muten die Thhh’Raij, wie sie sich selber nennen, wie Relikte aus einem längst vergessenen Zeitalter an. Schon Viele konnten die Abkömmlinge dieser Rasse, die unter anderen Völkern als Tharai oder Steinechsen bekannt sind, in den Arenen der Amhasim und der Sanskitaren als Gladiatoren bewundern, oder sind ihnen als Söldner im Dienste eines rakshazarischen Potentaten begegnet. Dennoch ist überraschend wenig über ihre Kultur bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Verbreitung

Die Tharai zählen zwar zu den Ureinwohnern des Kontinents, hatten aber in der Vergangenheit oft unter den Machtansprüchen anderer Völkern zu leiden, so dass man sie heute nur noch in wenigen, abgelegenen und kargen Gebieten wie der Geistersteppe und in den Tiefen der Vaestfogg antreffen kann. Es sollen aber auch einige weitere Stämme in der Mareth-Senke und gerüchteweise sogar in den Gebieten östlich der Lath leben.

Körperbau und Aussehen

Tharai weisen die meisten der für Echsen typischen, körperlichen Merkmale auf: Schuppenhaut, Schwanz und scharfe Krallen. Von anderen Geschuppten unterscheiden sie sich äußerlich vor allem durch ihren markanten Kopf, der von einer stumpfen, breiten Schnauze dominiert wird und zudem über eine kurze kragenförmige Hautfalte verfügt, die seitlich am Kiefer anliegt und große, nach hinten gerichtete Dornen besitzt. Bei ihrer Schuppenhaut dominieren Erdtöne: Braun, beige, terracottafarben und verschiedene Ausprägungen von Grau. Zudem sticht bei männlichen Steinechsen ein stark irisierender Kehlfleck farblich hervor. Ihr Oberkörper ist meist leicht nach vorne gebeugt und wird vom kräftigen, muskelbepackten Schwanz ausbalanciert. Die Beine sind fast immer leicht angewinkelt sind und so den Eindruck erwecken, als sei der Tharai stets sprungbereit. Der jedoch wahrscheinlich größte Unterschied zwischen den Tharai und anderen Echsenrassen ist ihre Warmblütigkeit, die sie gegen das harte Klima des nördlichen Kontinents schützt und ihnen so auch die Besiedlung der kälteren Lebensräume fernab des dampfenden Südens eröffnet.

Vermehrung und Alterung

Tharaifrauen brüten bei ausreichender Ernährung etwa alle zwei Jahre und legen dabei bis zu 5 graubraune Eier, von denen jedoch nach etwa 3 Monaten Brutzeit meist nur die Hälfte auch tatsächlich schlüpft. Die Echslinge werden mit etwa 15 Jahren geschlechtsreif, was sich bei den Männern durch die Herausbildung des charakteristischen Kehlflecks und bei den Frauen durch das Legen ihrer ersten Eier äußert. Naturgemäß werden Tharai nicht besonders alt, selten einmal älter als 50 Jahre. Die Alterung über die körperliche Reife hinaus ist dabei äußerlich kaum zu erkennen und auch körperliche Gebrechen sind im Alter eher selten

Startwerte Tharai

  • Generierungskosten: 4 GP
  • Schuppenfarbe: braun (1-5), grau (6-10), beige (11-15), terracottafarben (16-20)
  • Augenfarbe: schwarz (1-5), gold (6-7), gelb (8-10), braun (11-15), grün (16-20)
  • Körpergröße (Kopf bis Fuß): 1,73+3W6 (1,76 bis 1,91 Schritt)
  • Gewicht: Größe-90 Stein
  • Eigenschafts-Modifikationen: MU +1, KL -1, CH -1, GE +1, FF -1, KO +1
  • LE-Mod.: +10 AU-Mod.: +9 MR-Mod.: -4
  • Automatische Vor-und Nachteile: Beidhändig, Richtungssinn, Dämmerungssicht, Natürlicher Rüstungsschutz (2), Natürliche Waffen (Biss (1W6+2 TP), Kralle (1W6+1 TP), Schwanz (1W6+2 TP(A)), Zusätzliche Gliedmaße (bemuskelter Schwanz) / Blutrausch, Jähzorn 6, Unfähigkeiten: Singen, Stimmen Imitieren, Musizieren
  • Empfohlene Vor- und Nachteile: Ausdauernd, Balance, Flink, Gefahreninstinkt, Herausragende Balance, Innerer Kompass, Resistenz gegen Gift, Zäher Hund, Zeitgefühl / Blutdurst, Impulsiv, Nahrungsrestriktionen, Sonnensucht, Unangenehme Stimme
  • Ungeeignete Vor- und Nachteile: Herausragender Sinn (Tastsinn, Gehör), Herausragendes Aussehen, Wohlklang / Behäbig, Fettleibig, Krankheitsanfällig, Kurzatmig, Lichtempfindlich, Lichtscheu, Wohlklang
  • Übliche Kulturen: Tharaisippen
  • Mögliche Kulturen: Angurianer, Legiten (selten), Sanskitaren (selten), Slachkaren (selten)
  • Talente
    • Kampf: Raufen +1, Ringen +2
    • Körper: Körperbeherrschung +1, Singen -2, Stimmen Imitieren -3
    • Gesellschaft: Sich Verkleiden -2; Natur: Orientierung +2, Wildnisleben +2
    • Handwerk: Musizieren -3
  • Sonderfertigkeiten: Waffenlose Sonderfertigkeiten: Biss und Schwanzschlag
Meine Werkzeuge